,

Eine neue Geschichte des Lebens

Wie Katastrophen den Lauf der Evolution bestimmt haben

(6)
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
13,99 [A] | CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Das neueste Wissen über die Entwicklung des Lebens auf der Erde

Eine neue Geschichte des Lebens vereint erstmals die erst in den letzten Jahrzehnten gewonnenen Erkenntnisse verschiedener Fächer von der Geologie über Paläontologie, Geo- und Astrobiologie, Physik, Chemie bis zur Genetik, Zoologie und Botanik in einer großen, umfassenden Erzählung – und schreibt in entscheidenden Punkten die bisherige Darstellung der Evolution des Lebendigen auf der Erde um. Nach Darwin waren wir davon ausgegangen, dass sich die Veränderungen eher gleichförmig und allmählich vollzogen, aber der jetzt mögliche Blick in die Erdgeschichte zeigt, dass die Entwicklung stärker durch Katastrophen geprägt wurde und zwar nicht nur solche, die Meteoriteneinschläge von außen verursachten. Peter Ward und Joe Kirschvink schildern das spannende Zusammenspiel von Lebewesen und Ökosystemen, von Atmosphäre und Klima, das mehrmals im Lauf der Evolution dazu führte, dass sich die Bedingungen auf der Erde gravierend veränderten und Lebensformen massenhaft ausstarben. Sie geben einen faszinierenden Einblick in die seit 4,6 Milliarden Jahren dauernde Geschichte des Lebens und zeigen zugleich, wie fragil unsere heutige Lebenswelt ist.

»Kirschvink ist ein meisterhafter Schmied kühner Theorien (...). Und in der Tat liefern sie [die Autoren] eine Erdgeschichte, die so noch nie erzählt worden ist.«

DER SPIEGEL (22. Oktober 2016)

Aus dem Englischen von Sebastian Vogel
Originaltitel: A New History of Life
Originalverlag: Bloomsbury Publishing
eBook epub (epub)
mit Abbildungen
ISBN: 978-3-641-14992-5
Erschienen am  19. September 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Schönes Buch über die Evolution

Von: Kulturmania

19.03.2020

Wie Katastrophen die Welt beeinflusst haben... "Eine neue Geschichte des Lebens - Wie Katastrophen den Lauf der Evolution bestimmt haben" von Peter Ward und Joe Kirschvink ist das nächste Buch mit dem ich mich befasst habe. Endlich wieder was einigermaßen wissenschaftliches und auch mein erstes Buch aus dem Pantheon Verlag! Der Anfang bildet ein kurzer Abstecher in die Datierung von Fossilien, welches jedoch nur die Einleitung darstellt. Viel wichtiger ist für das gesamte Verständnis des Buches die Erläuterung wie auf unserem Planeten Leben entstehen konnte. Wie unwahrscheinlich und selten die Zusammensetzung unserer Erde ist, dass überhaupt eine Evolution möglich war, wird einem erst so richtig bewusst, wenn man den Vergleich zu den vielen anderen erdähnlichen Planet zieht, auf denen es kein Leben, oder höchstens Mikroorganismen gibt. Es wird der Kohlenstoffkreislauf erklärt und der Treibhauseffekt. Es werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse erläutert, wie zum Beispiel, dass es Lebewesen gibt - nicht nur Einzeller - die von den Toten wieder auferstehen können. Es wird eine kurze Definition von Leben gegeben, Leben pflanzt sich fort, entwickelt sich, Leben macht eine Evolution durch und Leben ist autonom. Und Leben entstand vielleicht auf sehr kleinen Steinen, nämlich Mineralien. Vielleicht aber auch auf dem Mars? Die Theorie, dass die ersten Bakterien vom Mars über Kometen auf die Erde kamen wird auch näher beleuchtet. Die bekanntesten Fundstellen von Fossilien werden benannt und kamen direkt auf meine Liste an Orte, welche ich besuchen möchte. Die Ediacara-Hügel, der Burgess-Schiefer, der Solnhofer Plattenkalk, oder auch Hells Creek sind nur einige davon. Nicht nur bekannt, sondern auch fundamental wichtig für die Evolutionsforschung waren die ersten Knochenfunde, welche älter als 550 Millionen Jahre waren. Auch dieses Ereignis wird in dem Buch näher beleuchtet. "Eine neue Geschichte des Lebens - Wie Katastrophen den Lauf der Evolution bestimmt haben" umfasst alle evolutionär wichtigen Ereignisse vom Auch wird nochmal hervorgehoben, dass es heutzutage die größte Artenvielfalt aller Zeiten gab. Eine Vielfalt die schützenswert ist! Denn es soll kein zusätzliches Massenaussterben zu den schon 5 vorhandenen dazukommen. Diese umfangreichen Informationen werden in 20 Kapiteln beleuchtet. Das Buch umfasst inklusive Anmerkungen 544 Seiten. Viele der vermittelten Infos werden durch Statistiken, Skalen und Illustrationen näher erläutert und machen die wissenschaftlichen Fakten leichter zugänglich. Mir hat das beim Verständnis wirklich sehr geholfen. Allgemein muss man aber sagen, dass es doch ein sehr trockenes, wissenschaftliches Buch ist, wo man seine grauen Zellen schon anstrengen muss. Es ist nichts für einen lockeren Abend vor dem Kamin, bei dem man einfach nur entspannen möchte. Ich kann aber zumindest ein bisschen mehr Wissen mitnehmen und habe mich trotzdem sehr an dem Buch erfreut.

Lesen Sie weiter

Sehr informativ

Von: Sallys Books

04.02.2019

Cover: Auf dem Cover sieht man unseren blauen Planeten, um den es im Buch geht. Ich finde das Cover gut gewählt und man hat schon einen kleinen Einblick darauf worum es im Buch geht. Inhalt: Das Buch ist inhaltlich mit sehr vielen Informationen gespickt. Ich als Leser habe ich unglaublich gefreut, über die Schilderungen und Eindrücke die mir das Buch liefern kann. Sicherlich ist das Buch nicht für jedermann etwas, da es teilweise schon sehr Sachlich und komplex wirkt. Sofern man sich aber für die Entstehung der Erde interessiert, sollte das alles kein Problem sein. Ich persönlich konnte das Buch sehr genießen und habe es gerne gelesen. Im Buch finden wir hin und wieder ein Bild, was zum besprochenen Text passt. Sei es eine Tabelle, ein Zeitstrahl oder eine Zeichnung, all diese Bilder schaffen es das Verständnis des Textes zu verinnerlichen. Ebenso gibt es viele Anmerkungen, die am Ende des Buches beschrieben werden. Ich mag so was eigentlich weniger, aber bei diesem Thema schlage ich das ein oder andere gerne einmal nach. Auch die Idee des letzten Kapitels über die Zukunft der Erde war interessant. Fazit: Ich konnte aus diesem Buch viele wichtige Informationen bekommen, die mich schon immer interessiert haben. Wenn man sich mehr mit unserem Planeten und dessen Entstehung befassen will, kann ich dieses Buch empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Joe Kirschvink, geboren 1953, ist Professor für Geobiologie am Institute of Technology in Kalifornien. Internationale Bekanntheit erlangte er insbesondere mit seiner Hypothese vom „Schneeball Erde“. Gemeinsam mit Peter Ward betreibt er seit vielen Jahren intensiv Forschung zur Erdzeitgeschichte.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Es sind immer wieder beeindruckende und faszinierende Erkenntnisse, die Peter Ward und Joe Kirschvink über die Geschichte der Evolution ausbreiten.«

»Es ist ein Buch, an dem sich der Leser reiben kann. (...) In der Auseinandersetzung mit den Ideen der Autoren liegt einer der Reize dieses Buches.«

»Ein äußerst informatives Buch zweier ausgesprochener Experten, das mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Evolution des Lebens beeindruckt.«

»Man staunt, wie exotisch und wie anders das Leben auf unserer Erde früher war.«

bild der wissenschaft (21. März 2017)