Error

Thriller

(1)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Es ist nur ein Spiel. Aber es geht um sehr viel Geld. Und für manche bald um ihr Leben.

Richard Forthrast kann so leicht nichts erschüttern: Quasi aus dem Nichts hat er mit der Schöpfung des Computerspiels T’Rain ein millionenschweres internationales Unternehmen geschaffen. Doch er ahnt nicht, was für eine dramatische Kettenreaktion er in Gang setzt, als er seiner Nichte Zula einen Job bei T’Rain verschafft. Denn es ist Zulas Freund Peter, der durch einen fatalen Fehler den Rechner eines sehr gefährlichen Mannes mit einem neuartigen Computervirus infiziert. Der Geschädigte sinnt auf Rache – und binnen kurzem reißt dieses Missgeschick Zula und alles, was Richard wichtig ist, in einen tödlichen Strudel der Gewalt …

„‚Error‘ ist beste Unterhaltung, überwältigend und von schwindelerregender Komplexität. Niemand weiß, was Stephenson wohl als nächstes vorhat, aber nun ist es erst mal an der Zeit, sich kopfüber in einen erstklassigen, hochintelligenten Thriller zu stürzen, ohne sich davor zu fürchten, von seiner Virtuosität überwältigt zu werden.“

San Francisco Chronicle

Originaltitel: Reamde
Originalverlag: William Morrow
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09839-1
Erschienen am  16. Oktober 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Action Thriller á la Tarantino - mit etwas zähen Ausschweifungen und dem Hang zur Detailverliebtheit

Von: Aleshanee von Weltenwanderer

16.01.2016

Mein Bruder hatte mir sehr von dem Buch vorgeschwärmt, das er als Hörbuch gehört hat: viel Action, Thrill und ständig spannende Wendungen war seine Aussage, deshalb hab ich mich mal an diesen dicken Wälzer gewagt. Ich kann diese Aussagen allerdings nur bedingt bestätigen - wobei das Hörbuch vielleicht doch einige Kürzungen drin hatte, denn es war stellenweise wirklich extrem zäh zu lesen. Neal Stephenson mag Details und hat sich viele Gedanken zu seinen Figuren und dem komplexen Inhalt gemacht. Oftmals aber zuviel, denn die unnötigen Ausschweifungen ziehen die Handlung um einiges in die Länge. Aber worum gehts eigentlich? Einmal um Richard Forthrast Das schwarze Schaf der Familie hat sich früher mit kleineren Gaunereien über Wasser gehalten, ist aber mittlerweile zu einem milliardenschweren Firmeninhaber in der Computerbranche mutiert. Sein Computerspiel T´Rain, ähnlich dem Vorläufer World of Warcraft, ist ein wahrer Kassenschlager und spielt jeden Monat eine Menge Geld ein. Richard ist inzwischen in den 50ern, aber immer up to date, denn die Probleme mit den weltweiten Medien verlangen konsequente Aufmerksamkeit. Dann ist da noch seine adoptierte Nichte Zula Sie hat vor kurzem in Richards Firma Arbeit gefunden und gerät durch einen ziemlich blöden Zufall mitten in eine aus dem Ruder laufende Konfrontation mit der russischen Mafia und selbstmörderischen Dschihadisten. Doch sie hat Köpfchen und kann immer wieder ihren Kopf aus der Schlinge ziehen - trotz Geiselnahme, Morddrohungen und isamlischen Fundamentalisten. Die Perspektiven wechseln immer abschnittweise auch mit anderen Charakteren und haben oft auch kleine Cliffhanger, was die Spannung vorantreibt. Andererseits, wie oben erwähnt, ergeht sich der Autor in zu vielen technischen Erklärungen, Lebensläufen und uninteressanten Details. Manche davon waren natürlich informativ, vor allem die, die sich um das Spiel T´Rain drehen - als "alte Zockerin" hat mich das natürlich fasziniert, aber ich war auch oft dazu geneigt, Seiten zu überfliegen, da es so ein ödes Dahinschwafeln war, das während dem Lesen meine Gedanken von selbst abgeschweift sind - sowas ist mir echt selten passiert. Dafür gab es aber auch immer wieder kleine witzige Stellen mit einem sehr amüsanten, trockenen Humor, die es wieder aufgelockert haben. Man muss wohl mit einer bestimmten Erwartung an die Bücher dieses Autors herangeben, denn er möchte dem Leser nicht nur eine dramatische Handlung erzählen, sondern auch zeigen, wie diese hinter den Kulissen funktioniert. Dafür auf jeden Fall meinen größten Respekt, denn soviel glaubhaftes Hintergrundwissen zu den breit gefächerten Themen hab ich noch nie gelesen! Im Grunde liest es sich ein bisschen wie ein skurriler Action Thriller á la Tarantino und ich könnte mir das ganze aufs Wesentliche komprimiert wunderbar auf der Leinwand vorstellen. Manche Wendungen sind zwar ziemlich weit hergeholt, aber bei einem Film stellt man das ja auch nicht in Frage, deshalb hab ich mir beim Lesen darüber wenig Gedanken gemacht. Trotz vieler Figuren bleibt das ganze überschaubar. Jeder wird ausführlich vorgestellt bzw. so in Szene gesetzt, dass man nie den Überblick verliert. Ich hatte immer ein sehr differenziertes Bild vor Augen und konnte jede Handlung nachvollziehen - einige der Charaktere hab ich auch sehr ins Herz geschlossen ;) Am Ende fokussiert sich das ausgeworfene Netz auf einen Brennpunkt; auch hier wäre die Spannung besser aufrecht erhalten worden, wenn man das ganze etwas komprimiert hätte. Fazit Insgesamt ein sehr genial durchdachter, stellenweise sehr actionreicher und spannender Thriller mit russischen Gangstern, islamistischen Bombenlegern der Al Qaida und vielen verhängnisvollen Begegnungen, die die Figuren zusammen geschweißt haben. Streckenweise allerdings durch die unerschöpflichen Ausschweifungen langatmig.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Neal Stephenson gilt seit seinem frühen Roman »Snow Crash« als eines der größten Genies der amerikanischen Gegenwartsliteratur. »Cryptonomicon«, seine Barock-Trilogie sowie »Anathem«, »Error«, »Amalthea« und sein jüngstes, mit Nicole Galland zusammen geschriebenes Werk »Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.« sind internationale Bestseller.

