Dunkelsommer

Roman

eBook epubNEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ausgezeichnet als bester schwedischer Spannungsroman

Drei Jahre ist es her, dass Lelles Tochter in einem abgelegenen Teil Nordschwedens spurlos verschwand. Seither fährt er jeden Sommer im düsteren Licht der Mitternachtssonne die Straße ab, an der Lina zuletzt gesehen wurde. Nacht für Nacht sucht er verzweifelt nach seiner Tochter, nach sich selbst und nach Erlösung. Dann kommt eines Tages die siebzehnjährige Meja in der Hoffnung auf einen Neuanfang in Norrland an. Doch als sich die Dunkelheit des aufkommenden Herbstes über das Land legt, verschwindet ein weiteres Mädchen. Und Lelles und Mejas Leben werden durch dramatische Ereignisse miteinander verbunden, die sie nie wieder loslassen werden.

»Wenn ›Dunkelsommer‹ nicht mindestens den Swedish Crime Writers’ Academy Debut Award bekommt und eine Netflix-Serie wird, nun, dann muss ich der Autorin den Åsa Larsson Award verleihen.«

Åsa Larsson

Aus dem Schwedischen von Kerstin Schöps
Originaltitel: Silvervägen
Originalverlag: Albert Bonniers Förlag
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23963-3
Erscheint am 22. Juli 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist in Auslieferung.

Leserstimmen

Unfassbar düster und beklemmend...Drama & Thriller

Von: Ayda

11.07.2019

Dunkelsommer hat mich sofort angesprochen. Das Cover ist sehr passend zum Inhalt gestaltet. Schauplatz ist Nordschweden im Mittsommer. Wie lernen den Lehrer Lelle kennen, ein gebrochener Mann, dessen 17 Jahre junge Tochter Lina vor drei Jahren von einer Bushaltestelle spurlos verschwand. Jegliche Suche nach ihnr blieb bisher erfolglos. Auch sein guter Freund Hassan von der Polizei kam ihr nicht auf die Spur. Seit dem fährt Lelle immer wieder mit seinem Auto die Strecken der Wälder ab,um sie zu finden, vergeblich. In einem weiteres Strang lernen wir die junge und kluge Meja kennen. Sie zieht mit ihrer Mutter Silja zu ihrem neuen Partner Torbjörn, ein sehr suspekter Mann, der sehr ungeflet ist und Pornobilder in seiner Scheune sammelt. Meja fühlt sich sehr unwohl dort in dem Waldhaus und beschließt auszubrechen, sie lernt einen Jungen namens Carl-Johann kennen und kurze Zeit später ist sie verschwunden... Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen. Es ist sehr düster und enorm bedrückend geschrieben. Die Atmosphäre ist sehr zu spüren und man fühlt sich, wie im Cover abgebildet, so als wäre man in diesem Wald. Der Schreibstil ist gut zu lesen und es gab auch einen Spannungbogen, der mir in der Mitte etwas abnahm. Was mir sehr gefiel war, dass man lange Zeit im dunkeln tapte. Ich ahnte schon irgendwann wer und was dahinter steckte, aber durchaus erst später. Mich begleiteten während dem lesen unterschiedliche Gefühle, Grusel,Trauer,Unverständnis,Befremdlichkeit aber auch Sympathien und interessante zwischenmenschliche Situationen. Das Buch ist eine Mischung aus Drama,Roman und Thriller, dem ich gerne 4 Sterne vergebe!

Lesen Sie weiter

Sehr atmosphärischer Spannungsroman, 4,5 Sterne

Von: lenisvea

11.07.2019

Link zur Rezension auf meinem Blog: https://xn--lenisveasbcherwelt-v6b.de/2019/07/11/rezension-dunkelsommer-von-stina-jackson-goldmann-verlag/ DEUTSCHE ERSTAUSGABE Aus dem Schwedischen von Kerstin Schöps Originaltitel: Silvervägen Originalverlag: Albert Bonniers Förlag Paperback , Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-442-20578-3 Erscheint am 22. Juli 2019 Klappentext Drei Jahre ist es her, dass Lelles Tochter in einem abgelegenen Teil Nordschwedens spurlos verschwand. Seither fährt er jeden Sommer im düsteren Licht der Mitternachtssonne die Straße ab, an der Lina zuletzt gesehen wurde. Nacht für Nacht sucht er verzweifelt nach seiner Tochter, nach sich selbst und nach Erlösung. Dann kommt eines Tages die siebzehnjährige Meja in der Hoffnung auf einen Neuanfang in Norrland an. Doch als sich die Dunkelheit des aufkommenden Herbstes über das Land legt, verschwindet ein weiteres Mädchen. Und Lelles und Mejas Leben werden durch dramatische Ereignisse miteinander verbunden, die sie nie wieder loslassen werden. Meine Meinung Hier handelt es sich ja erstaunlicherweise um den Debütroman der Autorin, was ich beim Lesen auf keinen Fall vermutet hätte. Der Einstieg in die Geschichte ist mir erst ein wenig schwer gefallen, das hat sich dann aber relativ schnell gelegt. Danach war ich in der Geschichte und der atmosphärischen Stimmung gefangen. Es geht hier um Lelle, der auf der Suche nach seiner Tochter Lina ist, die vor drei Jahren spurlos verschwunden ist. Er kann einfach nicht aufhören, nach ihr zu suchen. Seine Ehe ist an dem Schicksalsschlag auch gescheitert. Außerdem geht es hier um Meja, die mit ihrer Mutter in den Ort zieht, weil der neue Liebhaber der Mutter dort wohnt. Die Mutter war ein schwacher Charakter, der mich ein wenig aufgeregt hat. Meja musste sich mehr um ihre Mutter kümmern als umgekehrt. Dann verschwindet ein weiteres Mädchen. Meja freundet sich mit einem Jungen an, bei dem sie den Halt findet, den ihre Mutter ihr leider nicht gibt. Mir hat diese düstere Atmosphäre total gut gefallen, es hat mich nicht mehr losgelassen, was es mit dem Verschwinden der Mädchen auf sich hat. Für mich war es allerdings schon relativ früh erkennbar, wer hinter den Entführungen stecken könnte. Alles in allem hat mir dieser Spannungsroman aber aufgrund dieser Atmosphäre sehr gut gefallen. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher der Autorin und vergebe hier sehr gute 4,5 Sterne. 4,5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Goldmann Verlag Infos zur Autorin: ©Goldmann Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stina Jackson stammt aus Skellefteå in Nordschweden. Vor mehr als einem Jahrzehnt zog sie nach Denver, Colorado. Hier schrieb sie auch ihren Debütroman »Dunkelsommer», mit dem sie sich sofort als aufstrebender neuer Stern am Himmel der nordischen Spannung etablierte.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Unglaublich gut geschrieben. Meine Empfehlung!«

Leif GW Persson

»Stina Jackson weicht ab von den ausgetretenen Pfaden der Schwedenkrimis – und sticht dabei in vielversprechender Weise hervor.«

Hufvudstadsbladet

»Selten strahlte die nordische Mitternachtssonne so viel Unheil aus wie in Stina Jacksons Buch.«

Aftonbladet