VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Party Thriller. Wer Glück hat, stirbt als Erster

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21898-0

NEU
Erschienen:  10.09.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!

Jonas Winner (Autor)

Jonas Winner wuchs in Berlin, Rom und den USA auf, Studium in Deutschland und Frankreich. Nach seiner Promotion über Spieltheorie arbeitete er zehn Jahre lang als Fernsehjournalist, danach folgten Drehbücher fürs deutsche Fernsehen und Romane. Mit dem Self-Publishing-Erfolg »Berlin Gothic« gelang Winner der Durchbruch als Spannungsautor. Besuchen Sie Jonas Winner auf jonaswinner.com und Facebook.

30.10.2018 | 19:00 Uhr | Leipzig

Lesung mit Jonas Winner im Rahmen von TATORT BAHNHOF - Ludwigs mörderische Seiten

Eintritt: € 10,-/ € 8,-
Kartentelefon: 0341 26846608

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Ludwig Im Promenaden HBF
Willy-Brandt-Platz 5
04109 Leipzig

Tel. 0341/268466-06, ludwig-leipzig-163740@ugde.com

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21898-0

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen:  10.09.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Für gelegentliche Thriller-Leser

Von: Janine Gimbel Datum: 16.09.2018

schreiblust-leselust.de/

Als die ehemaligen Schulfreunde in 2018 zu einer Halloween-Revival-Party eingeladen werden, ahnen Nick, Donna, Ashley, Terry, Louise, Kim, Ralph, Henry, Janet und Scott nichts Schlimmes. Der Gastgeber ist ihr alter Schulfreund Brandon, der in seiner Villa ihre letzte Party wiederaufleben lassen möchte. An Halloween 1986 waren sie alle in dieser Konstellation zuletzt vereint. Eine Party, die mehrere Leben für immer veränderte. Eine Party, auf der Schreckliches geschah. Doch was war es? Und wer war beteiligt? Schon nach wenigen Minuten ahnen die ehemaligen Schulfreunde, dass es etwas Zerstörerisches sein muss. Denn kaum hat die Party begonnen, stürzt der Gastgeber Brandon in die Tiefe und wird vom schweren Kronleuchter begraben. Gleich im Anschluss – alle sind noch geschockt – meldet er sich per Videobotschaft. Nur einer der Gäste wird die 24 Stunden der Party überleben und es gibt kein Entkommen …

Jonas Winners neuer Roman hat viele Protagonisten, die man alle ein wenig kennenlernt. Am Greifbarsten wird dabei wohl noch Nick, dem viele Kapitel des Romans gewidmet sind. Er lebt als mehr oder wenige erfolgreicher Autor von Thrillern in Brooklyn, New York. In seinem Heimatstädtchen New Jericho war er seit dem Schulabschluss nicht mehr, auch Kontakt zu den ehemaligen Freunden hatte er wenig. Alle Teilnehmer der Party kommen verkleidet und sie ahnen, dass Brandon ihnen eine wichtige Ansage machen möchte. Will er endlich heiraten mit fast 50 Jahren? Ist etwas Schlimmes passiert? Hat er eine schreckliche Krankheit? Die Partygäste tappen im Dunkeln. Und dann sind sie kaum angekommen – man musste das Handy Pforte abgeben, kostümiert erscheinen und mit einer Fähre über einen größeren Fluss übersetzen – da geschieht Brandons Tod, der nur allzu geplant und inszeniert aussah. Als wenig später ein weiterer Partygast stirbt, merken die anderen, dass es Ernst ist mit der Ansage von Brandon.

Jonas Winner versteht sich darauf, sehr packend zu schreiben. Schon vor zwei Jahren begeisterte er seine Leser und Leserinnen mit „Die Zelle“, einem Roman über einen grausamen Bunker in der Vergangenheit. Auch im neusten Werk „Die Party“, diesmal im Heyne Verlag erschienen, spielt die Vergangenheit eine wichtige Rolle. In ihr liegt etwas Unfassbares, etwas Schreckliches begraben und die Partygäste haben nur 24 Stunden Zeit, das Rätsel zu lösen. 24 Stunden, innerhalb derer sie sich immer stärker dezimieren. Der Roman ist durchweg spannend, hat eigentlich keine Längen, nur die vielen Figuren sind manchmal etwas verwirrend. Am Ende sind sie knapp noch einmal mit wenigen Worten umrissen. Vielleicht wäre dieses „Register“ der Figuren am Anfang fast besser gewesen, so dass man sich gut einen Überblick verschaffen könnte. So findet man die Übersicht eben nach der Lektüre.

Um was es bei dem gut gehüteten Geheimnis geht und welche der Partygäste es bereits kennen, weil sie 1986 involviert waren, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Die Herleitung ist etwas abstrus, passt aber zum Gesamtgeschehen. Alt eingesessene Thriller-Fans wird dieser Thriller vermutlich nicht von den Stühlen werfen, für Gelegenheitsleser des Genres wie mich ist er aber gute Unterhaltung von einem sehr talentierten Autor. Jonas Winner könnte sicher auch in einem anderen Genre gut Fuß fassen. Er hat einen mitreißenden Schreibstil, der irgendwie besonders und anders ist.

Tolle Lektüre für gelegentliche Thriller-Leser!

Ein packender Thriller, der einige Überraschungen bereithält

Von: Nicoles Bücherwelt Datum: 14.09.2018

nicolesbuecherwelt.blogspot.de/

Mörderisches Halloween…

Es ist der 31. Oktober 2018. An diesem Tag hat Brandon eine Halloweenparty geplant, die gleichzeitig ein auch ein Wiedersehen mit seinen damaligen Schulfreunden sein wird. Zehn Gäste hat er zu sich nach Hause eingeladen, einem abgelegenen Glasbungalow. Brandon möchte die achtziger Jahre wieder aufleben lassen - die Zeit, in der sie Teenager waren. Zu Beginn müssen daher alle ihre Handys abgeben. Doch schon nach der spektakulären Begrüßung überschlagen sich die Ereignisse – Der Gastgeber wird von einem Kronleuchter erschlagen, dessen Verankerung sich aus der Decke gelöst hat. Ein unglücklicher Unfall – oder nicht? Die Party nimmt ihren schrecklichen Verlauf – mit einem Killer unter ihnen…

„Meterweit fliegen die Scherben umher. Ein Krach, als würde ein Zug entgleisen. Stille. Und Dunkelheit. Die Flammen sind verloschen – die Musik ist verstummt.“ – Seite 48

Nachdem mir im letzten Jahr der Thriller „Murder Park“ so gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt auf Jonas Winners neuestes Werk. Hier geht es um eine Halloweenparty, die schon am Anfang komplett aus dem Ruder läuft. Der Gastgeber kommt ums Leben – ein Unfall? Schließlich versuchen sich die zehn Gäste an damals zu erinnern – denn sie alle waren im Jahr 1986 schon einmal bei einer Halloweenparty in Brandons Haus. Was ist damals wirklich geschehen und warum sind sie heute, nach 32 Jahren wieder hier? Die vermeintliche Party wird schließlich ein Wettlauf um Leben und Tod und einer Suche nach Antworten…
Der Schreibstil ist klar und direkt – man ist sofort mitten im Geschehen. Das abgelegene Haus, das zudem noch einige dunkle Geheimnisse verbirgt, ist ein sehr gut gewählter Schauplatz. Anfangs gibt es viele einzelne Puzzleteile, die sich aber nach und nach zusammenfügen und ein erschütterndes Bild ergeben. Zudem kann man als Leser fleißig mit raten, wer hinter den Morden steckt. Zwischendurch gibt es auch immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, die langsam Licht ins Dunkel bringen. Besonders packend wird es im letzten Drittel, das so einiges zu bieten hat.
Mit den Charakteren hatte ich allerdings einige Mühe – besonders im ersten Drittel waren mir einige Handlungen etwas zu übertrieben, sie waren mir zudem etwas blass.
Ansonsten hat mir die düstere Halloween-Atmosphäre sehr gut gefallen und auch, das alles völlig unvorhersehbar bleibt. Das ist dem Autor wirklich gut gelungen.

„Nick konnte nicht klar denken. Aber er spürte es, irgendwo tief in sich, dass etwas entsetzlich schief gegangen war. Dass etwas zwischen ihnen eingeschlagen hatte, und mit diesem fürchterlichen Hieb alles verändert war.“ – Seite 50

Mein Fazit: Ein packender Thriller, dessen Verlauf voller Überraschungen steckt. Rasante Wendungen und unglaubliche Entdeckungen bringen nach und nach die Wahrheit ans Licht – und diese kann erschreckender nicht sein. Gerade das alles so unvorhersehbar bleibt, hat mir hier sehr gut gefallen.
Einen Stern ziehe ich leider ab, da ich mit den Charakteren nicht richtig warm geworden bin. Doch ansonsten ist „Die Party“ ein rasanter Thriller, in dem die unheimliche Halloween Atmosphäre wirklich gut gelungen ist.

Voransicht

  • Weitere E-Books des Autors