VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die größten Fälschungen der Geschichte Was nicht in unseren Schulbüchern steht

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-09595-6

Erschienen: 30.04.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die Lügen der Geschichtsschreiber

Gut verständlich, unterhaltsam und mitunter provokativ nimmt Frank Fabian exemplarisch zehn brisante Geschichtsfälschungen ins Visier. Das Spektrum reicht von den Chronisten vergangener Jahrhunderte bis zu offiziellen Statements zu aktuellen Geschehnissen, von weniger bekannten Themen, wie den verschwiegenen Einflüssen ägyptischer und persischer Vorstellungen auf unser christliches Erbe, bis hin zu bekannteren Kapiteln, wie kommunistischen oder nationalistisch motivierten Lügen.

Frank Fabian (Autor)

Frank Fabian, Jahrgang 1952, studierte Geschichte und Philosophie in Deutschland, England und den USA. Der Bestsellerautor, dessen Bücher in neun Ländern publiziert sind, wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. In Deutschland wurden seine Bücher für Regelschulen, Gymnasien und berufsbildende Schulen, Ausbilder und Lehrer empfohlen. Fabian ist Ehrenmitglied der Mittelstandsakademie "Made in Germany". Er lebt heute in Florida, USA.

eBook (epub)
Abbildungen

ISBN: 978-3-641-09595-6

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Bassermann

Erschienen: 30.04.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

keine Empfehlung

Von: TEN Datum: 18.01.2017

Mit dem Anschein von wissenschaftlicher Arbeit wird in diesem Buch versucht, Geschichte oder vielleicht besser einige Zeiträume der Menschheitsgeschichte unter anderen als den bekannten Aspekten darzustellen. Wikipedia als Quellenangabe ohne genaue Angabe der Fundstelle und der Zeit, wird selbst bei Schülerreferaten nur mit größtem Vorbehalt akzeptiert. Und zur Festigung der aufgestellten Thesen auf eigene frühere Schriften zu diesem Thema zu verweisen zeugt auch nicht unbedingt von guter genauer Recherche.
Abgesehem davon wird ein Sprachstil verwendet, der eher reißerisch als wissenschaftlich zu bezeichnen ist. Allein die penetrante, falsche Verwendung des Begriffes Quantensprung und dies sogar als Überschrift eines Kapitels nimmt einem schon nach kurzer Zeit die Lust weiterzulesen. Herrn Fabian sei empfohlen, sich z.B. bei W. Heisenberg sachkundig zu machen, bevor er weiterhin diesen Begriff verwendet. Im Übrigen würde mich interessieren wie Herr Fabian das Jahr 0 (Null) datiert! (vor oder nach Chr. oder???)

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors