Es war einmal ein blauer Planet

Roman

eBook epubNEU
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine inspirierende Geschichte über das, was wir in Zukunft brauchen, um glücklich zu sein

Der junge Robin ist überwältigt, als er aus seiner Raumkapsel steigt. Der warme Sand unter seinen Füßen, der sanfte Wind und das Farbenspiel des Meers sind so viel besser als jede noch so perfekte virtuelle Realität. Er ist auf der Erde, diesem fernen blauen Planeten, den er bislang nur aus Filmen und Erzählungen kannte. Doch seine Mission ist keine leichte: Können die Menschen auf ihren Heimatplaneten zurückkehren, obwohl sie einst dafür gesorgt hatten, dass er unbewohnbar wurde? Wie sollen sie leben, damit Glück für alle möglich ist? Und zählt Liebe noch?

Mit Hector hatte François Lelord einen unvergesslichen Helden geschaffen, dem Millionen Leserinnen und Leser folgten. In seinem neuen Roman lässt er den liebenswerten Robin in einer abenteuerlichen Mission die große Frage erkunden, wie wir in Zukunft leben wollen.


Aus dem Französischen von Ralf Pannowitsch
Originaltitel: Il était une fois une planète bleue
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24634-1
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine inspirierende Geschichte über das Glück

Von: Lena

12.08.2020

Inhalt: Nachdem die Erde, unser blauer Planet, vor Jahrhunderten unbewohnbar wurde, flüchteten die Menschen auf den Mars. Dort entstand eine fortschrittliche Kolonie mit neuster Technik und einer künstlichen Intelligenz, genannt Athena, die sich um alle Belange des Lebens kümmert. Robin Normandie ist ein sog. Neutrum, ein unterdurchschnittlich begabter Soldat. Umso überraschter ist er, als ausgerechnet er erwählt wird, zum blauen Planeten zurückzukehren, um zu untersuchen, was mit einer vorher dorthin geschickten Soldatengruppe geschehen ist und gleichzeitig herauszufinden, ob die Menschen auf ihren Heimatplaneten zurückkehren können. Meine Meinung: François Lelord ist mit diesem Roman ein sehr interessantes, philosophisches Buch gelungen, bei dem es hauptsächlich um die Frage geht, wie die Menschen leben sollen, damit Glück für alle möglich ist. Der Roman ist trotz der vielen philosophischen Gedanken leicht zu verstehen, der Schreibstil angenehm und flüssig und Robin Normandie als Hauptperson überaus erfrischend. Auf seiner Reise begegnet er unterschiedlichsten Leuten, die ihre eigene Definition von Glück haben und auch das Thema Liebe kommt nicht zu kurz. Was dieser Roman meiner Meinung nach von anderen gleichen Schlags abhebt, ist zusätzlich das Thema künstliche Intelligenz sowie Leben auf dem Mars, das immer wieder angeschnitten wird und dem Buch eine gewisse Spannung verleiht. Einziges Manko ist für mich der Schlussteil, der fast schon übereilt wirkt, so als habe der Autor auf den letzten Seiten die Lust verloren oder als sei er der Meinung gewesen, alles Wichtige bereits erzählt zu haben, dabei wäre es vor allem hier sehr interessant gewesen, noch mehr Hintergründe zu erfahren. Alles in allem ist „Es war einmal ein blauer Planet“ ein sehr interessantes, philosophisches aber auch spannendes Buch, das auf jeden Fall gelesen werden sollte.

Lesen Sie weiter

Was für ein Geschenk - unser blauer Planet

Von: luckynelli

12.08.2020

Das Buch führt uns in die Zukunft - gut vorstellbar in den nächsten vielleicht 100 Jahren. Ein Leben auf dem Mars in einer Kolonie mit super intelligenten Menschen, die vor der Apokalypse auf der Erde dorthin geflogen wurden. Nach Jahren auf dem Mars soll eine Expedition die Erde wieder entdecken - zuerst werden gut ausgebildete Krieger dorthin geschickt, zu denen jedoch der Kontakt abbricht. Und dann wird Robin Normandie - ein Neutrum - also ein Mensch, der nicht super intelligent ist, auf die große Fahrt Richtung Erde geschickt. Erzählt wird die Geschichte, die er dort dann erlebt. Die Sprache ist leicht und flüssig, ein roter Faden schlängelt sich durch die Geschichte und macht neugierig, auf alles das, was Robin auf der Erde erlebt. Auch seine Beziehung zu Yu spielt immer wieder eine Rolle. Mein Fazit: ein unbedingt lesenswertes Buch, das zum Nachdenken anregt. Und, das mal wieder zeigt, dass Menschen, denen man eine große Herausforderung anfangs nicht zutraut, an den Aufgaben wachsen und etwas Wunderbares heraus kommt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

François Lelord, geboren 1953, studierte Medizin und Psychologie in Frankreich und Kalifornien. Eines Tages schloss er seine Praxis in Paris, um zu reisen und für sich und seinen Leserinnen und Lesern Antworten auf die wirklich großen Fragen des Lebens zu finden. »Hectors Reise« und die folgenden sieben Romane um den Psychiater Hector und seine Suche nach dem Glück eroberten ein Millionenpublikum. François Lelord lebt mit seiner Familie in Paris.

Zur AUTORENSEITE

Events

19. Nov. 2020

Lesung mit François Lelord

Wien | Lesungen
François Lelord
Es war einmal ein blauer Planet