Essen für den Kopf

Rezepte gegen Demenz, Depression, Migräne und mehr
Wie die richtige Ernährung unser Gehirn positiv beeinflusst

(2)
eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Rezepte für die Gesundheit des Gehirns

Die Anzahl der Kopfschmerzpatienten ist in den letzten Jahrzehnten weiter angestiegen, Depression gilt mittlerweile als Volkskrankheit und mit steigender Lebenserwartung treten Alterserkrankungen wie Demenz oder Parkinson immer häufiger auf. Wenn es dem Gehirn nicht gut geht, kann sich das auf vielfältige Weise äußern. Doch es gibt einen Weg, die grauen Zellen zu schützen: Mit der richtigen Ernährung gelingt es.


eBook epub (epub)
ca. 25 Fotos
ISBN: 978-3-641-25267-0
Erschienen am  18. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Essen für den Kopf - Mit gesunder Ernährung geistig wird bleiben!

Von: Gaumenkino Köln

19.04.2020

Das Buch „Essen für den Kopf“ von Prof. Dr. Christof Kessler, erschienen im Südwest Verlag, macht klar, mit unserer Ernährung nehmen wir Einfluss auf Gedächtnisleistung und das Wohlbefinden. Denn Nervenzellen kommunizieren über Kontaktstellen miteinander, die Synapsen genannt werden, und die Nervenzellen mit einer Muskelfaser verkoppeln. „Essen für den Kopf“ von Prof. Dr. Christof Kessler„Essen für den Kopf“ von Prof. Dr. Christof Kessler „Essen für den Kopf“ von Prof. Dr. Christof Kessler Bei jeder Muskelbewegung findet zwischen den beteiligten Hirnzellen eine intensive Kommunikation statt. Ein elektrischer Impuls führt dazu, dass die Nervenzellen Botenstoffe aussehen, sogenannte Neurotransmitter. Da die Neurotransmitter meist aus Eiweißmolekülen bestehen, die von außen durch die Ernährung beeinflusst werden, hängt es ab Sie unsere Neurotransmitterdepots gefüllt sind. Es gibt verschiedene Botenstoffe die unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Einige kümmern sich um unser Gedächtnis, andere regulieren die Stimmung, oder den Schlaf-wach-Rhythmus. Die meisten Überträgerstoffe sind Amine, die aus Aminosäuren entstehen, einige Bestandteile von Eiweiß bzw. Protein. Sie bilden auch Antikörper für die Abwehr von Bakterien und Viren, sie bewirken die Wundheilung und Steuern die Hormone, alles wichtige Funktionen im Körper. Besonders eine mediterrane Ernährung liefert viele gesunde Nährstoffe und antioxidatives Potenzial. Die in Gemüse, Früchten, Fisch und Nüssen in hoher Konzentration enthaltenen Antioxidantien bewachen die Zellen und fangen freie Radikale ein. Die wichtigen Aufgaben von Mikro-und Makronährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen werden im Buch ausführlich beschrieben. Auch in welchen Lebensmitteln, welche Nährstoffe besonders viel enthalten sind erfährt man in diesem Buch. Dabei wird für verschiedene Schwerpunkt der Gesunderhaltung eine spezielle Ernährung vorgeschlagen. Immer mit leckeren Rezepten, wie: -Vollkornbrot mit Spiegeleiern und Paprika -Bananenquark mit Leinsamen -Beerenmüsli mit Kernen -Exotischer Obstsalat mit Quarkcreme -Putensteak mit Berglinsencurry -Lachsfilet mit Spinat und Couscous -Kartoffel-Bohnen-Salat mit Nusstopping -Linsensalat mit Ei und Hähnchenbrust -Kerniges Porridge mit Apfel -Schinken-Rührei mit Tomate -Tomaten-Sandwich mit Tofu und viele weitere gesunde Köstlichkeiten. Dieses Buch zeigt sehr gut das Genuss und gesundes Essen sich keineswegs ausschließen. Alle Gerichte sind unkompliziert und gut beschrieben. Die schöne Aufmachung des Buches mit vielen tollen Fotos der Gerichte ist sehr ansprechend. Viel Information, tolle Rezepte alles gut erklärt und leicht umsetzbar macht gesunde Ernährung ganz einfach! 5 von 5 Sternen 1 Ansicht

Lesen Sie weiter

Informationen und Rezepte zum Thema Brain Food

Von: denise

06.01.2020

Das Buch „Essen für den Kopf“ wurde von Prof. Dr. Kessler geschrieben und die Rezepte stammen von Regina Rautenberg. Es ist im Südwest Verlag erschienen. Herr Kessler war früher Inhaber des Lehrstuhls für Neurologie und auch Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Greifswald. Nunmehr arbeitet er in seiner eigenen Praxis. Frau Rautenberg hat Ökotrophologie studiert und arbeitet unter anderem in der Rezeptentwicklung. Zu Beginn des Buchs wird anschaulich erklärt, wie das Gehirn funktioniert und welche Stoffe es benötigt, um seine Aufgaben gut erfüllen zu können. Zu diesen gehören beispielsweise Tyrosin, Cholin, Glutaminsäure und Vitamin A. Dabei wird dann auch gleich mitgeteilt, in welchen Lebensmitteln die entsprechenden Substanzen enthalten sind. Danach wird darauf eingegangen, welche Nahrung gut bzw. schlecht für das Gehirn ist und welche negativen Folgen insbesondere für das Gehirn entstehen, wenn wir uns falsch ernähren. Es folgen Informationen zu verschiedenen Krankheiten, wie Demenz, Schlaganfall und Kopfschmerzen einschließlich der hierbei sinnvollen Ernährung zur Verbesserung/Verhinderung der entsprechenden Krankheiten. Auch auf die Ernährung bei Alkohol- und Nikotinentzug wird eingegangen. Im hinteren Teil des Buchs befinden sich die Rezepte. Diese sind in die Kapitel „Rezepte bei schlechtem Gedächtnis, Demenz und Schlaganfall“, „Rezepte bei Stress, Spannungskopfschmerz, Migräne“ sowie „Rezepte bei Depression und Entwöhnung von Alkohol und Nikotin“ unterteilt. Die Rezepte bestehen aus Angaben zu den Personen, für die sie ausgelegt sind, der Zutatenliste, der Zubereitung sowie den Nährwertangaben und häufig einem Foto. Das im Buch enthaltene Wissen wird verständlich vermittelt. Für mich waren insbesondere in Bezug auf die oben genannten Krankheiten und ihre Vermeidung/Verbesserung viele hilfreiche Informationen enthalten. Die Rezepte passten für mich auf Grund ihrer Zutaten nicht immer zu den enthaltenen Ernährungsvorschlägen. Beispielsweise wurde bei Stress und Burn-Out unter anderem warme Suppen mit Gemüse empfohlen. Allerdings ist kein entsprechendes Rezept im Buch enthalten. Insgesamt hat mir das Buch besonders wegen dem enthaltenen Wissen und den Ernährungstipps gut gefallen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christof Kessler, geboren 1950, ist als Neurologe in eigener Praxis tätig. Er war Inhaber des Lehrstuhls für Neurologie und Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Greifswald. Er forscht u. a. zu Hirnplastizität. Er ist Autor von „Wahn“ und „Männer, die in Schränken sitzen“.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books des Autors