VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Dreh dich nicht um Roman

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (57)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13159-3

Erschienen: 12.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Eine Geschichte, die unter die Haut geht

Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage zusammen mit ihrer besten Freundin Cassie. Als Samantha wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren und kann sich an absolut nichts erinnern – weder an das, was in den vier Tagen passiert ist, noch an ihr Leben davor. Allmählich kommt sie zu einer schockierenden Erkenntnis: In ihrem alten Leben war sie
offenbar ein echtes Miststück. Wen wundert es da, dass die Polizei immer wieder auftaucht und sie wegen Cassie verhört? Denn ihre Freundin ist und bleibt verschwunden. Eine furchtbare Frage steigt in Samantha auf: Fiel Cassie einem Verbrechen zum Opfer? Und trägt sie etwa die Schuld daran? Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihr Gedächtnis zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist …

Jennifer L. Armentrout (Autorin)

Jennifer Armentrout hat sich in den USA bereits einen Namen gemacht: Immer wieder stürmt sie mit ihren Romanen (fantastische, realistische und romantische Geschichten für Erwachsene und Jugendliche) die Bestsellerlisten. Ihre Zeit verbringt sie mit Schreiben, Sport und Zombie-Filmen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in West Virginia.

Aus dem Amerikanischen von Karl-Heinz Ebnet
Originaltitel: Don't Look Back
Originalverlag: Disney-Hyperion

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13159-3

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 12.05.2014

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Ein weiteres Meisterwerk von Jennifer L. Armentrout!

Von: _moonlight_books_ Datum: 23.05.2017

https://www.lovelybooks.de/mitglied/_moonlight_books_/

Cover: Eine wunderschöne, rote Blume ziert das Cover, welche mich, passend zum Thema, an Blut, Gewalt und Gefahr denken lässt. (Ich hab jedoch noch die alte Printausgabe. Mittlerweile hat das Buch ja ein anderes Titelblatt, welches mir persönlich nicht so gut gefällt)

Inhalt:
Schon nach den ersten Seiten hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen. Zuerst ist die Stimmung sehr düster und gruselig.
Die liebe Sam kann sich an nichts erinnern. Die Polizisten hatten sie blutüberströmt gefunden und ihre vermeintliche beste Freundin Cassie wurde immer noch vermisst.
Sie bekam ein schlechtes Gewissen. Sie selbst war wieder aufgetaucht und vor allem war sie lebendig, aber dieses andere Mädchen nicht... und die Eltern dieses Mädchens litten sehr darunter. Von Schuldgefühlen getrieben versucht sie sich mit aller Macht an die Nacht, in der sie verschwand, zu erinnern. Was war bloß an diesem Tag vorgefallen? Und wo war Cassie? Ist sie bereits tot? Und da waren noch diese kleine Zetteln, die sie versuchten vor etwas oder jemanden zu warnen und ein Schatten, der sie verfolgte. Wer war dieser Schatten? Wer schrieb diesen Angst einflößenden Zetteln? Wurde sie verrückt? Bildete sie sich das alles bloß ein? Oder war es doch real?

Des Weiterem hatten ihre „Freunde“ ein leichtes Spiel, da Sammy ihr gesamtes Gedächtnis verloren hatte. Sie hatte jeglichen Streit und jede unangenehme Situation zwischen ihnen vergessen, so konnte man ihr alles Mögliche vorgaukeln.
Und da ist noch Carson, mit dem sie sich immer wieder und wieder gestritten hatte, aber tief in ihrem Inneren wusste sie, dass sie ihn eigentlich mochte.
Konnte sich da etwas neues Entwickeln? War Carson denn in diese ganze Sache verwickelt?
Fragen über Fragen.

Die ersten 100 Seiten haben sich etwas gezogen, doch danach ging es sehr spannend und reizvoll weiter! Jede Sekunde kamen neue Erinnerungen von Sam zurück, die einem den Atem anhalten ließen.
Während des ganzen Buches habe ich mitgeraten und habe mir den Kopf zerbrochen, wer Sam das alles antun konnte, doch dieses Ende hätte ich so nicht kommen sehen! Völlig unerwartet. Mir selbst gingen die wildesten Ideen durch den Kopf, doch nie im Leben hätte ich auf diese eine Person getippt… Die Autorin hat mal wieder eine brillante Leistung erbracht und uns alle an der Nase rumgeführt!

Ich würde gerne noch vieles mehr dazu sagen, jedoch kann ich das nicht ohne zu Spoilern und das möchte ich verständlicherweise nicht. Also müsst ihr mir einfach glauben, dass das Buch wirklich lesenswert ist!

Schreibstil: Wie auch in ihren anderen Büchern ist der Schreibstil flüssig und sehr gut zum Lesen. Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und konnte es einfach nicht aus der Hand legen.

Charakter: Sam war früher ein echtes Miststück, jedoch wurde sie nach ihrem Gedächtnisverlust ein besserer Mensch. Sie hat eingesehen, dass sie sich falsch benommen hatte und änderte sich. Sie schottet sich von ihren alten Freundinnen langsam ab, weil sie ihr früheres Leben nicht mehr weiterführen wollte. Es ist schön diese Änderung mitzuerleben. Ich hatte keinerlei Probleme mich in sie hineinzuversetzen.
Carson ist einfach nur fantastisch. Kein Bad Boy, sondern einfach nur ein lieber Kerl. Eine schöne Abwechslung ! Ihren Bruder finde ich vollkommend in Ordnung, auch wenn ich am Anfang meine Zweifel hatte.
Alles in allem gefielen mir die Charaktere gut.

Insgesamt: Im Großen und Ganzen wurde ich erneut nicht von Jennifer L. Armentrout enttäuscht. Ihre Bücher sind einfach der Hammer und ich freue mich schon, wenn ich ein weiteres Buch von ihr lesen kann. „Dreh dich nicht um“, kann ich definitiv weiterempfehlen.

Tolles Buch

Von: Ella's Bookdream Datum: 07.05.2017

ellasbookdream.blogspot.de

Ich bin nicht so die Thriller-Leserin und habe auch noch nicht viele gelesen, aber ich muss sagen, dass ich sehr positiv von diesem Buch überrascht war. Ich werde nicht viel Drumherum reden, weil eigentlich schon am Anfang des Buches klar ist, dass Samanthas beste Freundin Cassie tot ist. Sam hatte schon länger das Gefühl, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Freundin noch lebt, sehr gering ist.
Dadurch, dass Sam sich an nichts mehr erinnern kann, erinnert sie sich auch nicht mehr an ihre Familie und Freunde und sie muss sie erst wieder "kennenlernen". Ich muss zugeben, dass ich immer wieder versucht habe zu erraten, wer der Mörder ist und ich jegliche Personen durchgegangen bin. Trotzdem war ich am Ende des Buches sowohl geschockt als auch überrascht.
Samantha ist ein starkes Mädchen und war in ihrer Vergangenheit nicht wirklich nett zu den Leute. Nach ihrem Verschwinden hat sie sich geändert, doch das glauben viele nicht. Ihr Bruder dachte sogar am Anfang, dass sie ihre Amnesie nur vortäuscht und als sie unter Mordverdacht steht, sagt auch der Detektiv, dass man Amnesie vortäuschen kann.
Sam war eine tolle Protagonistin und obwohl sie sich nicht mehr an Cassie erinnern konnte, hat sie versucht zu helfen. Sie hat immer wieder versucht sich zu erinnern und war oftmals frustriert, als sie es nicht geschafft hat. Als sie wieder zu Hause ist, hat sie oft Halluzinationen von Cassie oder dass ihr Spiegelbild mit ihr spricht. Einmal habe ich sogar gedacht, dass wirklich sie Cassie umgebracht haben könnte.
Carson war mein Lieblingscharakter. Er war nach Sams Auftauchen auch ein bisschen misstrauisch, ob sie sich wirklich geändert hatte. Sie war auch zu ihm nicht immer nett gewesen, obwohl sie in ihrer Kindheit gut befreundet waren. Trotzdem mochte ich ihn auf Anhieb, wusste aber an manchen Stellen nicht so richtig, ob ich ihn trauen konnte.
Jennifer L. Armentrouts Schreibstil war spannend und es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Ein tolles, spannendes Buch, das sich gut lesen lässt. Ich kann es wirklich empfehlen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Spannend bis zur letzten Seite

Von: Anja Brandt Datum: 13.07.2014

Buchhandlung: Mayersche Buchhandlung

Vier lange Tage war Samantha verschwunden und als sie endlich gefunden wird, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Nach und nach muss die Schülerin Schlimmes erfahren: nicht nur, dass sie eines der meist gehassten Mädchen der gesamten Schule war. Nein, auch ihre beste Freundin Cassie ist am selben Tag wie sie verschwunden. Hat Samantha selbst etwas damit zu tun? Oder ist der Täter nun hinter ihr her, um sicher zu gehen, dass sie sich wirklich nicht erinnert? "Dreh dich nicht um" wird aus Samanthas Perspektive in der Ich-Form erzählt, so dass man sich als Leser quasi immer mitten im Geschehen befindet und auch nur so viel weiß, wie das Mädchen selbst. Die war mir als Protagonistin wirklich sympathisch und ich will mir gar nicht vorstellen, wie es sein muss, sein gesamtes vorheriges Leben zu vergessen und plötzlich nur noch von Fremden umgeben zu sein. In dieser Situation erhält Samantha unerwartete Hilfe von ihrem Bruder Scott, dessen Freundin Julie und ihrem ehemals besten Freundin aus Kindheitstagen Carson. Obwohl der in den vergangenen Jahren sehr unter ihr zu leiden hatte, steht er fest zu Samantha - was man von ihrem Freund Del leider nicht behaupten kann. Den möchte man schon in den ersten Kapiteln gerne einmal kräftig schütteln. Die Handlung bleibt das gesamte Buch über spannend. Zwar hatte ich zu Beginn den ein oder anderen Verdacht, doch erwiesen sie sich alle im Nachhinein als falsch. Ein wenig fraglich bleibt für mich jedoch, ob ein Mensch sich wirklich so komplett verändern kann, wenn er eine Amnesie erleidet. Dennoch ist "Dreh dich nicht um" ein gelungener Jugendthriller, mit dem Jennifer L. Armentrout beweist, dass sie auch anders kann.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin