VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Zeit der Rose Roman
Die Rose-Trilogie 1

Heather Cooper (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20542-3

Erschienen:  20.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Als 1862 die Eisenbahn Einzug auf der verschlafenen Isle of Wight hält, verspricht das moderne Transportmittel Abenteuer und neue Möglichkeiten. Aber die Inselbewohner halten an alten Werten fest – so auch die Familie Stanhope. Es ist höchste Zeit, eine gute Partie für die jüngste Tochter Eveline zu finden. Denn sie hat ihre eigenen Vorstellungen vom Leben, lernt lieber fotografieren und schwimmen, als die vornehme Dame zu spielen. Auch das Elend der Arbeiterschicht, das sie durch den Bau der Schienen kennenlernt, lässt sie nicht los. Doch der smarte und attraktive Chefingenieur Thomas Armitage will nichts von ihren Beschwerden wissen …

DIE ROSE-TRILOGIE

Heather Cooper

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Heather Cooper (Autorin)

Heather Cooper wuchs im Norden Englands auf. Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt auf der Isle of Wight. »Die Zeit der Rose« ist ihr erster Roman.

Aus dem Englischen von Claudia Franz
Originaltitel: Stealing Roses

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20542-3

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  20.11.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine modernere, leichtere Version von Stolz und Vorurteil

Von: Motte Enna Datum: 18.12.2017

buecherregalschaetze.blogspot.de

Eveline Stanhope ist mit neunzehn Jahren die jüngste von drei Töchtern und lebt noch mit ihrer Mutter, ihrer Tante und ihrer früheren Gouvernante in einem reinen Frauenhaushalt. Für sie selbst stellt das kein Problem dar, aber ihrer Mutter bereitet es größte Sorgen ihre Tochter noch nicht verheiratet zu haben und sie sieht auch große Schwierigkeiten, dass es jemals soweit kommen könnte. Eveline ist ein Freigeist. Sie liest gerne und interessiert sich für Fotografie und Schwimmen, Dinge, die absolut nicht ladylike sind. Auch scheut sie sich nicht ihre Meinung gegenüber anderen zu vertreten und stößt damit immer wieder an.Als dann entschieden wird, dass die Eisenbahn in ihr beschauliches Städtchen kommen soll und viele Orte ihrer Kindheit zerstört werden sollen, geht sie zunächst dagegen an und findet in dem Ingenieur Thomas Armitage einen faszinierten Gegenpart und späteren Unterstützer. Auch Mr Fry, der örtliche Fotograf, ist fasziniert von dieser jungen, modernen Dame, die ihre Selbstständigkeit anstrebt und fördert Eveline so gut er kann.
Dabei muss sie sich aber immer wieder gegen ihre Mutter behaupten, die den Versuch aus ihrer Jüngsten noch eine ehrbare Frau zu machen nicht einfach aufgeben will.

Fazit

Beim Lesen des Inhalts werden sich auch viele von euch sich denken, dass die Story in ihren Grundzügen doch sehr an Stolz und Vorurteile erinnert. Das ist vor allem am Anfang der Geschichte der Fall, was das ganze Buch ein wenig vorhersehbar macht. Aber im Verlauf der Geschichte entwickelt sich alles doch in eine etwas modernere Richtung, wodurch das Buch doch einen ganz eigenen Charakter erhält.
Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, aber ein richtiges Highlight war es leider nicht für mich. Dafür war die gesamte Handlung einfach zu vorhersehbar ohne große Spannungsmomente, die auch in Liebesgeschichten doch nicht fehlen dürfen. Für den Urlaub oder eine etwas längere Zugfahrt aber wirklich eine Empfehlung.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Eine starke Frau, ein starkes Buch!

Von: Leni Datum: 02.06.2018

sinnessuche.de

„Die Zeit der Rose“ ist ein historischer Roman, der vor allem die Rolle junger Frauen in den Vordergrund stellt. Die junge Eveline soll verheiratet werden, mit 19 ist sie immerhin schon fast eine alte Jungfer! Sie ist davon gar nicht begeistert und gerade das macht sie so sympathisch! Eveline ist eine starke junge Frau, die versucht das Beste für sich aus ihrem Leben herauszuholen. Sie möchte nicht in den alten Bahnen leben, in die ihr Leben sie quetscht. Kleider, Stoffauswahl, die Haare schön machen, all das ödet sie nur an.

Viel lieber möchte sie ihrem neuen Hobby nachgehen, der Fotografie. Für ihre Mutter ist das eine Tätigkeit, die einer jungen Frau von Anstand gar nicht gut steht. Ein Mal bekommt Eveline den Satz gesagt:

„Und Sie – sind Sie dann eine Gefangene in ihrem eigenem Haus?“
Doch Eveline möchte keine Gefangene sein, sie möchte ihr eigenes Leben führen, sie möchte ihre Freiheiten haben, sie möchte das Leben genießen können. Gesellschaftliche Konventionen? Ihr Hut? Die Handschuhe? Für sie nur lästige Dinge, die sie am liebsten komplett ignorieren würde.

Ich als Leserin habe Eveline gerne begleitet auf ihrem Weg von einem jungen rebellischen Mädchen zu etwas anderem. Wozu sie sich entwickelt? Das müsst ihr selbst herausfinden, ich kann euch nur versprechen, dass sie euch auch in ihren Bann ziehen wird.

Mein Fazit:
Der Roman „Die Zeit der Rose“ ist der erste Teil eines Zweiteilers und hat ein Ende, das auf jeden Fall Lust macht noch mehr über Eveline und ihre weiteren Abenteuer zu erfahren. Es macht Lust, sie auf ihrer Reise zu begleiten.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere E-Books der Autorin