VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ein Zuhause für Percy Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20656-7

Erschienen:  14.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Percy kann es nicht fassen. Sein geliebtes Herrchen Javier hat ihn einfach im Tierheim abgegeben. Jetzt muss er dabei zusehen, wie die anderen Hunde nach und nach adoptiert werden. Als jedoch eines Tages die warmherzige Gail auftaucht, ist es bei beiden Liebe auf den ersten Blick. Sie nimmt ihn mit und schenkt ihm ein wundervolles neues Zuhause. Doch Gails Familie steht vor großen Herausforderungen, und plötzlich droht alles zu zerbrechen. Percy begreift, dass jetzt sein Einsatz gefragt ist. So schnell lässt er sein Glück nicht ziehen …

Fiona Harrison (Autorin)

Fiona Harrison, Hundefreundin und Autorin, lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren Haustieren im Südwesten Englands. Bereits als Kind hat sie ihre Familie immer wieder mit Geschichten unterhalten. Ein Zuhause für Percy ist ihr erster Roman.

Aus dem Englischen von Anke Kreutzer
Originaltitel: A Pug Like Percy
Originalverlag: HQ

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20656-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  14.08.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Süße Tier-/Liebesgeschichte...

Von: twin_kati Datum: 14.10.2017

twinskm-buecherwelt.blogspot.de/

Total niedlich find ich das Cover, das es sich dabei um eine Tiergeschichte handeln muss, sieht man auf den ersten Blick. Auch die Inhaltsangabe und der Titel konnte mich überzeugen.

Es ist wirklich eine etwas andere Tiergeschichte, denn hierbei ist das Buch aus der Sichtweise des Hundes Percy geschrieben. Ihn fand ich sofort richtig niedlich...obwohl er mir auch zeitweise wirklich leid tat. Seine neue Familie - Gail, Simon und Jenny haben mir sehr gefallen. Die anderen Hunde die ebenfalls vorkommen, fand ich durchaus unterhaltsam, manche sogar witzig.

Interssant fand ich die Handlungen, manchmal etwas zu unspektakulär, aber in dem Fall hat mir das nicht soviel ausgemacht. Das es lediglich nur aus einer Sichtweise - eben aus Sichtweise des Hundes, geschrieben ist, war für mich etwas schade. Total überzeugen konnte mich allerdings das Ende des Buches, es rundet die Geschichte echt gut ab.

An den Schreibstil der Autorin musste ich mich etwas gewöhnen... ich kann selber nicht genau sagen woran es liegt. Sicherlich ist das Buch auch für Kinder-/Jugendliche etwas, denn es ist doch auch kindgerecht geschrieben.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Percy - ihn muss man lieben!

Von: Lales Bücherwelt Datum: 19.12.2017

lalesbuecherwelt.blogspot.com

Inhalt:

Der junge Hund Percy ist zutiefst enttäuscht, als er von seinem Herrchen ins Tierheim abgegeben wird.
Doch zum Glück wird er nach einiger Zeit von einer lieben Frau adoptiert wird, ist er glücklich. Bei ihr und ihrer Familie findet er ein himmlisches, neues Zuhause. Freunde findet er in der Nachbarschaft auf Anhieb, also ist doch eigentlich alles perfekt. Aber die Eltern haben eine schwerkranke Tochter und auch mit der Ehe scheint etwas nicht zu stimmen.
Wird Percy sein Zuhause verlieren oder gelingt es ihm vielleicht den Familienfrieden zu retten?




Meine Meinung:

Man muss schon zugeben, das Cover ist echt süß und macht sofort einen positiven Eindruck. Es ist sehr freundlich gestaltet und passt gut zur Geschichte. Den Titel finde ich okay, aber meiner Meinung nach etwas lasch. Ich denke, da hätte man eventuell etwas passenderes finden können.
Die Inhaltsangabe hat mich angesprochen und mich dazu bewogen, das Buch zu lesen.

Die Geschichte wird durchgängig aus der Sicht des Hundes Percy erzählt. Daran angepasst ist dann auch die Sicht- und Schreibweise, was mir ganz gut gefällt, da man so auch andere Perspektiven kennenlernt und es etwas Abwechslung bringt.

Die Handlung beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung der vergangenen Ereignisse, denn Percy ist im Tierheim und darüber sehr unglücklich. Nach und nach sieht er, wie die anderen Hunde adoptiert werden. Doch nach einiger Zeit findet auch er endlich ein neues Zuhause.
Die Familie bestehend aus der Mutter Gail, dem Vater Simon und der 12-jährigen Tochter Jenny, nimmt Percy bei sich auf und ist hin und weg von ihm. Doch die Familie hat es nicht leicht, Jenny ist sehr krank und muss regelmäßig zu Untersuchungen ins Krankenhaus.
Als sie zu einem längeren Aufenthalt ins Krankenhaus muss, droht allerdings die Ehe der Eltern zu zerbrechen. Percy ist in Alarmbereitschaft und versucht zusammen mit seinen Freunden, die Familie zu helfen.
Wird es ihnen gelingen?

Die Geschichte aus Percy's Sicht zu lesen, hat mir gut gefallen. Allerdings hat mich der Schreibstil überrascht. Dieser war sehr kindlich gehalten, sodass ich mich manchmal wirklich gefragt habe, ob ich ein Kinderbuch in der Hand halte. Ab und zu waren echt tolle Sätze und Wendungen eingebaut, die mich zum Schmunzeln gebracht haben.

Das große Thema des Buches war die Familie und das verbundenen mit den damit einhergehenden schönen, sowie schwierigen Momenten. Das wurde in der Geschichte gut umgesetzt. Denn nicht alles ist so schön und gut, wie es auf den ersten Blick vielleicht scheint, das hat Percy am eigenen Leib erfahren.

Allerdings war die Entwicklung der Geschichte sehr vorhersehbar, dadurch war das Buch nicht besonders spannend. Es gab keine großen Überraschungen und Wendungen, es war eine fortlaufende, fließende Erzählung.


Fazit:

Es ist ein schönes, leichtes Buch für Hundeliebhaber für einen gemütlichen Sonntagnachmittag auf der Couch.


�������� /����������
(3,5 von 5 Sternen)

Voransicht