VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Don´t let me be misunderstood Wie wir weltweit besser verstanden werden
Mit den "Dos und Don’ts" der internationalen Kommunikation

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15341-0

Erschienen: 22.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Entdecken Sie das Geheimnis empathischer Kommunikation

»Wir kommunizieren einfach anders«, sagt die langjährige UN-Dolmetscherin Susanne Kilian. Wir reden nicht lange drum herum, kommen zum Punkt und sagen, was Sache ist. Dieser direkte Sprachstil gilt als kompetent, karrierefördernd und effizient.

Die meisten Kulturen dieser Welt folgen jedoch ganz anderen sozialen Regeln und Etiketten. Sie hören von klein auf: »Lass deinen Gesprächspartner nie das Gesicht verlieren.«

Im Umgang mit ausländischen Gesprächspartnern treten wir deutschen Muttersprachler deshalb oft ins Fettnäpfchen. Sprachliche Missverständnisse mit gravierenden Konsequenzen sind die Folge. Unsere Direktheit verhindert, was wir uns eigentlich wünschen: schnelle Lösungen und Entscheidungen.

Anhand historischer, kultureller und neurowissenschaftlicher Hintergründe beschreibt Suanne Kilian, warum wir so kommunizieren, wie wir es tun. Anschaulich und kurzweilig, gespickt mit Anekdoten aus der Praxis, erschließt sie ihren Lesern die »Dos und Don‘ts« der internationalen Kommunikation.

Susanne Kilian (Autorin)

Susanne Kilian hat in Asien, den USA sowie Europa studiert und gearbeitet.
Als UN-Dolmetscherin auf höchster Ebene erlebte sie regelmäßig, welche Konsequenzen sprachliche Missverständnisse haben können.
Aus den Erfahrungen ihrer 15 jährigen UN-Laufbahn, hat sie einen Kommunikations-Code (»The English Code«) entwickelt, den sie in Politik, Medien und Industrie trainiert.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15341-0

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Ariston

Erschienen: 22.06.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Don´t let me be misunderstood

Von: Claudia Datum: 07.11.2016

xoxoclaudia.blogspot.de/

In dem Buch "Don´t let me be misunderstood - Wie wir weltweit besser verstanden werden" berichtet die UN-Dolmetscherin Susanne Kilian über ihre Erlebnisse bei internationalen Meetings. Dabei beschreibt sie die großen Unterschiede in der Kommunikationsart der Deutschen und ihren ausländischen Geschäftspartnern. Diese können dann leicht zu Missverständnissen und misslungenen Geschäften führen. Um solche Konflikte zu vermeiden gibt die Autorin auch einige Tipps und beschreibt worauf besonders Deutsche im Gespräch mit ihren ausländischen Partnern achten sollten. Zudem werden historische, kulturelle und neurowissenschaftliche Hintergründe vermittelt um die verschiedenen Sprechgewohnheiten der Kulturen zu erklären.
Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen, da man einiges über die Gewohnheiten anderer Länder erfährt besonders in Bezug auf Kommunikation. Die Autorin gibt zwischendurch auch nützliche englische Vokabeln und Phrasen die man in Gesprächen gut benutzen kann, um sich näher kennen zu lernen ohne dabei die Kultur oder Gewohnheiten des anderen zu verletzen. Zudem hat die Autoren einen sehr angenehmen und humorvollen Schreibstil. Auch die vielen Anekdoten haben die Freude beim Lesen erzeugt. Insgesamt konnte ich auch einiges lernen was für mein Translation Seminar an der Uni nützlich sein kann.

Don't let me be misunderstood

Von: mmmmm  aus Österreich Datum: 27.08.2015

Der Titel spricht wohl vielen aus dem Herzen!
In unterhaltsamer Weise zeigt die Autorin viele Fallen für uns Deutschsprachige in der englischen Sprache auf; vor allem schaut sie dabei nicht nur auf Vokabeln, sondern auch auf die Denkweise dahinter. Besonders dieser Ansatz hat mir sehr gefallen. Es wird dabei auch deutlich, dass die Schuld nicht nur bei der deutschen Sprache zu suchen ist, denn in einigen der angesprochenen Punkte geht man bei uns in Österreich an Dinge durchaus anders heran.
Das Buch ist für jeden lesenswert, der irgendwann mit Menschen aus dem nicht-deutschen Sprachraum zu tun hat - egal ob geschäftlich oder privat!

Voransicht