Weitere Informationen zum Autor unter www.neal-stephenson.de

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

„Eine wilde Jagd durch das Universum der Hacker und der Waffen, China und Nordamerika, virtuelle Realität und Terrorismus.“

Sunday Times

„Neal Stephensons Vorstellungskraft ist grenzenlos.“

Salon.com

"Bei Stephenson macht Lesen so viel Spaß, dass es einem fast wie ein sündiges Vergnügen erscheint."

International Herald Tribune

"Ein grandioses Stück Literatur von einem Autor, der längst zu den größten zeitgenössischen Erzählern gerechnet wird"

Wilhelmshavener Zeitung (16. November 2012)

"Auch in seinem neuen Roman 'Error' stellt Stephenson seine Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis."

Sonntags Zeitung (CH) (11. November 2012)

"'Error' besitzt (...) eine unglaubliche Sprachvirtuosität, die den Autor zu einem der derzeit besten seines Fachs erhebt."

We Want Media (22. Oktober 2012)

„Hervorragend gemacht und grandios geschrieben!“

Boston Globe

„Manchmal beschleicht einen bei der Lektüre von Neal Stephensons Romanen das Gefühl, dass er nicht nur einer der besten englischsprachigen Gegenwartsautoren ist, sondern der einzige.“

Time Magazine

"Ein grandioses Stück anspruchsvoller Literatur von einem Autor, der längst zu den größten zeitgenössischen Erzählern gerechnet wird."

Die Rheinpfalz (06. Februar 2013)

„Stephenson hat Mumm, eine Wahnsinnsstory, und – das erste Mal seit ‚Cryptonomicon‘ – einen Thriller geschrieben, der durch und durch zu empfehlen ist. ‚Error‘ ist ein smarter Pageturner, ein meisterlich gespieltes globales Schachspiel.“

Mental_Floss

"Ein intelligentes Schwergewicht!"

literaturkalender.faz.net (22. November 2012)

"Genial kompliziert"

Bücher (01. Januar 2013)

"Ein bahnbrechender Thriller, der einen über 1000 Seiten lang fesselt!"

denglers-buchkritik.de (28. Januar 2013)

"'Error' ist ein Spannungs-, Abenteuer- und Agentenroman mit Thriller-Elementen, der über die gesamte Distanz bestens unterhält."

krimi-couch.de (07. Februar 2013)

"Es wäre auf jeden Fall ein großer Fehler, diese Roman nicht zu lesen."

Abenteuer & Phantastik (01. März 2013)