VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Duell der Mörder Historischer Kriminalroman

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15374-8

Erschienen: 16.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

New York, 1891: Die Stadt, in der die Angst niemals ruht.

New York, 1891: In der High Society der Stadt gibt es auffällig viele Todesfälle. Immer trifft es die jungen Töchter der besten Familien. Schon bald glaubt niemand mehr an eine natürliche Todesursache, und der aristokratische englische Kriminalanalytiker Finley Jameson übernimmt zusammen mit dem toughen Cop Joseph Argenti die Ermittlungen. Bei der Autopsie einer der Toten stellt Jameson fest, woran die jungen Mädchen gestorben sind: an einer vorsätzlich verursachten Embolie. Aber wo liegt das Motiv für die seltsamen Morde? Kurz darauf erhalten Jameson und Argenti Briefe, die anscheinend vom Mörder stammen – und sie werden auf unheimliche Weise an ihren letzten Fall erinnert, bei dem der Täter schwer verletzt entkommen konnte. Hat der Killer überlebt und erneut begonnen zu morden? Die Debütantinnenmorde tragen jedoch nicht seine Handschrift. Und Jameson und Argenti fragen sich, ob sie es mit einem Nachahmer zu tun haben, der die letzte Mordserie noch übertrumpfen möchte ...

"So nostalgisch wie blutig!"

GRAZIA (14.01.2016)

John Matthews (Autor)

John Matthews war 26, als sein Debütroman "Basinkasingo" zum Bestseller wurde. Seither hat er Krimis, Actionromane, Gerichtsthriller, zwei Drehbücher und ein Jugendbuch geschrieben. Seine Bücher wurden in 12 Sprachen übersetzt, und sein bisher größter Erfolg, "Das vergessene Kind", wurde von der Times in die Top Ten der besten Gerichtsthriller aller Zeiten gewählt.

"So nostalgisch wie blutig!"

GRAZIA (14.01.2016)

„(…) ein historischer Thriller mit ungewöhnlich dichter Atmosphäre.“

Focus online (15.03.2016)

„(…) spektakulär und spannend erzählt mit stimmigen Charakteren.“

Focus online (15.03.2016)

John Matthews ,Duell der Mörder‘ ist ein historischer Thriller mit ungewöhnlich dichter Atmosphäre. (…) Der Kriminalfall ist zudem spektakulär und spannend erzählt mit stimmigen Charakteren.

dpa (15.03.2016)

Aus dem Englischen von Norbert Jakober
Originaltitel: Diary of a Murderer

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15374-8

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 16.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Tolle Fortsetzung, die ins kriminalistische, historische New York entführt!

Von: Aleshanee von Weltenwanderer Datum: 29.05.2016

blog4aleshanee.blogspot.de/

Ich bin mit etwas vorsichtigen Erwartungen an den zweiten Teil herangegangen, da ich einige Rezensionen gelesen hatte, die nicht so begeistert waren: Das kann ich zum Glück nicht bestätigen, denn mir hats von der ersten Seite an gefallen!

Alleine das Setting war wieder anschaulich und treffend beschrieben. Das New York am Ende des 19. Jahrhunderts ist eine sehr interessante Epoche, die der Autor mit kleinen Details sehr schön zum Leben erweckt hat: Die Hansom Cabs, typische Pferdedroschken, mit denen zu der Zeit die meisten Menschen in der Stadt unterwegs waren, die ersten Linien der Straßenbahn, kleine Einzelheiten zur Kleidung und auch den Gesten der damaligen Zeit; aber auch die rivalisierenden Banden und Straßengangs, die korrupte Polizei, die tolerierten Opiumhöhlen und Hundekämpfe ... da bekommt man einen sehr guten Eindruck und kann wunderbar in diese Atmosphäre eintauchen.

Der Schreibstil ist schön flüssig zu lesen, passt sich aber ebenfalls der Kulisse sehr gut an. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, die sich in teilweise sehr kurzen Abschnitten abwechseln. Das war anfangs etwas umgewohnt, aber ein perfekter Spannungsaufbau. So hatte ich immer einen guten Überblick über die Ereignisse.
Die Handlung hat kein spannungsgeladenes Tempo, ist ja aber auch kein Thriller, sondern ein (für mich) klassischer, mitreißender strukturierter Krimi, der mich auf der Jagd nach einem perfiden Mörder mit vielen Spuren und Verdächtigen wunderbar unterhalten hat. Die Ermittlungen gehen gut voran, ohne unnötiges verzögern.

Die beiden Ermittler Finley Jameson und Joseph Argenti sind noch immer nicht wirklich greifbar für mich, haben aber in ihrer Funktion einen ausreichenden Hintergrund. Ich bin ja ein großer Fan von Lawrence, dem Assistenten von Finley, der mit seinem außergewöhnlichen Gedächtnis eine unverzichtbare Unterstützung ist.
Enzio Maccione, ein Geschäftsmann aus Italien, spielt ebenfalls eine nicht unwesentliche Rolle, bei der seine Motive lange im Hintergrund bleiben. Aber auch Thierney, einer der großen Bosse aus dem Untergrund, ist wieder mit dabei und auch Ellie Cullen, die mittlerweile eine gute Freundin von Finley geworden und mir sehr sympathisch ist.

Das "Duell der Mörder" kann man hier tatsächlich wörtlich nehmen und diesen Aspekt fand ich großartig in die Handlung integriert mit einer großen Überraschung. Man sollte aber auf jeden Fall zuerst den ersten Band lesen!

Fazit

Fesselnder Krimi, der das New York im ausgehenden 19. Jahrhundert wieder aufleben lässt. Viele Charaktere, die einen perfekten Einblick in das Geschehen geben und die Mörderjagd umso spannender machen!

Treffende Atmosphäre, etwas behäbig erzählt

Von: Michael Lehmann-Pape Datum: 07.01.2016

www.rezensions-seite.de

Joseph Argenti ist inzwischen Chef der New Yorker Mordkommission. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Gerichtsmediziner Finley Jameson hat er den „Ripper“ zur Strecke gebracht.

Aber zum einen sollte er seinem Rang entsprechend sich nicht mit den falschen Leuten in der Öffentlichkeit treffen, auch, wenn es zugunsten seiner Frau ist.

Und zum einen erschüttert eine Reihe von Todesfällen von „Mädchen aus gutem Haus“ langsam, aber sicher, die Öffentlichkeit. Wobei dieses Todesfälle ihre Zeit brauchen werden, bis Jameson erkennen wird, dass hier keine Erkrankung und keine Zufälle vorliegen.

Während, fast im Stil eines Films wie „Gangs of Amerika“ hinter den Kulissen die Pfründe der Geldeintreiber und der „harten Männer“ neu verteilt werden sollen.

Meint zumindest Enzio Maccione. Ein neuer, sehr strategisch intelligenter „Mitspieler“ im Geschäft der „dunklen Seite“ new Yorks.

So ergibt sich ein ruhig erzählter Thriller, der auf verschiedenen Ebenen seinen Erzählsträngen nachgeht und vor allem von seiner treffend dargestellten Atmosphäre und seinen überzeugend dargelegten Charakteren getragen wird.

Ermittlungen ohne Handy und Computer, ohne DNA Vergleiche und modernem Laborgerät, abhängig von den Intuitionen und den sorgfältigen Beobachtungen der Ermittler, all das ergibt eine ganz eigene, in der Lebensweise des New York Ende des 19. Jahrhunderts wunderbar eingepasste Atmosphäre.

„Könnte es sein, dass dieser Mörder, der hinter Mädchen der feinen Gesellschaft her ist, plötzlich beschlossen hat, brutaler vorzugehen?“, vielleicht sogar den Ripper selbst nachzuahmen? Und ist es nur ein Mörder, den die Beamten verfolgen? Oder stecken noch andere, mörderische Absichten hinter all den Ereignissen auf den verschiedenen Ebenen der Geschichte? Offene Fragen, denen Matthews

Allerdings, wo auf der einen Seite die ruhige und sprachlich elegante Erzählweise den Gegebenheiten und Personen sehr angemessen sich darstellt, finden sich auf der anderen Seite Phasen im Buch, in denen ein wenig mehr an Tempo wünschenswert gewesen wäre. Ab und an behäbig treiben die Ermittlungen vor sich hin und stellen die Geduld des Lesers auf eine gewisse Probe,

Dennoch, alles in allem, sowohl, was die Mordmethode angeht, was die handelnden Personen betrifft und, natürlich, die Frage, wer denn nun der Mörder ist und was diesen antreibt, bietet der Thriller anregende Unterhaltung in ganz eigenem Stil.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors