VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Rose von Eden Hall Roman

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17202-2

Erschienen: 15.02.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein gestohlener Kuss, ein altes Herrenhaus voller Geheimnisse, und eine große Liebe in stürmischen Zeiten …

England 1926. Die Familie Forbes versammelt sich in ihrem Landhaus Eden Hall in Surrey. Doch dieses Jahr ist alles anders: Daisy, die jüngste der drei Töchter, findet heraus, dass ihr geliebter Vater eine Affäre hat. Und das ist noch nicht alles, denn ausgerechnet mit dieser Frau soll sie die Feiertage verbringen! Daisy ist schockiert und enttäuscht. Doch schon bald muss sie sich mit ganz anderen Dingen beschäftigen, denn sie erhält einen Heiratsantrag von einem Mann, ein anderer erklärt ihr seine ewige Liebe und ein dritter stiehlt Daisy ihren ersten Kuss. Für wen soll sie sich entscheiden? Und was wird aus ihrer Familie werden?

„Eine ergreifende Lovestory!“

Frau von Heute (15.04.2016)

Judith Kinghorn (Autorin)

Judith Kinghorn wurde in Northumberland geboren und ist schon seit ihrer frühesten Kindheit fasziniert von Büchern und dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Hampshire und lässt sich von ihrem alten viktorianischen Haus immer wieder zu neuen Geschichten inspirieren. Die Rose von Eden Hall ist Judith Kinghorns dritter Roman bei Blanvalet.

„Eine ergreifende Lovestory!“

Frau von Heute (15.04.2016)

Aus dem Englischen von Anja Schäfer
Originaltitel: The Snow Globe
Originalverlag: New American Library, New York 2015

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17202-2

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 15.02.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannung erst auf den letzten 150 Seiten

Von: Eliza Datum: 22.04.2016

https://elizasbuecherparadies.wordpress.com

Das Cover des Buches ist schön und erinnert sofort an die Erfolgsserie Downton Abbey, doch leider hält das Cover nicht das, was das Buch letztlich liefert. An diesem Buch hatte mich eben dieses Setting á la Downton Abbey gereizt und es war letztlich der Grund warum ich es lesen wollte.
Bei diesem Buch wird Durchhaltevermögen belohnt, denn für mich waren die letzten 150 Seiten die Besten. Denn leider schafft es die Autorin nicht konsequent dieses Flair zu kreieren.
Zwar ist die Anlage der Protagonisten in vielen Dingen ähnlich der von Downton Abbey, doch leider kommt die Spannung, die Intrigen, das Leiden und Lieben erst relativ spät im Buch zum Tragen.
Grundsätzlich ist die Idee der Story gut und auch handwerklich nicht schlecht umgesetzt, allerdings nimmt erst das Buch in der zweiten Hälfte an Fahrt auf und zeigt was in ihm steckt. Die Spannung habe ich im ersten Drittel des Buches vergebens gesucht und ich war fast geneigt es zur Seite zu legen.
Die Personen haben eine relativ einfache Zeichnung und werden schnell von versierten Lesern in „Weiß“ und „Schwarz“ eingeteilt, die Sympathien sind ziemlich schnell vergeben. Besonders Daisy wird meiner Meinung nach sehr klischeehaft dargestellt, als eine junge Frau, die ein wenig leichtsinnig, flatterhaft und naiv ist. Mich haben zum Beispiel die Figuren ihrer Eltern mehr angesprochen, sie wirkten für mich authentischer und lebensechter. Gerade Howard wandelt sich im Laufe des Buches auf sehr beeindruckende Weise. Er lernt was ihm wirklich wichtig ist, als seine Frau sich auf eine längere Reise begibt. Dies ist für ihn der Anlass über sein Leben und seine Lieben nachzudenken. Daisys Geschichte hat mich erst ganz zum Schluss gepackt, vorher war sie für mich das kleine verwöhnte, naive Töchterchen der höheren Familie.
Es ist mein erstes Buch von Judith Kinghorn und ich würde durchaus erneut zu einem Buch von der Autorin greifen. Denn diese Autorin hat Potential, dies merkt man auf jeden Fall, aber leider konnte sie mich nicht vollends überzeugen.
Von mir gibt es daher eine eingeschränkte Leseempfehlung für Leser, die mit meinen genannten Kritikpunkten leben können.
Ich danke der Verlagsgruppe Random House und dem blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Es hätte richtig gut werden können...

Von: Catlovebooks Datum: 11.05.2016

https://www.youtube.com/channel/UCEBYqBSGO7jddY9s9p-WOpw

ZUM INHALT:


Ein gestohlener Kuss, ein altes Herrenhaus voller Geheimnisse, und eine große Liebe in stürmischen Zeiten …

England 1926. Die Familie Forbes versammelt sich in ihrem Landhaus Eden Hall in Surrey. Doch dieses Jahr ist alles anders: Daisy, die jüngste der drei Töchter, findet heraus, dass ihr geliebter Vater eine Affäre hat. Und das ist noch nicht alles, denn ausgerechnet mit dieser Frau soll sie die Feiertage verbringen! Daisy ist schockiert und enttäuscht. Doch schon bald muss sie sich mit ganz anderen Dingen beschäftigen, denn sie erhält einen Heiratsantrag von einem Mann, ein anderer erklärt ihr seine ewige Liebe und ein dritter stiehlt Daisy ihren ersten Kuss. Für wen soll sie sich entscheiden? Und was wird aus ihrer Familie werden?





MEINE MEINUNG:



Auf dieses Buch bin ich beim Stöbern der Verlagsvorschauen gestoßen und allein das Cover versprach ein Buch für mich zu sein und dann der Klappentext und mir war klar, dieses Buch muss ich lesen.


Zu diesem Buch fehlt mir eine Rezension doch schwerer, denn ich musste mehrere Anläufe nehmen um das Buch zu beenden.

Ich muss sagen, am Anfang war das gar nicht so klar, denn ich kam super rein, ich fand auch den Schreibstil absolut angenehm und habe am Stück fast 100 Seiten gelesen, denn ich fand den Anfang wirklich stark gemacht.



Leider blieb das nicht so, die Geschichte verlief immer schleppender, es wurde wirklich langweilig und ich schielte immer schon zu anderen Büchern und wenn das passiert, ist klar, mir gefällt das Buch nicht und deswegen legte ich es zur Seite und so habe ich immer nur mal ein paar Seiten gelesen und es wieder weggelegt und so ging das eine Weile, bis ich Richtung Ende kam, da legte auf einmal die Geschichte Fahrt auf und die letzten 100 Seiten habe ich dann wieder verschlungen und fand es toll und ich hatte wieder das Gefühl wie am Anfang der Geschichte und das finde ich echt seltsam und deswegen weiß ich auch nicht genau, wie ich dieses Buch bewerten und vorallem was ich davon halten soll.


Für mich ist es an sich ein gutes Buch, die Handlung hatte richtig Potenzial und stellenweise war auch die Umsetzung super gelungen und ich mochte die Charaktere total und das Feeling dieser Zeit kam bei mir auch gut an, aber leider fehlte das im Mittelteil total und man braucht schon echt Geduld um dieses Teil zu bewältigen.


Mehr kann ich zu diesem Buch nicht sagen, an sich gut, doch es hätte verdammt gut werden können, so leider ist es nur ein Durchschnittsbuch.




3/5 Sterne


Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin