VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ein angesehener Mann Roman

Sam-Wyndham-Serie (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20108-1

Erschienen: 10.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ausgezeichnet mit dem Endeavour Historical Dagger für den besten historischen Kriminalroman des Jahres

Kalkutta 1919 – die Luft steht in den Straßen einer Stadt, die im Chaos der Kolonialisierung zu versinken droht. Die Bevölkerung ist zerrissen zwischen alten Traditionen und der neuen Ordnung der britischen Besatzung.

Aus dem Ersten Weltkrieg zurückgekehrt, findet sich Captain Sam Wyndham als Ermittler in diesem Moloch aus tropischer Hitze, Schlamm und bröckelnden Kolonialbauten wieder. Doch er hat kaum Gelegenheit, sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen. Denn ein Mordfall hält die ganze Stadt in Atem. Seine Nachforschungen führen ihn in die opiumgetränkte Unterwelt Kalkuttas – und immer wieder an den Rand des Gesetzes.

»Ein großartiger Einstieg in eine neue historische Kriminalserie.«

Hamburger Abendblatt

ÜBERSICHT ZU ABIR MUKHERJEE BEI RANDOM HOUSE

Sam-Wyndham-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Abir Mukherjee (Autor)

Abir Mukherjee ist Brite mir indischen Wurzeln: Seine Eltern wanderten in den Sechzigerjahren nach England aus. Sein Debütroman Ein angesehener Mann schaffte auf Anhieb den Sprung auf die britischen Bestsellerlisten. Mukherjee lebt mit seiner Familie in London.

»Ein großartiger Einstieg in eine neue historische Kriminalserie.«

Hamburger Abendblatt

»Ein im besten Sinn lehrreicher Kriminalroman, dessen Fiktionen und Figuren genauso interessieren wie der reale und, so der Eindruck, sorgsam recherchierte geschichtliche Hintergrund.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau

»Das macht großen Spaß, die ganzen 500 Seiten lang.«

Badische Zeitung

»Geistreich und spannend.«

Gerd Klingeberg, Weser Kurier

»Ein besonderer, ein überaus atmosphärischer und feinfühlig geschriebener Roman!«

Renate Pinzke, Hamburger Morgenpost

Aus dem Englischen von Jens Plassmann
Originaltitel: A Rising Man
Originalverlag: Harvill Secker

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20108-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 10.07.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Die Geschmäcker sind verschieden....

Von: Chrissi66 Datum: 17.11.2017

chrissisbuntelesecouch.wordpress.com

Die Geschmäcker sind verschieden….

Über die ARD Buffet liest bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.

Beschreibung des Buches:
„Ein angesehener Mann“ von Abir Mukherjee ist 2017 im HEYNE-Verlag als Taschenbuch erschienen. Es hat 510 Seiten. Das Titelbild zeigt das Victoria Memorial in Kalkutta, ein Herr in weißem Anzug und Hut steht auf einem Steg vor einem Gewässer. Alles sieht etwas mystisch/neblig aus.

Kurze Zusammenfassung:
Kalkutta, 1919: Ein Mord an einem „angesehenen Mann“ erschüttert Kalkutta. Der englische Ermittler Sam Wyndham, gerade aus dem ersten Weltkrieg zurückgekehrt, soll den Fall lösen. Er muss sich erst ein die neue Lebenssituation in Kalkutta gewöhnen…

Mein Leseeindruck:
Eigentlich fand ich die Idee dieses Romans interessant. Ein englischer Ermittler unterwegs in Kalkutta Anfang des 20. Jahrhunderts. Ich mag zwar Historische Romane nicht so gern, dafür lese ich aber gerne Krimis.

Ich habe es auch durchgehalten über 300 Seiten in diesem Buch zu lesen, aber irgendwie kam ich nicht in die Geschichte hinein. Die Anfänge waren noch interessant für mich, die Stimmung, die der Autor mit seinem Erstlingswerk beschreibt kommt gut rüber.

Auch fand ich das Buch nicht besonders spannend, die Spannungsbögen sind eher flach. Der Ermittler erzählt aus seiner Sicht und seiner Blickweise als Engländer, man bekommt einen kleinen Einblick über die Kolonialherrschaft Englands, trotzdem fehlt mir hier der größere Zusammenhang.

Auf der Rückseite des Covers findet man einen Stadtplan mit den verschiedenen Schauplätzen, was mir leider auch nicht wirklich geholfen hat, denn eigentlich sind die Schauplätze alle nicht weit entfernt voneinander

Fazit:
Eine neue Krimireihe, die Leser von Hercule Poirot (Agatha Christie) sicherlich lieben werden, aber auch von Agatha Christie haben mir nicht alle Bücher gefallen….

Ein angesehener Mann, welcher mich nicht überzeugen konnte

Von: Rosa | Buchgeschnipsel Datum: 01.11.2017

https://buchgeschnipsel.wordpress.com/

Das Cover ist wunderschön. Die Farben sind perfekt abgestimmt und im Licht schimmert die Schrift einem entgegen. Wenn man die erste Seite des Covers aufklappt, sieht man eine Karte Kalkuttas im Jahre 1991. Das Hilft beim Lesen enorm die einzelnen Schauplätze vor Augen zu bringen, und nachzuvollziehen wo unser Ermittler denn nun hingewandert ist.

Ich muss gestehen bisher keinen historischen Kriminalroman gelesen zu haben und vielleicht fiel es mir deshalb so schwer mich in die einzelnen Charaktere zu versetzen und mir die Szenarien bildlich vorzustellen.

Die Handlung an sich zieht sich extrem in die Länge, nach knapp 300 Seiten sind wir keinen Schritt vorwärts gekommen. Wir sprechen mit einzelnen Personen die in den Mord verwickelt sein könnten, aber kommen nicht auf den Punkt (lustigerweise merkt das Sam dann auch selbst höhö).

Ich habe nicht immer zwischen einer ruhigen und einer „Action“-Szene unterscheiden können, meistens wusste ich noch nicht einmal in welchem Ton die Szene sich gerade abspielte. Das hat alles noch etwas trockener gemacht.

Sam scheint wie jeder Ermittler eine schwierige Vergangenheit zu haben. Während der ersten hundert Seiten bekommen wir etwas von seiner Leidensgeschichte mit. Wie so manch anderer Ermittler der Bücher- und Serienwelt hat er mit Abhängigkeiten zu kämpfen, welche ihn durch die Nacht bringen.

Sein Charakter ist sehr interessant und das ist leider auch der einzige spannende Punkt den ich hier zu vergeben habe. Für mich persönlich war es kein aufregendes Buch, deshalb würde ich es nur jemandem empfehlen, der auch wirklich sehr gerne historische Romane liest, denn wenn man erst nach dreihundert Seiten in die Gänge kommt, ist das schon ein wenig spät.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: B. Kratochvil aus Kufstein Datum: 28.06.2017

Buchhandlung: Tyrolia Buch Papier Kufstein

Eintauchen in eine andere Welt an der Seite eines angesehenen Mannes. Großartig!

Von: Iris Stangel aus Langenfeld Datum: 27.02.2017

Buchhandlung: Bücherecke Hiltrud Markett

Ein außerordentlich lesenswertes Buch. Es beschreibt sehr gut das englisch- indische Verhältnis in der damaligen Zeit. Auch bemerkenswert, dass der Anführer der Jugantor den Nachnamen des Autors trägt (S.216).

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors