VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Dir wird nichts geschehen Thriller

Lois Elzinga (2)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14503-3

Erschienen: 09.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Tief im Wald verliert sich ihre Spur

Die elfjährige Britt ist auf dem Nachhauseweg verschwunden. Kommissarin Lois Elzinga ermittelt unter Hochdruck, doch von dem Mädchen fehlt jede Spur. Da erreicht die Mutter eine SMS, die keinen Zweifel lässt: Ihre Tochter wurde entführt. Als sie erkennt, in wessen Händen sich Britt befindet, ist sie zutiefst schockiert – sie kennt den Täter und weiß, dass er vor nichts zurückschreckt …

Lois Elzinga

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Simone van der Vlugt (Autorin)

Simone van der Vlugt, geboren 1966, eroberte mit ihrem ersten Psychothriller "Klassentreffen" die internationalen Bestsellerlisten und ist seitdem aus dem Spannungsgenre nicht mehr wegzudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Alkmaar in den Niederlanden.

Aus dem Niederländischen von Janine Malz
Originaltitel: Morgen ben ik weer thuis
Originalverlag: Anthos

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14503-3

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 09.03.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein gelungener zweiter Band der Reihe um Lois Elzinga

Von: Magische Momente Datum: 17.05.2016

www.magischemomentefuermich.blogspot.com

Nachdem mir Band 1 um Lois Elzinga schon sehr gut gefallen hat, musste ich unbedingt gleich zum Folgeband greifen.
Man kann die Bände auch sehr gut unabhängig voneinander lesen, da die Fälle in sich abgeschlossen sind.
Die Autorin hat einfach so einen wunderbaren Schreibstil, der mich nur so durch die Seiten fliegen lässt.
Die Charaktere sind dabei so lebendig und authentisch gehalten, daß es immer wieder zu Herzen geht.
Der neue Fall für Lois ist wieder sehr brisant und hat mir einiges abverlangt.
Hierbei geht es um die Entführung eines jungen Mädchens.
Obwohl man sowohl die Perspektive von Lois, als auch von dem Mädchen erfährt, ist es lange alles andere als vorhersehbar.
Britt ist wirklich ein sehr sympathisches junges Mädchen das mich berührt und in Erstaunen versetzt hat. Sie entwickelt so viel Stärke und Mut, daß es wirklich unglaublich ist.
Dennoch konnte ich ihre Schmerzen und ihre Qualen als auch ihre Konflikte jederzeit sehr gut nachempfinden.
Doch wird ihre Stärke sie vor ihrem Schicksal bewahren?
Wird Britt heil aus dieser Sache herauskommen?
Und wer hat es auf das 11jährige Mädchgen abgesehen?
Von Anfang an ist es sehr spannend gehalten und ich war eigentlich die ganze Zeit nur am mitfiebern und mitzittern.
Ich habe so gebetet und gehofft, daß es ein gutes Ende für sie nehmen möge.
Auch Lois hat mir wieder sehr gut gefallen. Mit ihren Ermittlungsmethoden, die ich keinen Moment aus den Augen gelassen habe.
Dabei hat mir besonders gut gefallen, wie bei Kindesentführungen vorgegangen wurde und vor allem wurde dadurch klar, daß es auf jede Sekunde ankommt.
Auch aus ihrem Privatleben erfährt man wieder einiges, besonders die kleine Prise Romantik hat mir sehr gut gefallen.
Es hat mich ergriffen, aber teilweise auch echt schockiert und sprachlos gemacht was da zutage kam.
Es ist schmerzvoll und gibt uns einen kleinen Einblick darin, was Lois alles durchmachen musste.
Die Ermittlungen um die Entführung laufen auf Hochtouren.
Sowohl Ermittler, als auch Opfer kommen hier mehr als einmal an ihre eigenen Grenzen, die ihnen alles abverlangen.
Man rätselt die ganze Zeit mit, wo das alles hinführen möge.
Selbst ich, konnte mir lange Zeit keinen Reim darauf machen.
Dabei versteht die Autorin es geschickt, den Leser in Gefühlschaos zu stürzen und schafft es dabei auch noch viel Menschlichkeit aufzuzeigen.
Die Entwicklung der Charaktere ist dabei mehr als deutlich spürbar.
Innere Dämonen, aber auch andere menschliche Aspekte werden dabei spürbar.
Die Lage spitzt sich immer mehr zu und es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.
Der Showdown ist richtig dramatisch und emotional.
Die Autorin hat hier Wendungen eingewoben die mich wirklich sprachlos gemacht haben und alles wirklich in einem neuen Licht erscheinen ließen.
Alles in allem hat es mir wirklich sehr gut gefallen und gerade der Abschluss hat mir ein Lächeln entlockt.
Nun bin ich sehr gespannt was uns im nächsten Band der Reihe erwartet.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Lois und Britt, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Aber auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, sie haben es verstanden völlig für sich einzunehmen.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.

Fazit:
Ein gelungener zweiter Band der Reihe um Lois Elzinga.
Eine Kindesentführung die alles abverlangt und einige Wendungen, haben mich vollkommen in den Bann gelegt.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Es fehlt an Spannung und Emotionen

Von: hessen liest Datum: 02.05.2015


Die zehnjährige Brit wird auf dem Heimweg vom Turnunterricht vom Fahrrad gerissen und entführt. Nur Stunden später gibt ihre Mutter eine Vermisstenanzeige bei der Polizei auf und die Kriminalbeamtin Lois Elzinga beginnt zusammen mit ihrem Team mit den Ermittlungen. Schnell haben die Beamten einen Verdacht wer hinter der Entführung steckt….
Den Verdacht haben leider nicht nur die Ermittlungsbeamten sondern auch der Leser. An und für sich stört es mich nicht wenn ich den Täter gleich kenne, es kann auch sehr spannend sein zu lesen wie man ihm auf die Spur kommt. Leider war auch dies nicht der Fall. Langweilige Ermittlungsarbeit, bei der sich alles zu wiederholen schien und selbst mit Brit konnte ich nicht mitfühlen, es wurde alles sehr distanziert und ohne Gefühl geschrieben.
Schade, denn von Simone van der Vlugt bin ich besseres gewohnt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin