VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Drachensieg Roman

Feuerreiter-Serie (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19900-5

Erschienen:  27.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein furchtloser Feuerreiter und sein Drache treten Napoleon entgegen: Die letzte Schlacht um die Freiheit beginnt!

Der Russland-Feldzug war für Napoleons Armee vernichtend. Doch auch die Russen und ihre Verbündeten wurden stark geschwächt. Kapitän Will Laurence und sein Drache Temeraire verfolgen die Überreste der französischen Armee zurück nach Westen. Dennoch gelingt es Napoleon, unversehrt nach Paris zurückzukehren. Und es kommt noch Schlimmer für Temeraire, denn die Franzosen haben sein Ei gestohlen! Nun heißt es handeln oder sterben, denn die Freunde müssen nicht nur Temeraires Nachkommen retten, sondern endlich auch Napoleon stoppen …

Drachen gegen Napoleon Zum Special

»Mit vorliegendem Band schließt die Autorin nahtlos an die besten Titel ihres Zyklus' an und bringt ihre Reihe zu einem wunderbar stimmigen Ende.«

phantastic-couch.de (11.09.2017)

Feuerreiter-Serie

Eine fantastische Saga um Freundschaft, Drachenkämpfe und Abenteuer!
In einer historischen Parallelwelt zur Zeit der Napoleonischen Kriege kämpfen Captain Will Laurence und sein unzertrennlicher Drache Temeraire an allen Fronten gegen die französische Bedrohung …

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Naomi Novik (Autorin)

Naomi Novik wurde 1973 in New York geboren und ist mit polnischen Märchen, den Geschichten um die Baba Yaga und den Büchern von J.R.R. Tolkien aufgewachsen. Sie hat englische Literatur studiert, im Bereich IT-Wissenschaften gearbeitet und war außerdem an der Entwicklung von äußerst erfolgreichen Computerspielen beteiligt. Doch dann erkannte Naomi Novik, dass sie viel lieber schreibt als programmiert. So machte sie sich an ihren Debütroman, mit dem sie die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen eroberte: Drachenbrut, den ersten Band um die Feuerreiter Seiner Majestät. Naomi Novik lebt mit ihrem Mann und sechs Computern in New York.

»Mit vorliegendem Band schließt die Autorin nahtlos an die besten Titel ihres Zyklus' an und bringt ihre Reihe zu einem wunderbar stimmigen Ende.«

phantastic-couch.de (11.09.2017)

Aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt
Originaltitel: Temeraire 09. League of Dragons
Originalverlag: Del Rey, New York 2016

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-19900-5

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penhaligon

Erschienen:  27.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Ein perfekter Abschluss!

Von: Federtanz Datum: 12.05.2018

www.federtanz.jimdo.com

Worum es geht:

Das Buch handelt von den Finalen Schlachten in denen Napoleon endlich besiegt werden soll. England wehrt sich gegen den Vormarsch und die Überrennung des eigenen Landes, und in Naomi Novik`s, werden diese Kriege mit Drachen ausgefochten. Drachen sind in "Die Feuerreiter seiner Majestät" keinesfalls monströse, blutrünstige und ungebildete, nur nach Schätzen gierende Kreaturen, sondern intelligente, fühlende und dem Menschen nahe kommende Wesen, die genauso unter Napoleon leiden, wie auch die restliche Bevölkerung.

Dieser Punkt hatte mich schon in Band 1 überzeugt die Reihe weiter zu lesen, denn das findet man doch selten, dass Drachen als gute Wesen angesehen werden.

Kapitän Will Laurence und sein Drache Temeraire werden aus Russland nach Hause beordert um dort neue Befehle entgegen zu nehmen. Auf ihrem letzten Feldzug gegen Napoleon treffen sie viele alte Bekannte aus vorherigen Bänden wieder, müssen sich der Hungersnot stellen, Wilddrachen überzeugen und geraten auch noch in Gefangenschaft. Als wäre das alles nicht genug wurde auch noch Temeraires Ei gestohlen - was als ein schweres Verbrechen bei sämtlichen Drachen angesehen wird. Nun beginnt die Jagd nach seinem Ei und die letzte Schlacht um Europa.


Meine Meinung:

Zu Beginn der letzten Bandes wird man direkt schon in einen Kampf geworfen und ist somit direkt Mitten im Geschehen. Von Langweile kann also nicht die Rede sein.

Naomi Novik beschreibt die Kämpfe der Drachen immer unglaublich spannend und detailliert, dass man sich fühlt als wäre man direkt dabei, jedoch auch nicht zu ausführlich, sodass man die Lust am weiter lesen verlieren könnte.

Naomi Novik schafft es perfekt den schmalen Grad zu finden auf dem sie ihren Protagonisten Leben einhaucht und sie trotz dessen nicht zu Charakteren macht, die den Leser nerven. Beispielsweise als unser Protagonist Laurence seinen Vater verliert, lässt sie ihn glaubwürdig Trauern, jedoch übertreibt sie es nicht indem sie ihn in Trauer versinken lässt und nichts Anderes mehr machen lässt.

Auch Temeraires Sorge um seinen Kapitän und Freund stellt sie gut dar, als er schwer verwundet wird. Temeraire handelt wie es seinem, seit Band 1 aufgebauten Charakter, entspricht, und will sich Hals über Kopf auf den Weg zu ihm machen ohne über die Konsequenzen nachzudenken.

Naomi Novik lässt alle ihre Protagonisten schlüssig handeln und zwängt ihnen keinesfalls Handlungen auf die nicht zu ihnen passen würden.

Der Schreibstil Naomi Noviks ist keine Kinderbuch ähnlicher aber auch kein zu anstrengender, aber auf jeden Fall ist es ein sehr fesselnder! Ich habe das Buch vor 5 Tagen begonnen und trotz seiner ~500 Seiten und Uni-Stress, heute beendet.

Das Buch ist in 4 Teile aufgeteilt, wobei von einem zum anderen Teil immer eine Zeitspanne übersprungen wird, was aber sehr zu dem Buch passt, da es sonst um einiges hätte dicker sein müssen. Und das nur, für Dinge, die das Buch langweilig machen würden.

Auch finde ich an ihrem Stil gut, dass, wenn sie alte Bekannte auftauchen lässt, es immer einen kleinen Text gibt, der dem Leser in Erinnerung ruft, woher man diese Person kennen sollte. Dies ist auch nicht als ein langweiliger Monolog eingebracht, sondern mit den Gedanken und Gefühlen eines Charakters beschrieben, mit dem wir der Person begegnen. Mal davon abgesehen, dass Naomi Novik die Personen immer so beschreibt, dass man, selbst wenn man sich nicht mehr an die genaue Geschichte der Person erinnert, ein Gefühl zu dem Namen hat, ob man die Person mochte oder nicht. Es ist als würde man auf alte Bekannte treffen.

Und tatsächlich ist ein wenig "Fan-Service" in "Drachensieg" enthalten, nicht nur das Wiedertreffen mit alten Bekannten sondern auch, dass Temeraire das Schiff entdeckt nach dem er benannt wurde und es, bevor er weiß, dass es jenes ist, es selber als prachtvoll und schön empfindet.

Zudem sind sämtliche strategische Überlegungen, die beschreiben werden um Napoleon endlich zu besiegen, aber auch von Seiten Napoleons, so gut beschrieben und ausgefeilt, dass man daran glauben könnte, dass wirklich Drachen mitgekämpft haben.

Schade finde ich allerdings, dass Naomi Novik es sich leicht gemacht hat, und den Kampf, den jeder am Ende erwartet, der die Reihe gelesen hat, einfach nicht beschrieben hat. Besagter Kampf wurde am Ende eines Kapitels angefangen und im nächsten Kapitel war dann ein Zeitsprung, der einem nur das Ergebnis des Kampfes verriet.

Ansonsten war das Ende ein sehr gutes. Es bleiben keine Fragen offen, alle Charaktere haben ein logisch nachvollziehbares "Ende" bekommen. Zusätzlich passt es auch zu den vorherigen Bänden, dass nicht alles rund gelaufen ist und auch zum Schluss beibehalten wird.


Alles in Allem - ein perfekter Abschluss für "Die Feuerreiter seiner Majestät"!

Wohl verdiente 5/5 Sterne

Rezension zu "Drachensieg"

Von: Zsadista Datum: 06.07.2017

zsadista.blogspot.de

Napoleon hat seinen Russlandfeldzug verloren. Doch auch die Russen und ihre Verbündeten mussten schwere Verluste einfahren.

Kapitän Will Laurence und sein Drache Temeraire verfolgen die Franzosen. Jedoch können Napoleon und seine Schergen sicher zurück nach Paris gelangen.

Doch ist für die beiden die Sache noch lange nicht erledigt. Denn die Franzosen haben Temeraires Ei gestohlen und die beiden wollen das Ei unbedingt zurück haben.

„Drachensieg“ ist der neunte und letzte Teil der Drachen Reihe aus der Feder der Autorin Naomi Novik.

Jetzt muss ich hier an der Stelle gestehen, ich habe das Buch gesehen, mich in das Cover verliebt und musste es haben. Von der Inhaltsangabe her ist mir zuerst auch nichts Besonderes aufgefallen. Ich fand es einfach wahnsinnig interessant, Napoleon mit Drachen zusammen zu bringen.

Gut, am Ende habe ich dann erfahren, dass es der neunte und letzte Band einer Reihe ist. Daher habe ich in meiner Inhaltsangabe oben auch nur den Text vom Buchrücken selbst in etwa wiedergegeben. Ich möchte hier nämlich auf keinen Fall etwas spoilern, was die Leser der anderen Bände noch nicht wissen oder wissen möchten.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr flott lesen. Die Kapitel sind teilweise allerdings sehr lang, ich habe da lieber kürzere Kapitel, weil ich gerne an einem Kapitelende aufhören möchte zu lesen. Das ist allerdings ein persönlicher Vorzug und kommt soweit nicht in meine Wertung, ich wollte es nur erwähnen.

Die Geschichte selbst warf bei mir natürlich einige Fragen auf, da ich die Vorbände nicht kenne. Trotzdem fand ich das Ende, für einen neunten und letzten Band einer Reihe etwas schnell abgehakt. Die oberböse Dame wird hier irgendwie nicht richtig bestraft, obwohl man es nach einer so langen Zeit doch erwarten würde. Irgendwie könnte es erscheinen, dass die Autorin nach der ganzen Zeit die Serie endlich beenden wollte. Vielleicht hätte noch ein zehnter Band der Reihe recht gut getan. Um das allerdings wirklich entscheiden zu können, muss ich die acht Vorläufer noch lesen. Kann sein, dass ich da auch schon schlauer daraus werde und das Ende vielleicht doch nicht so schnell war, wie mir das jetzt erst einmal erscheint.

Das Cover ist natürlich zum Dahinschmelzen. Dieser glänzende erhobene Drache sieht einfach fantastisch aus. Letztendlich hat mich dieser Drache auch verleitet, dass ich das Buch jetzt habe und nicht merkte, dass mir noch einiges vorher fehlt.

Auf der Innenseite des Covers ist auch gleich eine Karte. Ich liebe Karten in Büchern und hier gibt es sie vorne wie hinten.

Auf der umgeschlagenen Coverseite hinten, fand ich dann auch, was ich alles verpasst habe. Manchmal wünsche ich mir, dass von den Verlagen auf dem Cover deutlicher auf eine Serie hingewiesen würde. Mein Wunsch hat jetzt nicht speziell mit diesem Buch zu tun, mir ist das schon öfters passiert. Wenn ich auf ein Buch aufmerksam geworden bin und es haben will, sehe ich nicht immer im Internet nach, ob es ein Teil einer Reihe ist, und wenn ja, welcher Teil. Vor allem, wenn ich das Buch online besorge. Es gibt auch so viele Verlage, Autoren und Bücher, dass ich von Natur aus auch nicht immer weiß, ob es nun eine Serie oder ein Einzelbuch ist, selbst wenn es in den Augen anderer Leser ein seit Jahren bestehende Besteller Reihe ist.

Da mir die Story an sich gefallen hat, werde ich mich jetzt auch von Band 1 her vorarbeiten bis zum Ende der Geschichte.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin