VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Pestmagd Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-09842-1

Erschienen: 01.10.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

»Wer fürchtet sich vorm Schwarzen Mann? Niemand! Und wenn er kommt? Dann laufen wir ...« Köln, 1540, zur Zeit des verheerenden Peststerbens. Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem eifersüchtigen Schwager verleumdet und landet wegen Gattenmordes im Frankenturm. Der Tod scheint ihr gewiss - doch dem Arzt Vincent gelingt ein Freispruch unter der Bedingung, dass sie sich als Magd im Pesthaus verdingt. Johanna selbst hat die Beulenpest überlebt, doch dann holt ein Geheimnis ihrer Vergangenheit sie ein und droht alles zu zerstören - auch ihre zarte, verloren geglaubte Liebe zu Vincent.

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON BRIGITTE RIEBE

Historische Romane von Brigitte Riebe im Diana Verlag

Historische Jugendromane bei cbj

  • 1. Der Kuss des Anubis
  • 2. Die Nacht von Granada

Brigitte Riebe bei Heyne fliegt

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Brigitte Riebe (Autorin)

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat mit großem Erfolg zahlreiche historische Romane veröffentlicht, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte wieder lebendig werden lässt. Mit „Marlenes Geheimnis“ widmet sie sich nun der Kriegs-und Nachkriegszeit um 1945. Auch Riebes Familie mütterlicherseits stammt aus Nordböhmen, wo sie wie viele Sudetendeutsche nach dem Ende des Dritten Reichs das Schicksal von Vertreibung und Flucht erlitt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-09842-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 01.10.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannender Historienroman mit interessanten Charakteren

Von: Moon Datum: 23.02.2016

www.thoughtsofmoon.com

Inhalt:
Johanna von Arnheim kämpft sich seit dem Tod ihres Mannes alleine durch. Doch als alleinstehende Frau hat sie es im 16. Jahrhundert mehr als schwer und als sie ihren Schwager zurückweist, lässt der sie wegen Gattenmordes anklagen. Nur der Arzt Vincent kann ihr noch helfen, doch die beiden verbinden Differenzen, die unüberwindbar scheinen. Zudem wütet die Pest in Köln und bedroht das Leben aller. Doch nicht nur deswegen ist Johanna in Gefahr ...

Meine Meinung:
Eine starke Frau, die die Pest und die Obrigkeit im Rücken hat. Ein interessantes Szenario, das zu überzeugen weiß und durch das man sich dank der Spannung und Sprache schnell liest.

Johanna Arnheim ist eine starke Frau, aber nicht wie so viele andere in diesen Romanen, auch sie hat Schwächen und zeigt sich einmal schwach. Sie hat Geheimnisse und kämpft Tag für Tag.
Dass sie mit Vincent etwas Unschönes verbindet, merkt man recht schnell, wenngleich man natürlich auch herauslesen kann, worum es geht. Auch Vincent hat seine Schwächen und Kanten, ist nicht der Ritter in weißer Rüstung, sondern muss selbst erst über seinen Schatten springen.

Sehr interessant sind hier ebenfalls die doch vielen Nebencharaktere, die dem Buch durch die wechselnden Sichtweisen eine gewisse Tiefe verleihen.
Sei es die Hure Bella, der Badewirt oder andere ungebetene Besucher aus Johannas Vergangenheit, jeder spielt eine wichtige Rolle und fügt sich perfekt ins Ganze ein.

Normalerweise gelingt es Autoren selten, eine doch recht große Anzahl an Nebencharakteren passend unterzubringen, aber in diesem Fall kann man sich alles erinnern, da jeder seine Aufgabe hat.

Alles fügt sich zu einem interessanten und vor allem spannenden Ganzen zusammen. Die grobe Linie erkennt man zwar recht früh, dennoch warten die ein oder andere Überraschung auf den Leser.
Ich konnte es teilweise kaum aus der Hand legen, so gespannt war ich, wohin uns der Weg führen wird.

Interessante Charaktere, spannendes Setting und über allem der schwarze Tod - ein mehr als gelungener Historienroman, der Lust auf den zweiten Teil macht.





Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Konnte mich leider nicht ganz Überzeugen

Von: Kamila Datum: 08.08.2015

bookster-blog.weebly.com/rezensionen/rezension-die-pestmagd

Meinung:
Leider hat mich dieses Buch nicht ganz überzeugen können. Es ist ein sehr gutes und spannendes Thema, welches Brigitte Riebe da auffasst. Die ganze Geschichte war nur wenig packend und es hätte ruhig mehr Action geben können. Außerdem gab es einige Punkte, die ich beim Lesen gestört haben. Unter anderem, dass die Geschichte nicht fortlaufend war, sondern immer wieder unterbrochen wurde, um die verschiedenen Sichtweisen aller Personen zu lesen. Manchmal wusste ich nicht wirklich, wessen Sicht es jetzt ist, da es auch nicht beschriftet ist. Es bleiben vor allem am Anfang viele Fragen zu den Personen, die im Buch vorkommen ungeklärt. Da hätte ich mir gewünscht, sowas früher zu erfahren, denn man liest aus der Ich-Perspektive und fragt sich: "Woher kommt jetzt diese Person?" Bei langweiligen und etwas schwierig zu verstehenden Sätzen und Situationen war man öfter mit den Gedanken woanders, sodass man den Satz nochmal lesen musste. In den letzten 20 Seiten den Buches kam etwas Action, aber nicht unbedingt etwas, was einen total fesselt, sondern eher absehbar ist. Jedoch fand ich die wissenschaftliche Erklärung über die Pest und Köln in Zeiten der Pest sehr gut.

Fazit:
Für mich war das Buch leider etwas langweilig und nicht ganz das, was ich erwartet habe. Das ist jedoch Geschmackssache und es gibt bestimmt viele Leute die genau das mögen. Da mich dieses Buch leider nicht ganz zufrieden gestellt hat, bekommt es von mir 3 von 5 Feen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin