Die Moortochter

Psychothriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Helena Pelletier lebt in Michigan auf der einsamen Upper Peninsula. Sie ist eine ausgezeichnete Fährtenleserin und Jägerin – Fähigkeiten, die sie als Kind von ihrem Vater gelernt hat, als sie in einer Blockhütte mitten im Moor lebten. Für Helena war ihr Vater immer ein Held – bis sie vor fünfzehn Jahren erfahren musste, dass er in Wahrheit ein gefährlicher Psychopath ist, der ihre Mutter entführt hatte. Helena hatte daraufhin für seine Festnahme gesorgt, und seit Jahren sitzt er nun im Hochsicherheitsgefängnis. Doch als Helena eines Tages in den Nachrichten hört, dass ein Gefangener von dort entkommen ist, weiß sie sofort, dass es ihr Vater ist und dass er sich im Moor versteckt. Nur Helena hat die Fähigkeiten, ihn aufzuspüren. Es wird eine brutale Jagd, denn er hat noch eine Rechnung mit ihr offen ...

»Actionthriller mit psychologischem Tiefgang«

dpa (30. August 2017)

Aus dem Amerikanischen von Andreas Jäger
Originaltitel: The Marsh King's Daughter
Originalverlag: G.P. Putnam’s Sons, Juni 2017
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20846-2
Erschienen am  03. Juli 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wie tief kann die Liebe einer Tochter reichen?

Von: Anne

12.03.2018

**Über „Die Moortochter“ von Karen Dionne** Helena Pelltier lebt in Michigan. Dank ihrer Kindheit in einer Blockhütte im Moor, ist Helena eine ausgezeichnete Fährtenleserin. Diese Fertigkeit brachte ihr Vater ihr bei. Der immer ein Held für sie war. Bis Helena vor 15 Jahren erfahren musste, dass er in Wahrheit ein gefährlicher Psychopath ist, der ihre Mutter entführt hatte. Daraufhin sorgte sie selbst für seine Festnahme. Damit sitzt er schon seit Jahren im Hochsicherheitsgefängnis. Dann kommt der Tag als in den Nachrichten von einem Gefangenen berichtet wird, der ausbrechen konnte. Helena weiß sofort, dass es sich dabei um ihren Vater handelt. Sie ist sich sicher, dass er sich im Moor versteckt. Nun muss Helena ihre Fertigkeiten als Fährtenleserin einsetzen und begibt sich auf eine brutale Jagd. Denn ihr Vater hat auch mit ihr noch eine Rechnung offen. **Meine Meinung zu „Die Moortochter“ von Karen Dionne** Also dieses Buch lässt sich nur bedingt als Thriller bezeichnen. Von der ersten bis zur letzten Seite bleibt man bei der Jagd nach ihrem Vater an Helenas Seite. Doch den Hauptteil des Buches macht ihr Leben im Moor aus. Karen Dionne hat die Übergänge zwischen Damals und Heute geschickt ausgearbeitet und zeigt wie tief die Liebe einer Tochter reichen kann und wie tief die Abgründe eines gefährlichen Psychopathen sein können. Für Helena war so einiges in ihrem Leben vollkommen normal, wo ich als Mutter förmlich einen Schreikrampf kriegen könnte. Denn wie kann man so etwas seinem Kind nur antun? Es hat also nicht viel mit den typischen Serienkiller-Psychopathen-Thrillern gemein. Es behandelt viel mehr ein Thema des Thriller-Genres, dem ich persönlich mich eher selten widme. Dabei ist „Die Moortochter“ sehr eingängig geschrieben und lässt uns komplett an der Gefühlswelt von Helena teilhaben. Es ist schwer mehr über dieses Buch zu schreiben ohne zu sehr zu spoilern. Daher seht es mir nach. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Denn es beschreibt einen solchen Fall nicht aus der Sicht des Entführers oder des entführten Opfers, sondern aus Sicht des Kindes von beiden. **Über die Autorin Karen Dionne** Vor der Moortochter erschienen drei Kriminalromane aus der Feder von Karen Dionne. Doch mit diesem Psychothriller hat sie den Grundstein für weitere Romane dieses Genres gelegt. Ihr Hobby ist die Naturfotografie. Zusammen mit ihrem Mann lebt Karen Dionne in einem Vorort von Detroit und arbeitet bereits an ihrem nächsten Buch.

Lesen Sie weiter

Gorki-Buchhandlung

Von: aus Seebad Heringsdorf

16.02.2018

Ein spannender Krimi, wunderbares Lesefutter mit einem besonderen Ende. Uns hat es prima gefallen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karen Dionne

Karen Dionne hat in jungen Jahren mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter ein alternatives Leben in einer Hütte auf der Upper Peninsula geführt. Ihre damaligen Erfahrungen in der Wildnis hat sie nun in ihren außergewöhnlichen Psychothriller "Die Moortochter" eingebracht. Heute lebt Karen Dionne mit ihrem Mann in einem Vorort von Detroit, wo sie an ihrem nächsten Psychothriller schreibt.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Zitate

»Karen Dionnes Roman vereint Krimi und Thriller zu einem schwungvollen, spannenden Familiendrama.«

dpa (30. August 2017)

»Starker Konflikt – starke Frauenfigur. Gefällt mir sehr gut.«

Sebastian Fitzek (27. November 2017)

»Ein spannendes Familiendrama mit psychologischem Tiefgang.«

TV für mich (19. Oktober 2017)

»Raffiniert und superspannend! Karen Dionnes Thriller über ein Vater-Tochter-Drama begeistert. «

Für Sie (31. Juli 2017)

»So bleibt am Ende nur eine Frage: Wann wird aus diesem vorzüglichen Krimi ein klasse Hollywoodfilm?«

Wilhelmshavener Zeitung (20. Juli 2017)

»Herausragend! Ein vorzüglicher Krimi!«

Generalanzeiger Ostfriesland (20. Juli 2017)

»Die letzten Seiten dieses Buches liest man nicht. Stattdessen überspringt man Absätze, durchhetzt Abschnitte, überblättert Passagen. Warum? Weil man die Spannung kaum aushält«

Nordwest-Zeitung (20. Juli 2017)

»Raffiniert eingefasst von kurzen Texten aus dem fantastischen Märchen von Christian Andersen ›Die Tochter des Moorkönigs‹ erzählt uns die Autorin einen Gänsehaut erzeugenden Thriller.«

Delmenhorster Kreisblatt (31. August 2017)