VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Lilie von Bela Vista Roman

Kundenrezensionen (13)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15928-3

Erschienen: 17.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Als die Hamburger Modedesignerin Josie das antike Collier ihrer Großtante erbt, ahnt sie nicht, dass dieses auf eine dramatische Liebesgeschichte zurückgeht – und ihr Leben verändern wird. Idar-Oberstein, 1830. Sophies Verlobter ist wie so viele Männer nach Brasilien ausgewandert – und entdeckt dort Edelsteine. Als Karl nicht kommt, um Sophie wie versprochen in die neue Heimat zu holen, ahnt sie, dass er ihre Hilfe braucht. Kurzentschlossen reist sie ihm hinterher und wird in einem Indiodorf im Dschungel fündig. Doch Karls langes Schweigen hat Gründe, die Sophie erst langsam durchschauen wird ...

Wussten Sie, dass Sylvia Lott Weltmeisterin im Eiskunstlauf werden wollte? Zum Interview

www.sylvia-lott.de/blog

www.romane-von-sylvia-lott.de

Sylvia Lott und ihre Romane auf Facebook

"Spannende Abenteuer- und Liebesgeschichte."

Laura (26.08.2015)

Sylvia Lott (Autorin)

Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin. Sie schreibt für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine und veröffentlichte bei Blanvalet bereits die Romane „Die Rose von Darjeeling“, „Die Glücksbäckerin von Long Island“ und „Die Lilie von Bela Vista“. Im Frühjahr 2016 erscheint ihr neuer Roman, der auf ihrer Lieblingsinsel Borkum spielt: „Die Inselfrauen“.

www.sylvia-lott.de/

"Spannende Abenteuer- und Liebesgeschichte."

Laura (26.08.2015)

"Dramatische[…] Familiengeschichte, die viel Spannung verspricht."

Nordwest Zeitung (21.08.2015)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15928-3

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 17.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

HAT MICH ABSOLUT IN SEINEN BANN GEZOGEN

Von: Bücherleben-Bücherfreude Datum: 28.08.2015

https://www.youtube.com/channel/UCEBYqBSGO7jddY9s9p-WOpw

ZUM INHALT:


Als die Hamburger Modedesignerin Josie das antike Collier ihrer Großtante erbt, ahnt sie nicht, dass dieses auf eine dramatische Liebesgeschichte zurückgeht – und ihr Leben verändern wird. Idar-Oberstein, 1830. Sophies Verlobter ist wie so viele Männer nach Brasilien ausgewandert – und entdeckt dort Edelsteine. Als Karl nicht kommt, um Sophie wie versprochen in die neue Heimat zu holen, ahnt sie, dass er ihre Hilfe braucht. Kurzentschlossen reist sie ihm hinterher und wird in einem Indiodorf im Dschungel fündig. Doch Karls langes Schweigen hat Gründe, die Sophie erst langsam durchschauen wird ...





MEINE MEINUNG:



Erstmal muss ich das Cover erwähnen, ich habe zwar das ebook gelesen, dennoch finde ich das Cover wahnsinnig hübsch gemacht und es sieht so sommerlich aus, einfach toll.



Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und ich habe vorher noch nicht sehr viel über sie gehört, aber bei den Vorschauen ist mir sofort dieses Buch aufgefallen und ich habe mir den Klappentext durchgelesen und der sprach mich sofort an, denn der las wie ein Familiengeheimnis-Roman und solche Bücher liebe ich ja total und dies bekommt man auch geboten, zudem spielt es auch in Brasilien, ein tolles Land und demnach war ich gespannt.



Zwar brauchte ich eine Weile um in die Geschichte reinzufinden, denn es geht um ein Erbe, was Josie bekommt und somit den Lauf der Geschichte bringt, denn es geht um Schmuck und Josie versucht nun herauszufinden, warum sie es bekam und macht sich auf die Suche und fängt natürlich bei der Familie ihrer Großtante an und die schwimmen nur so in den schönsten Schmuckstücken und Edelsteinen.

Und das war am Anfang mein Problem, ich kenne mich nicht so gut mit Schmuck aus und am Anfang hat man wahnsinnig viele Beschreibungen und Informationen über Schmuck und Steine usw., dass nervte mich ein wenig, denn weniger wäre besser gewesen, denn ich stolperte wirklich über diesen ganzen Begriffe und irgendwann fühlte ich mich wie die Protagonistin, denn der schwirrte auch davon der Kopf - aber Respekt von der Autorin, dass muss man wirklich gut recherchiert haben, aber für mich persönlich war es doch zuviel und ich denke so ganz dolle wichtig, dass man soviel darüber erfährt, ist es nicht unbedingt.


Mich interessierte vielmehr die Vergangenheit, was es mit Karl auf sich hat, wie das Leben zu der Zeit in Brasilien war und wie Sophies Leben weitergeht.

Und sobald das so in die Bann kommt, von da an hatte mich das Buch komplett, man erfährt einiges über das Land und über viele Schicksale die deutsche Männer dort gemacht haben, denn Karl war nur einer von vielen die nach Brasilien ausgewandert sind.

Mir gefiel die Story immer mehr und ich war total gefangen, es wurde spannend und mitreißend und ich empfand es wie einen Sog und ich bekam endlich die Geschichte, die ich auch erwartete - tiefgründig, mitreißend und fantastisch erzählt. Und nach den ganzen Beschreibungen am Anfang, konnte ich nun endlich den fesselnden Schreibstil erleben und das war toll.

Wir finden hier tolle Charaktere vor, alle waren gut ausgearbeitet, aber mich interessierte vorallem Sophie und Karl und Sophie fand ich persönlich am besten, was sie so alles auch auf die Beine gestellt.


Mehr kann ich zudem Buch nicht sagen, außer, es war nicht mein letztes Buch der Autorin, denn damit konnte sie mich absolut überzeugen und ich werde noch eine Weile an dieses Buch denken - einfach nur toll.



4/5 Sterne


Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

in einem unbekannten Land

Von: Schneeflocke2013 Datum: 28.08.2016

schneeflockesbuchgestoeber.blogspot.de

Autor: Sylvia Lott
Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0058-1
Erschienen: 2015
Preis: 9,99 €
Seiten: 574


Inhalt:
Josie erbt ein Altes Collier von ihrer Tante. Dass sich dahinter eine Geschichte befindet erfährt sie nach und nach. Sie begibt sich auf den Weg zu ihren Wurzeln und entdeckt dabei nicht nur ungewöhnliches in der Ferne sondern auch, dass manche Dinge nicht so sind wie sie scheinen.
Ebenso erging es Sophie 1830 als sie ihren geliebten Karl nach Brasilien folgt um ihn zu finden.
Dabei geht es durch den Regenwald. Sie begibt sich in Gefahr und verliert am Ende doch so viel was ihr etwas bedeutet.

Meine Meinung:
Die Autorin Sylvia Lott hat es wieder geschafft mich mit ihrem Buch zu packen. Einmal richtig angefangen zu lesen konnte ich gar nicht aufhören. Die Anzahl der Seiten ist mir erst richtig bewusst geworden als ich mit lesen fertig war. Jede Unterbrechung hat mich gestört, denn ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.

Was mir an dem Buch gefallen hat ist, dass es - genau wie die anderen Bücher der Autorin - von der Person selbst oder einer Anderen die die Geschichte erfahren hat erzählt wird. In dem Fall ist es Ada - eine Person die in Martha's Leben eine sehr große Rolle gespielt hat.
Wie alle anderen Bücher der Autorin spielt auch dieser auf zwei Ebenen. Der Gegenwart und der Vergangenheit. Hier sind es knapp 180 Jahre.
Beide weiblichen Hauptprotagonisten werden einem sehr nahe gebracht. Sowohl ihre Ängste als auch ihre Glücksgefühle haben mich tief berührt. Ich bin mit den beiden Frauen, Sophie und Josie, durch alle Höhen und Tiefen gegangen und habe mir gewünscht ihnen zu helfen. Was als Leser natürlich nicht möglich ist.
Was mich in dem Buch wieder überrascht, aber auch nachdenklich gemacht hat ist die Tatsache wie die Vergangenheit das Leben in der Zukunft beeinflusst. Und was passiert, wenn eine Person alles aufgibt was ihr wirklich wichtig ist, ohne nur einmal zurück zu schauen. Und wofür? Damit alles ‚normal‘ weiter geht.
Die Reise in dieses atemberaubende Land, was in beiden Zeiten total unterschiedlich ist und sich doch ähnelt hat ihr übriges getan.

Es war mutig von Sophie einfach ins Ungewisse zu reisen um ihre große Liebe wieder zu sehen. Bei ein, zwei Dingen – welche werde ich euch nicht verraten – war sie mir dann doch zu naiv und blind. Doch später hat sie es durch andere Situationen wieder weg gemacht.
Fasziniert hat mich ebenfalls Josie's erwachendes Interesse zu den Steinen. Dass sie daraufhin ihr Leben verändert und einen neuen Weg eingeschlagen hat, der ihr gut tut war wunderbar.
Ich weiß auch gar nicht welcher Nebencharakter mir am sympathischsten aus der Familie war. Jeder hat seine schönen Eigenarten, seine Macken und es gab sogar Momente wo ich mich in die Gesellschaft hinein gewünscht habe. Einfach um die Wärme zu spüren und das Necken untereinander hautnah mit zu bekommen.
Da es eine Familiensaga ist gab es noch ein paar ungewöhnliche Überraschungen auf die man von alleine nur schwer kommt. Ich hier aber nicht verraten werde.


Was soll ich sagen? Cover, Geschichte, Charakter, Handlungsorte, die Liebe zum Detail… das alles hat mich so gefangen, dass ich nur 5 Sterne vergeben kann!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin