eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zwei Geschwister verschwinden kurz nacheinander von ihren Pflegeeltern. Wenig später taucht ein Bild von den beiden im Internet auf, zusammen mit einer fremden Frau. Als diese einige Tage später tot aufgefunden wird, muss das Ermittlerteam schnell handeln. Was ist mit der Frau passiert? Und warum ist sie auf einem Bild mit den zwei vermissten Kindern zu sehen? Was hatte sie mit ihnen zu tun? Psychotherapeutin Siri Bergman und ihrem Team bei der Stockholmer Polizei bleibt nicht viel Zeit, um dem mysteriösen Fall auf den Grund zu gehen und den Täter zu finden.


Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Eld och djupa vatten
Originalverlag: Massolit förlag
eBook epub (epub), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-20282-8
Erschienen am  14. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Psychotherapeutin Siri Bergmann ermittelt

Leserstimmen

Spannender Psychothriller

Von: SusanneSH68

30.07.2019

Zwei Geschwister verschwinden kurz nacheinander von ihren Pflegeeltern . Wenig später taucht ein Bild von den beiden im Internet auf, zusammen mit einer fremden Frau. Als diese einige Tage später aufgefunden wird, muss das Ermittlerteam schnell handeln. Was ist mit der Frau passiert? Und warum ist sie auf einem Bild mit den zwei vermissten Kindern zu sehen? Was hatte sie mit ihnen zu tun? Psychotherapeutin Siri Bergman und ihrem Team bei der Stockholmer Polizei bleibt nicht viel Zeit, um dem mysteriösen Fall auf den Grund zu gehen und den Täter zu finden. Schon von dem 1. Buch um die Psychotherapeutin Siri Bergman („Die Therapeutin“, erschienen 2011) bin ich Fan dieser Psychologin im Polizeidienst. Und auch in dem jetzt erschienenen 5. Band wurde ich nicht enttäuscht. Dabei erfordert dieser Psychothriller Konzentration beim Lesen. In mehreren verschiedenen Zeiten und Perspektiven erzählt, ist Aufmerksamkeit gefragt. So begleitet man die Kindheit „des Jungen“ in Rückblenden und erlebt die aktuelle Ermittlungsarbeit mit, bekommt aber auch einen Einblick in das ohnehin schon schwierige Leben der entführten Kinder. Dazu gibt es dann noch die anstehenden Probleme der Siri Bergman, einer Frau mit Ecken und Kanten, die auch ganz normale Alltagssorgen hat. Das alles spitzt sich immer weiter zu, was das Buch sehr spannend macht. Und auch, wenn man als Leser schon früh ahnt, in welche Richtung die Lösung geht, bleibt die Spannung erhalten. Mir hat dieses Buch insgesamt wieder sehr gut gefallen, ich freue mich schon auf den nächsten Fall für Siri Bergman.

Lesen Sie weiter

Durch Feuer und Wasser (Camilla Grebe und Asa Träff)

Von: Poldi

24.01.2019

Zwei Geschwister wurden von ihrer drogenabhängigen Mutter vernachlässigt und misshandelt, weswegen sie in getrennten Pflegefamilien untergebracht wurden. Als beide kurz nacheinander verschwinden, gerät zunächst ihre Mutter unter Verdacht. Profilerin Siri Bergmann ist davon aber nicht überzeugt und wird in ihrer Meinung bestärkt, als ein Foto auftaucht, das die beiden Kinder in einer friedlichen Szene mit einer fremden Frau zeigt… Mit „Durch Feuer und Wasser“ haben Camilla Grebe und Asa Träff bereits den dritten Roman über die Profilerin und Therapeutin Siri Bergman verfasst, und natürlich nähert sich die Hauptfigur des Romans dem Fall wieder über einen psychologischen Ansatz. Siri nähert sich den Hintergründen, indem sie das bisherige Leben der beiden verschwundenen Kinder nähert – und dabei wird der Leser nicht gerade geschont. Die sich immer weiter offenbarenden Grausamkeiten Kindern gegenüber sind stellenweise nur schwer zu ertragen und sind zwar nicht explizit gewalttätig, aber eben besonders auf psychologischer Ebene ziemlich aufreibend dargestellt. Doch die Autorin zeigt auch weitere Winkelzüge, erhöht den Druck auf das Ermittlerteam und schafft so eine sehr dichte Atmosphäre. Hinzu kommt, dass die Handlung zweigeteilt ist und über einen weiteren Misshandlungsfall berichtet wird, der sich vorerst nicht mit dem Strang um Siri und ihre Ermittlungen kreuzt. Auch hier hat mich die Autorin in ihren Bann gezogen und Gefühle geweckt: Betroffenheit, Mitleid, Wut – wenn ein Roman das schafft, hat er in meinen Augen schon viel gewonnen. Zwar kann man immer mehr erahnen, wie alles zusammenhängt, sodass man gerade am Ende schon recht sicher ist, was dem Roman dann etwas die Spannung nimmt. Der Stimmung und den Gefühlsregungen des Lesers tut dies aber keinen Abbruch. Auch Siris Privatleben wird wieder mit eingebunden, überraschenderweise geht es auch hier nicht sehr friedlich zu. Es herrschen verletzte Gefühle und sich nur langsam legendes Misstrauen, was auch immer wieder eine gelungene Abwechslung zum eigentlichen Fall bildet. Ab und an hätte es hier aber auch ein bisschen weniger sein können. Dank des flüssigen Verlaufes und der angenehm zu lesenden Kapitel kommt hier zumindest keine Langeweile auf. „Durch Feuer und Wasser“ ist zwar ab der Mitte und danach immer mehr etwas vorhersehbar geschrieben, überzeugt dafür aber umso mehr mit einem beklemmenden Thema, das sehr intensiv und vielschichtig umgesetzt wird. Der psychologische Aspekt ist hervorragend eingebunden und kommt ebenso wie die Hauptfigur gut zur Geltung. Die Komposition ist sehr stimmig, zumal es eines dieser Bücher ist, das auch nach dem Lesen noch einen Nachhall erzeugt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Camilla Grebe und Åsa Träff sind Schwestern, aufgewachsen in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. Der Roman "Die Therapeutin" war ihr erstes Gemeinschaftsprojekt, fast zwangsläufig entstanden aus ihrer Liebe zur Kriminalliteratur. Camilla, geboren 1968, lebt in Stockholm mit ihrem Mann, zwei Kindern und einem Dalmatiner. Sie ist studierte Betriebswirtin, hat den Hörbuchverlag "StorySide" gegründet und betreibt ein Beratungsunternehmen. Åsa, geboren 1970, lebt in Gnesta mit ihrem Mann und zwei Kindern. Sie arbeitet als Psychologin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie und betreibt in Stockholm mit drei Kollegen eine Gemeinschaftspraxis, die sich auf Angststörungen und neuropsychologische Störungen spezialisiert hat.

Zur AUTORENSEITE

Gabriele Haefs

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Weitere E-Books der Autoren