VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Schatten von London - In Memoriam

Die Schatten von London-Reihe (2)

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (16)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16127-9

Erschienen: 15.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Wenn das Grauen in den Straßen von London lauert ...

Nachdem Rory den Jack-the-Ripper-Doppelgänger in einem finalen Kampf vernichtet hat, ist sie selbst zu einem menschlichen Terminus geworden. Sie hat nun die zweifelhafte Gabe, Geister durch bloße Berührung eliminieren zu können. Genau das macht sie unendlich wertvoll für die Shades – die Internationale Sondereinheit von Geisterjägern. Denn eine neue Serie von mysterösen Mordfällen versetzt ganz London in Angst und Schrecken. Und diese neuen Fälle sind tatsächlich noch wahnsinniger als die Ripper-Morde. Rory erkennt schnell: Wahnsinnige Zeiten verlangen wahnsinnige Lösungen. Aber wird sie die Shades von ihren Methoden überzeugen können?

DIE BÜCHER DER AUTORIN IM ÜBERBLICK

Die Schatten von London-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Maureen Johnson (Autorin)

Maureen Johnson ist New York Times und USA Today Bestsellerautorin von mehreren YA-Romanen. Sie hat bereits mit John Green und Cassandra Clare an einigen Gemeinschaftsprojekten gearbeitet. Maureen Johnson hat einen Abschluss in Creative Writing an der Columbia University gemacht. Sie wurde bereits für den Edgar Award und den Andre Norton Award nominiert und das Time Magazine hat sie unter die Topleute gewählt, denen man auf Twitter folgen sollte. Die Autorin lebt in New York, ist oft auf Lesereise in Großbritannien, verbringt aber bewiesenermaßen die meiste Zeit auf Twitter.

Aus dem Englischen von Dagmar Schmitz
Originaltitel: The Shades of London #2
Originalverlag: Penguin/ Putnam, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16127-9

€ 10,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 15.06.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein düsterer, mystischer, romantischer Jugendthriller im Herzen von London.

Von: Lielan Datum: 26.10.2015

lielan-reads.blogspot.de/

Maureen Johnsons "In Memoriam" ist der zweite Teil ihrer "Die Schatten von London" Trilogie. Diese mystische Jugendthriller Trilogie ist mir aufgrund der wunderschönen Cover und der Tatsache, dass die in London und in einem Internat handeln, aufgefallen. Die perfekte Mischung aus Krimi, Drama, Romantik und Internatsgeschichte habe ich bereits im ersten Band der Reihe genossen und geliebt. Maureen Johnson weiß genau, wie sie die perfekte englische Kulisse wirken lassen muss. Der Leser fühlt sich in den englischen Gassen und alten, wunderschönen Gebäuden gleich zu Hause. Und das trotz der Tatsache, dass eben diese Gassen bei Dunkelheit vor mysteriösen Tätigkeiten nur so wimmeln und die ein oder andere Angstschweißattacke nicht aus bleibt. Die grandiose englische Perfektion verkörpert das Internat Wexford, das mysteriöse, alte, wunderschön Bauwerk, besticht mit seinem typischen englischen Charme und ist das perfekte Setting für einen Jugendbuch-Thriller.

"In Memoriam" glänzt im Vergleich zum Vorgänger mit mehr Gefühlsdramen. Nachdem die Protagonistin Rory, die furchtbar, traumatischen Erlebnisse der nahen Vergangenheit kaum verarbeitet hat, darf oder besser gesagt muss sie nach Wexford zurück kehren. Natürlich freut sie sich darüber wieder in der Nähe ihrer Freunde sein zu dürfen, allerdings bedeutet das, dass sie auch in der Nähe des Ortes an dem sie die größten Schreckensmomente ihres Lebens verbracht hat, sein muss. Die Freude über die Rückkehr ans Internat und in die Nähe ihrer Freunde von den "Shades", währt nur kurz, denn Rory weiß teilweise nicht in welchem Teil ihres Lebens nicht das totale Chaos herrscht. Ihre schulischen Leistungen sind aufgrund ihrer Abwesenheit und Regenerierung in den Keller gestürzt. Außerdem merkt Rory immer mehr, wie sie sich von ihrem Freund emotional entfernt. Auf der Gefühlsebene herrscht bei Rory absolute Gefühlsachterbahn und viel Drama. Leider bleibt aufgrund des vielen Dramas, die Spannung ein klitzekleines bisschen auf der Strecke. Im Vergleich zum Vorgänger, ist die Spannung nicht so gewaltig und beänstigend, aber dennoch ein wichtiges Element im Gesamtbild des Buches. Bei den super vielen, liebenswerten Charakteren, gefallen mir die drei Mitglieder der "Shades" besonders gut. Mein Herzchen im Sturm erobert hat vorallem der selbst ernannte Anführer der kleinen Gruppe. Stephen ist trotz seiner ruhigen, bestimmenden Art und Weise absolut herzerwärmend und liebenswert.

Die Perspektivenwechsel, die der Leser bereits aus dem Vorgänger kennt, bleiben erhalten. Darüber habe ich mich besonders gefreut, denn sie haben eine ganz besondere Gänsehaut-erzeugende Spannung. Dies Perspektive wechselt zum Beispiel von der Protagonistin Rory zum nächsten Mord, sodass wir als Leser Augenzeuge eines weiteren, gruseligen, mysteriösen Mordes werden. Maureen Johnson weiß diese perfekt zu platzieren und zu inszenieren und fesselt den Leser an jede Zeile des Geschehens.

Nun zum Ende von "In Memoriam". OH MEIN GOTT. Ich hasse dieses Ende! Es ist kein Cliffhanger, nein, es ist ein Schlag in den Magen. Nach diesem Ende habe ich ehrlich gesagt nicht die größte Lust den Abschlussband der Trilogie zu lesen. Irgendwie hoffe ich ja immer noch auf einen anderen Ausgang, auf eine grandiose Idee, die sich die Autorin einfallen lässt, um die Handlung noch zu verändern, allerdings denke ich fast, dass mein Leserherzchen noch mehr gebrochen wird.

Nicht ganz so gut wie Band 1, dennoch aber nicht schlecht

Von: Kristin von Tausend Bücher Datum: 13.09.2015

www.tausendbuecher.blogspot.de

Rory hat es geschafft, die Gefahr, die vom Jack the Ripper Geist ausging, ist gebannt. Doch durch das Vernichten des Rippers ist Rory nun zu einem Terminus geworden - durch bloße Berührung kann sie selbst Geister auslöschen. Doch während die Shades, die Geisterjäger-Sondereinheit der Polizei, am liebsten ihre Fähigkeiten nutzen würden, ist Rory selbst noch nicht so ganz davon überzeugt. Nicht nur, dass sie unglücklich ist, vorerst nicht mehr ans Wexford College zurück zu ihren Freunden gehen zu dürfen, mit ihren neuen Fähigkeiten fühlt sie sich auch sichtlich unwohl. Doch als erneut mysteriöse Morde in der Nähe des Internats auftreten und Rory wieder die Geister im Verdacht hat, ist sie die Einzige, die etwas dagegen unternehmen kann..

Nachdem der Reihenauftakt mir so super gut gefallen hat, war ich schon sehr gespannt, wie es nun mit Rory, ihren Freunden im Internat und bei den Shades und all den Geistern weitergeht. Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr flüssig, leicht zu lesen und hat für einen guten Einstieg in das Buch gesorgt. Ich mag es sehr gerne, wie sie es schafft, witzige Szenen in der Geschichte unterzubringen und diese trotzdem nicht albern wirken zu lassen . Dadurch macht es einfach Spaß, ihre Bücher zu lesen.

Inhaltlich war das Buch im Gegensatz zum ersten Band eher ruhig. Erst gegen Ende hin passierte sehr viel auf einmal, was dafür dann aber umso spannender war und mir richtig gut gefallen hat, da es überhaupt nicht vorhersehbar und richtig gut gemacht war. Trotzdem zog sich der erste Teil des Buches für mich aber etwas zu sehr in die Länge und mir hat hier einfach etwas gefehlt, was im ersten Band noch viel mehr vorhanden war - die ganze düstere Atmosphäre rund um den Ripper. Diese war für mich das Besondere an der Geschichte, leider war davon im zweiten Band aber nur noch wenig übrig.

Der erste neue Mord von einem Geist zu Beginn des Buches hatte noch viel davon, war wirklich unheimlich und wieder schön düster passend zur Stimmung. Danach ging diese aber sehr unter und das Hauptaugenmerk schien plötzlich nur noch auf Rorys Gefühlsausbrüchen zu liegen. Natürlich hatte sie im Vorgängerband viel mitgemacht, was sie erst einmal verarbeiten musste. Trotzdem habe ich sie als oft sehr anstrengende Protagonistin empfunden, die selbst nicht so richtig zu wissen scheint, was sie eigentlich möchte, ständig allem und jeden aus dem Weg geht und sich wie ein pubertierender Teenager benimmt. Was gar nicht zu der Rory passte, die man bereits kannte - lustig, aufgeweckt, immer einen frechen Spruch auf Lager. Dadurch ging leider die düstere Hintergrundstimmung in eine eher Depressive-Rory-Stimmung über und auch die Randfiguren, wie zum Beispiel Rorys Freundin Jazza, kamen viel zu kurz, da sie neben Rorys ganzem Hin und Her keinen Platz mehr hatten. Schade, denn somit kam für mich das Buch leider nicht an den wirklich tollen Vorgänger heran.

Einige Stellen haben mir aber dennoch sehr gut gefallen. Ganz besonders das Ende, das sehr überraschend und spannend war, konnte mich dann noch einmal richtig von sich überzeugen, sodass ich das Buch trotz dem schwachen Start und der fehlenden Atmosphäre immer noch gut und wirklich lesenswert fand. Zudem macht das Ende unglaublich neugierig auf den dritten Teil, auf den ich mich jetzt umso mehr freue. Und der hoffentlich wieder etwas düsterer ist. ;)

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin