Die Mühlenschwestern - Die Hoffnung wird dich finden

Roman

(7)
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Gib die Hoffnung niemals auf, denn das Schicksal wartet auf dich...

Schon als kleines Mädchen hat Rosa ihre Zeit am liebsten mit ihren Schwestern Hannah und Antonia in der alten Mühle am Sternsee verbracht. Jetzt, mit Anfang Dreißig, betreibt sie die Mühle mit ihrer Tante Lou – und könnte glücklicher nicht sein. Wenn da nicht ihr Freund Julian wäre … Als Rosa erfährt, dass er eine Affäre hat, setzt sie ihn kurzerhand vor die Tür. Doch wenig später taucht Julians attraktiver Bruder David im Mühlenladen auf und wirbelt ihr Leben kräftig durcheinander. Was Rosa jedoch nicht ahnt: David spielt nicht mit offenen Karten ….


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25962-4
Erschienen am  13. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Gewinnspiel zu »Die Mühlenschwestern - Die Hoffnung wird dich finden«

Die Mühlenschwestern-Trilogie

Leserstimmen

Rosas Geschichte

Von: Katja E.

03.08.2020

Dieser Band ist der zweite und damit mittlere Band der 3teiligen Reihe um die Mühlenschwestern Hannah, Rosa und Antonia und ich war gespannt auf diesen Band. Der erste Teil konnte mich nicht so begeistern, obwohl mir das Setting – also Sternenmoos als Ort und die Mühle – aber auch die Charakterisierung der Protagonisten sehr gut gefallen haben. Es war die Geschichte mit ihren Auf und Ab’s, den Abschweifungen und auch den Flashbacks in die Vergangenheit, die es mir schwer gemacht hat zu folgen und dranzubleiben. Die Geschichte hier versprach, interessant zu werden. Immerhin muss Rosa feststellen, das sie als Vorbild für eine Romanfigur herhalten musste. Eine Figur, die alles andere als liebenswert beschrieben wurde. Es war eher eine Bloßstellung und als das nicht genug ist musste sie durch das Buch erfahren, dass ihre Freund Julian sie betrügt. Ausgerechnet dessen Bruder Daniel hat das Buch verfasst und natürlich kommt alles wie es kommen muss … Die Basis des Romans war also recht gut und ich war frohen Mutes. Wieder konnten mich die Figuren an sich, aber hauptsächlich das Setting begeistern, während es die Geschichte wieder nicht zu 100 % schaffte. Etwa 2/3 des Buches habe ich sehr gerne gelesen – gerade auch weil Daniel lernen musste, das sein Bruder ihn von vorn bis hinten belogen hat. Er lernt, dass es besser ist, sich von Menschen ein eigenes Bild zu machen anstatt den Einschätzungen anderer zu vertrauen. Natürlich war es vorhersehbar wie es sich entwickelt und auch das „Drama“ das unweigerlich folgen muss, war vor Anfang an klar. Das mit Lou, Rena und ihrem Brandl eine weitere Geschichte aufgemacht wurde, war im ersten Band ja schon klar und hier wird das ganze weiter verfolgt. Aber wenn ich ehrlich bin, haben mich diese Flashbacks, Erinnerungen, immer wieder aus dem Konzept und dem Lesefluss gerissen, da das meiner Meinung nach überhaupt nicht reinpasst. Da hätte man gut und gerne in weiteres Buch füllen können – denn so ist es nix ganzen und nix halbes. Die Geschichte zu vertiefen hätte mehr gebracht. So gleicht das Buch eher mit dem zweiten Teil einer Seifenoper im Fernsehen und verschenkt damit viel Potential. Gelesen hab ich es dennoch gerne, da ich gut abtauchen konnte. Aber es wird auch nicht ewig in Erinnerung bleiben – so sehr gepackt hat es mich dann doch nicht. Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternen. (Rezension vorab im Bloggerportal - auf meinem Blog ab 7. 08.2020)

Lesen Sie weiter

Die schöne Müllerin

Von: Bücher in meiner Hand

20.07.2020

Seit ich im ersten Band der "Die Mühlenschwestern"-Serie Rosa und ihren unsympathischen Freund Julian kennengelernt habe, war ich gespannt auf Rosas Geschichte und noch mehr, wie lange das mit Julian noch gut geht. Niemand mag Julian - und wie sich jetzt herausstellt, auch nicht sein Halbbruder Daniel. Der ist Autor und hat alles, was ihm Julian über sich, seine Freundin und das Landleben erzählte, in einen Roman verwurstelt. Leider kommt nur allzu schnell heraus, dass es für die "schöne Müllerin" ein reales Vorbild gibt. Nur weiss die nichts davon. Und als sie, Rosa, es erfährt, wirft sie als erstes Julian raus - yeah! Und auch Daniel kriegt Rosas Wut ab, als er bei ihr im Laden erscheint. Daniel merkt aber schnell, dass Rosa ganz anders ist, als Julian sie ihm geschildert hat - dass er selbst üblen Vorurteilen verfallen ist und als Autor das ganze noch einen Ticken verschärft hat. Fasziniert von Rosa und genervt von seinem Agenten, entscheidet Daniel sich, einige Zeit ihn Sternenmoos zu verbringen. Dass dies kein Zuckerschlecken wird, ist ihm bewusst, aber was dann auf ihn zukommt, hätte er nie gedacht. Das Leben der beiden Mühlenbewohnerinnen wird ganz schön durcheinander gewirbelt, denn auch bei Tante Lou ist was los: im ersten Band begegnete Lou ihrer grossen Jugendliebe Brandl wieder und dass Rena, die Mutter der drei Schwestern, davon irgendwie betroffen ist, weiss man auch. Der Grund, wieso Rena mit Tante Lou nicht wirklich gut kann, schildert Autorin Jana Lukas nun hier in "Die Hoffnung wird dich finden". Wie bei Daniel und Julian geht es auch bei Rena und Lou um Geschwisterknatsch, der seinen Anfang in ihrer Kindheit nahm und mit der Zeit oder durch gewisse Vorkommnisse in ihrer jeweiligen Jugend verschlimmert wurde. Dass man als Geschwister aber nicht unweigerlich Krach haben muss miteinander, zeigt zum Glück das Beispiel der drei Mühleschwestern. Es passiert recht viel in dieser Geschichte und so wird es auch nie langweilig, auch wenn der Roman stolze 497 Seiten aufweist. Schnell war ich wieder drin im Sternenmooser Gemeindeleben und traf auf bekannte "Gesichter" aus dem ersten Band. Nach einigen Andeutungen kann ich mir vorstellen, mit wem in Band 3 Antonias Geschichte glücklich enden könnte und hoffe, dass dann endlich auch der einzig unsympathische Sternenmooser sein Fett weg kriegt. Mir hat Rosas Geschichte sehr gut gefallen, ich fand die Idee, dass eine der Schwestern das (wenn auch nicht wahre) Vorbild einer Protagonistin in einem Roman ist, sehr originell. Nur auf den Twist am Ende und auf das zugehörige Drama hätte ich verzichten können. Der erste Teil kam ohne solche Drehs aus, dieser zweite Teil leider nicht. Da ich der Meinung bin, dass man das Ganze auch anders lösen hätte können, gibt es einen Punkt Abzug, denn ich habe mich darüber geärgert. Ansonsten wurde ich aber gut unterhalten und schon in Band 2 fühlt man sich fast wie zuhause in Sternemoos bei der schönen Müllerin und ihren Schwestern. Und obwohl die "Die Mühlenschwestern"-Serie noch nicht zu Ende ist, weiss ich jetzt schon, dass sie auf jeden Fall eine von zwei Roman-Serien ist, die auf meine Jahres-Highlight-Liste kommt! Fazit: Originelle Geschichte um eine schöne Müllerin, die so anders ist, als von gewissen Leuten gedacht. Witziger und liebevoll geschriebener zweiter Teil der Mühleschwestern-Serie. 4 Punkte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Was tun, wenn man zwei Traumberufe hat? Jana Lukas entschied sich nach dem Abitur, zunächst den bodenständigeren ihrer beiden Träume zu verwirklichen und Polizistin zu werden. Nach über zehn Jahren bei der Kriminalpolizei wagte sie sich an ihren ersten romantischen Thriller und erzählt seitdem von großen Gefühlen und temperamentvollen Charakteren. Denn ihr Motto lautet: Es gibt nicht viele Garantien im Leben … aber zumindest in ihren Romanen ist ein Happy End garantiert. Immer!

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autorin