Die Zeit der Rose

Roman
Die Rose-Saga 1

eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Als 1862 die Eisenbahn Einzug auf der verschlafenen Isle of Wight hält, verspricht das moderne Transportmittel Abenteuer und neue Möglichkeiten. Aber die Inselbewohner halten an alten Werten fest – so auch die Familie Stanhope. Es ist höchste Zeit, eine gute Partie für die jüngste Tochter Eveline zu finden. Denn sie hat ihre eigenen Vorstellungen vom Leben, lernt lieber fotografieren und schwimmen, als die vornehme Dame zu spielen. Auch das Elend der Arbeiterschicht, das sie durch den Bau der Schienen kennenlernt, lässt sie nicht los. Doch der smarte und attraktive Chefingenieur Thomas Armitage will nichts von ihren Beschwerden wissen …


Aus dem Englischen von Claudia Franz
Originaltitel: Stealing Roses
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20542-3
Erschienen am  20. November 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Die Rose der Isle of Wight

Von: Rebecca K.

25.01.2019

Die Isle of Wight ist eine beschauliche Insel bis 1862 die Eisenbahn gebaut wird. Viele Bewohner sind nicht so ganz davon überzeugt und halten an den alten Werten fest. Eveline Stanhope und ihre Familie gehören auch zu den Gegnern, gleichzeitig wird auch versucht Eveline endlich unter die Haube zu bekommen. Aber Eveline hat andere Pläne und wehrt sich mit Händen und Füßen gegen das Vorhaben ihrer Mutter. Als sie aber den Chefingenieur Thomas Armitage kennenlernt fühlt sie sich immer mehr zu ihm hingezogen, nur ob dies auch auf Gegenseitigkeit beruht weiß Eveline nicht. Da ich sehr gerne Historische Romane lese wurde ich im Internet auf diesen Roman hier aufmerksam und da es gerade gepasst hat habe ich ihn mir bestellt. Dies ist der Debütroman der Autorin Heather Cooper und gleichzeitig auch der Auftakt eines Zweiteilers rund um Eveline. Mir ist der Einstieg ins Buch nur recht schwer gelungen und erst als ich gut 100 Seiten gelesen hatte war ich richtig in der Handlung drin und dann konnte ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Eveline ist sehr behütet auf der Isle of Wight aufgewachsen und ist so wie die meisten gut betuchten Bürger der Insel gegen den Bau der Eisenbahn. Langsam lässt sie sich aber eines besseren belehren und beginnt auch ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen was gar nicht so einfach ist. Dem Handlungsverlauf ans ich konnte man sehr gut folgen und wenn man sich dann in die damalige Zeit eingedacht hat konnte man auch die Entscheidungen die im Verlauf des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen. Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und so konnte man sich auch so seine Gedanken machen wie wohl alles ausgehen wird. Die verschiedenen Figuren des Romans waren alle sehr detailreich beschrieben und so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen. Ebenso waren auch die Handlungsorte alle so bildlich beschrieben, dass ich sie mir sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Roman auch wenn er mich nicht vollständig überzeugen konnte. Den zweiten Teil werde ich mir bei Gelegenheit aber auch noch bestellen da ich neugierig bin was Eveline in Amerika erleben wird. Für den Roman vergebe ich vier von fünf Sternen.

Lesen Sie weiter

Eine modernere, leichtere Version von Stolz und Vorurteil

Von: Motte Enna

18.12.2017

Eveline Stanhope ist mit neunzehn Jahren die jüngste von drei Töchtern und lebt noch mit ihrer Mutter, ihrer Tante und ihrer früheren Gouvernante in einem reinen Frauenhaushalt. Für sie selbst stellt das kein Problem dar, aber ihrer Mutter bereitet es größte Sorgen ihre Tochter noch nicht verheiratet zu haben und sie sieht auch große Schwierigkeiten, dass es jemals soweit kommen könnte. Eveline ist ein Freigeist. Sie liest gerne und interessiert sich für Fotografie und Schwimmen, Dinge, die absolut nicht ladylike sind. Auch scheut sie sich nicht ihre Meinung gegenüber anderen zu vertreten und stößt damit immer wieder an.Als dann entschieden wird, dass die Eisenbahn in ihr beschauliches Städtchen kommen soll und viele Orte ihrer Kindheit zerstört werden sollen, geht sie zunächst dagegen an und findet in dem Ingenieur Thomas Armitage einen faszinierten Gegenpart und späteren Unterstützer. Auch Mr Fry, der örtliche Fotograf, ist fasziniert von dieser jungen, modernen Dame, die ihre Selbstständigkeit anstrebt und fördert Eveline so gut er kann. Dabei muss sie sich aber immer wieder gegen ihre Mutter behaupten, die den Versuch aus ihrer Jüngsten noch eine ehrbare Frau zu machen nicht einfach aufgeben will. Fazit Beim Lesen des Inhalts werden sich auch viele von euch sich denken, dass die Story in ihren Grundzügen doch sehr an Stolz und Vorurteile erinnert. Das ist vor allem am Anfang der Geschichte der Fall, was das ganze Buch ein wenig vorhersehbar macht. Aber im Verlauf der Geschichte entwickelt sich alles doch in eine etwas modernere Richtung, wodurch das Buch doch einen ganz eigenen Charakter erhält. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, aber ein richtiges Highlight war es leider nicht für mich. Dafür war die gesamte Handlung einfach zu vorhersehbar ohne große Spannungsmomente, die auch in Liebesgeschichten doch nicht fehlen dürfen. Für den Urlaub oder eine etwas längere Zugfahrt aber wirklich eine Empfehlung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Heather Cooper

Heather Cooper wuchs im Norden Englands auf. Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt auf der Isle of Wight. »Die Zeit der Rose« ist ihr erster Roman.

Zur AUTORENSEITE