VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Elfenbann Band 3

Die Elfen-Romane (3)

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-08340-3

Erschienen: 17.04.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Mädchen zwischen zwei Jungen – eine Liebe zwischen den Welten ...

Laurel ist mehr als überrascht, als am ersten Tag des neuen Schuljahrs kein anderer als ihr Elfenfreund Tamani auftaucht – und zwar mit dem Auftrag, Laurel zu beschützen! Es dauert nicht lange, da merkt Laurel, wie all ihre verschütteten Gefühle für Tamani wieder aufleben und ihr innerer Konflikt – liebt sie den Menschen David oder den Elf Tamani? – erneut aufbricht. Damit nicht genug: Beunruhigt ist sie auch durch ihre mysteriöse neue Mitschülerin Yuki. Zusammen mit David und Tamani gelingt es Laurel, trotz aller Gefühlswirrungen, die Fremde zu entlarven. Ihre wichtigste Entscheidung hat sie aber immer noch nicht getroffen …

"Eine Fantasy-Geschichte, die zum Träumen verführt."

Nordbayerischer Kurier, 29.4.2010

ALLE TITEL IN DER ÜBERSICHT

Die Elfen-Romane

Ein Mädchen zwischen Schulalltag und Elfenwelt, irdischer Liebe und übernatürlicher Romanze

Die Göttin-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Aprilynne Pike (Autorin)

Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Sie studierte kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer gehört. »Elfenkuss«, der erste Band ihrer Elfen-Fantasy, machte sie über Nacht zur gefeierten Bestsellerautorin. Pike lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Utah.

"Eine Fantasy-Geschichte, die zum Träumen verführt."

Nordbayerischer Kurier, 29.4.2010

"Aprilynne Pike wird immer besser! Ihre „Elfen“-Tetralogie hält weiter Romantik, Magie, Leidenschaft und Spannung hoch. Ein traumwandlerisch schönes Fantasy-Märchen!"

Alex Dengler, Dengler-buchkritik.de (30.07.2012)

"Eine absolut fesselnde Geschichte von Gefahr und Liebe."

Romantic Times

„Der Originalität der Handlung entspricht die unglaubliche Schönheit, mit der sich die Geschichte entfaltet.“

Stephenie Meyer

"Ein echt schönes Buch, das durch eine zum Träumen einladende Geschichte und durch einen außergewöhnlichen Schreibstil besticht!"

Bloggerstimme (29.07.2012)

Aus dem Englischen von Anne Brauner
Originaltitel: Wings # 3
Originalverlag: HarperCollins US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-08340-3

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 17.04.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Wenig Spannung, viel Liebeswirrwarr

Von: Mikka Liest Datum: 26.04.2016

mikkaliest.blogspot.de

Nachdem mich Band 1 und 2 der Reihe wirklich gut unterhalten haben, war Band 3 für mich leider eine herbe Enttäuschung. Zwar bin ich immer noch sehr angetan vom Einfallsreichtum der Autorin, und mir gefällt auch ihre ungewöhnliche Beschreibung der Elfen als pflanzliche Wesen nach wie vor sehr gut. Lustig und interessant fand ich auch, wie ein paar der Elfen in diesem Band gezwungen werden, sich mit menschlicher Technik auseinanderzusetzen - denn Tamani besucht nun als Mensch Laurels Schule. (Und Laurel ist höchst empört, als sie feststellen muss, dass Tamani ein iPhone besitzt, während ihre Eltern ihr überhaupt kein Handy erlauben.)

Um erstmal beim Positiven zu bleiben: die Handlung hat durchaus interessante Ansätze und gute Ideen. So benehmen die Trolle sich zum Beispiel immer merkwürdiger und scheinen seltsam immun gegenüber elfischen Tränken und Zaubern. Und auch die geheimnisvolle Klea taucht wieder auf - dieses Mal mit einer jungen japanischen Elfe im Schlepptau, um die Laurel sich kümmern soll. Außerdem erfahren wir in diesem Band mehr über die Seelie und Unseelie und deren uralten Konflikt.

Das könnte alles sehr spannend und unterhaltsam sein. Für mich kommt jetzt allerdings ein ganz großes ABER.

ABER die tatsächliche Handlung spielt oft nur die zweite Geige. Sie wird immer wieder gnadenlos übertönt vom frisch zum Leben erwachten Gefühlschaos zwischen Laurel, David und Tamani. Dieses nimmt so viel Raum ein, dass ich manchmal das Gefühl hatte, vom Buch bliebe nicht mehr viel übrig, wenn man dieses ewige Hin und Her weglassen würde. Dabei hatte sich Laurel am Ende von Band 2 ja eigentlich entschieden, aber das wird vollkommen zunichte gemacht und alles geht von vorne los!

Am Anfang des Buches wird erwähnt, dass Laurel den Sommer wieder in Avalon verbracht hat, aber das wird komplett übersprungen - dabei hätte mich das viel mehr interessiert als die zehnte Szene, in der Laurel darüber nachdenkt, ob sie jetzt Tamani oder David liebt oder vielleicht beide.

In den ersten beiden Bänden fand ich das ja noch ganz passend, denn es schien zu symbolisieren, wie unsicher sich Laurel ist, ob sie jetzt in die Menschenwelt oder nach Avalon gehört. Aber inzwischen finde ich es einfach unnötig, denn es bringt die Geschichte nicht weiter, es bringt Laurel als Charakter nicht weiter, und es scheint sogar viel von Laurels emotionalem Wachstum in Band 2 wieder rückgängig zu machen.

Überhaupt hatte ich in diesem Band meine liebe Not mit den Charakteren.

Am interessantesten fand ich Yuki, die junge japanische Elfe, denn man weiß als Leser nicht, ob sie jetzt gut oder böse ist, was sie weiß, was sie kann, was sie will... Mir hat diese Zwiespältigkeit gut gefallen.

Tamani war mir in diesem Band nicht sehr sympathisch. Er wirkt oft arrogant, den Menschen gegenüber herablassend und sehr überzeugt von seiner unwiderstehlichen Ausstrahlung. So ist er aufrichtig verwirrt darüber, dass Laurel sich nicht längst für ihn entschieden hat, denn er war der festen Überzeugung, er müsse nur mehr Zeit mit ihr verbringen, dann würde das schon ganz von selbst passieren.

Dieses Mal wird die Geschichte oft aus seiner Sicht erzählt, und in seinen Gedanken ist neben Laurel buchstäblich für nichts anderes Platz. Für nichts. Das wirkte auf mich schon nicht mehr romantisch, sondern blind obsessiv.

Um mehr über Yuki heraus zu finden, benimmt er sich ihr gegenüber, als wäre er an ihr interessiert, und legt es darauf an, dass sie sich in ihn verliebt, und das fand ich furchtbar. Er spielt mit ihren Gefühlen und es kommt ihm kaum in den Sinn, dass das falsch sein könnte, denn es dient ja dazu, Laurel vor einer potentiellen Gefahr zu schützen.

David hat mir unheimlich leid getan, denn eigentlich hatte Laurel ihm in Band 2 ja versprochen, sich dieses Mal 100%ig sicher zu sein. Sie sagt einmal, sie habe die Nase voll von Davids Eifersucht, aber sie hat ihm ja auch jeden Grund gegeben, eifersüchtig zu sein - außerdem ist sie selber eifersüchtig, als Yuki mit Tamani tanzt, obwohl sie ja eigentlich mit David zusammen ist.

Ich war in Band 2 so froh, dass Laurel die emotionale Reife bewies, sich zu entscheiden und nicht weiter beide Jungs am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen... Einen Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück?

Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, aber in diesem Band fehlten mir ein bisschen die bunten, detailverliebten Beschreibungen der Elfenwelt, da die Geschichte dieses Mal meist in der Menschenwelt spielt.

Fazit:
Der dritte Band der "Elfen"-Reihe war für mich leider sehr enttäuschend. Die Handlung hatte in meinen Augen sehr vielversprechende Ansätze, aber leider ging es einen Großteil des Buches hauptsächlich um das ewige Liebesdreieck: wen liebt Laurel mehr, David oder Tamani? Oder beide, oder keinen? Das konnte mich einfach nicht über lange Strecken hinweg interessieren und die Spannung ging mir doch sehr verloren.

