Die vier Säulen eines erfüllten Lebens

Was wirklich zählt

(2)
eBook epub
6,99 [D] inkl. MwSt.
6,99 [A] | CHF 9,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Was ist wahres Glück? Emily Esfahani Smith verdeutlicht, dass wir dem falschen Ziel hinterherjagen. Nicht Glück macht das Leben lebenswert, sondern ein tieferer Sinn. Gestützt auf Erkenntnisse der Psychologie, Philosophie und Literatur sowie Geschichten von Menschen, die ein erfülltes Leben führen, beschreibt sie die vier Säulen des Sinns: sich zugehörig fühlen, die eigene Bestimmung finden, die Welt durch Geschichten verstehen und sich als Teil eines größeren Ganzen erfahren. Ihre kluge Analyse zeigt, was im Leben wirklich zählt.

Dieses Buch erschien 2018 als Hardcover unter dem Titel »Glück allein macht keinen Sinn« im Mosaik Verlag.

»Dieses wichtige Buch liefert eine fundierte Kritik einer Gesellschaft, die uns mit zahllosen Verlockungen zu einem bequemen, aber sinnentleerten Leben verführt.«

Psychologie Heute (12. September 2018)

Aus dem Amerikanischen von Annika Tschöpe
Originaltitel: The Power of Meaning: Crafting a Life that Matters
Originalverlag: Crown Publishing, New York 2017
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25330-1
Erschienen am  17. Februar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Emily Esfahani Smith machte ihren Master in angewandter Positiver Psychologie an der University of Pennsylvania und schreibt heute über Kultur und Psychologie, etwa für »The Atlantic, »The New Criterion«, »New York Times« und »Wall Street Journal«. Sie lebt in Washington, DC.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»[Smith] hat […] ein Werk mit Geist und Tiefgang geschaffen, das sich von den üblichen […] ›Glücksratgebern‹ wohltuend abhebt.«

Bewusst Sein

»Genau wie man in der Schwangerschaft überall andere Frauen mit Babybauch sieht, erkenne ich seit der Lektüre von Smiths Buch überall Sinn.«

Flow (29. Juli 2019)