Ein schwacher dritter Band

Von: nef Datum: 19.08.2015

www.buchjunkies-blog.de

Inhalt:
Enthält Spoiler für die ersten beiden Teile 'Elfenkuss' und 'Elfenliebe'.

Für Laurel geht die Menschenschule wieder los und ihr Leben erhält ihren gewohnten Ablauf zurück. Das letzte halbe Jahr hat sie damit verbracht Mixturen herzustellen oder an ihrer Herstellung zu scheitern. Auch Tamani hat sie seither nicht wieder gesehen und obwohl sie sich nach ihm sehnt, ist ihr Platz bei David.
Umso geschockter ist sie dann am ersten Schultag, als Tamani plötzlich vor ihr steht. Mit kurzen schwarzen Haaren und dunkel gekleidet wird er als schottischer Austauschschüler vorgestellt und für Laurel geht die Gefühlsachterbahn von vorne los.
Doch nicht nur Laurel hegt starke Gefühle - auch David, wenn auch ganz anderer Natur.

Während sich also die nächsten Tage Tamani und David in innigster Feinschaft begegnen, plagen Laurel Gewissensbisse. Sie freut sich, dass ihr Elfenfreund wieder bei ihr ist doch warum jetzt so plötzlich, ist ihr nicht klar.
Da taucht eines Abends Klea bei Laurel auf und stellt ihr Yuki vor. Yuki ist ebenfalls als Austauschschülerin an der Schule, doch verbirgt sie ein Geheimnis vor den anderen und Laurel und ihre Freunde sollen ein Auge auf sie haben. Obwohl Klea alles andere als vertrauenswürdig ist, schuldet Laurel ihr etwas. Klea hat ihr bereits zwei Mal das Leben gerettet und nun hat sie die Chance ihr etwas zurück zu geben.
So versucht sie sich mit Yuki anzufreunden, doch diese blockt sämtliche Freundlichkeit ab. Bis Tamani ins Spiel kommt. Er hat bei Yuki leichtes Spiel und erlebt somit sein ganz eigenes Gefühlschaos.

Als sie heraus finden, wer Yuki in Wahrheit ist, können Sie es kaum glauben und für Laurel steht fest: sie muss nach Avalon um sich Rat zu holen. Leider kann ihr dort niemand die Lösung für ihr Problem präsentieren, dennoch hat Laurel es genossen wieder 'zu Hause' zu sein. Nachdem Yuki sich mit Tamani anfreundet wird sie durch ihn in die Gruppe von Laurels Freunden integriert und scheint sich wohl zu fühlen. Auf der Heimfahrt einer Tanzveranstaltung in der Schule kommt es dann zum Unvermeidlichen - sie werden von Orks angegriffen und sowohl Ryan als auch Yuki werden verletzt. Weiß Yuki eigentlich wer sie ist? Oder hat Klea ihr ihre wahre Identität verschwiegen?

Meinung:
Ich hatte ja eigentlich gehofft dass 'Elfenbann' nun endlich der Abschlussband um Laurel, Tamani und ihre Freunde ist. Dem ist nicht so. 2013 erschien der nächste Band 'Elfenglanz' und soll die Reihe wohl dann doch endlich abschließen.

In 'Elfenbann' kehrt nach kurzem wieder die übliche Routine zwischen Laurel, Tamani und David ein. Sie weiß nicht was sie will und die beiden Männer wollen alles, aber sie nicht in den Armen des jeweils Anderen sehen. Das nimmt für meinen Geschmack mal wieder viel zu viel Raum in dieser Geschichte ein.
Es gibt lediglich einen kurzen Moment der Gefahr und der bringt einfach kaum Spannung ein. Ich bin wirklich sehr enttäuscht.

Einzig Yuki ist ein Lichtblick. Sie gibt sich alle Mühe undurchsichtig zu sein und bereitet einem so manches Mal Kopfzerbrechen. Man weiß nie so richtig ob man sie nun mögen soll oder lieber nicht.

Um mit der ganzen Geschichte abzuschließen werde ich den letzten Band sicher auch noch lesen und hoffe einfach, dass dieser das offene Ende in eine spannende Handlung umwandelt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin