VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

FLOWER

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18917-4

Erschienen: 27.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Unstillbare Sehnsucht. Rettungslose Liebe.

Charlotte hat keine Zeit für Männer, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Mann in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie.

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...

Elizabeth Craft (Autorin)

Elizabeth Craft ist Fernsehautorin und Produzentin. Nach ihrem Abschluss an der Columbia Universität schrieb sie ihre ersten Romane für Alloy, bevor sie dann nach Los Angeles zog, um fürs Fernsehen zu arbeiten. Sie hat an beliebten Fernsehserien wie Joss Whedons »Angel«, »The Shield« und »Lie to Me« mitgearbeitet sowie an »The Vampire Diaries« und »The 100« für CW.


Shea Olsen (Autorin)

SHEA OLSEN arbeitet als Produzentin für die Filmproduktionsgesellschaft Rage Productions und lebt mit ihrem Mann, ihrem Hund Diesel und zwei Katzen in Bend, einem kleinen Bergdorf in Oregon. Oft findet man sie lesend oder an einem neuen Roman schreibend am Ufer eines Sees in den Cascade Mountains, wo sie mit ihrem Mann eine kleine Hütte renoviert.

Aus dem Englischen von Katja Hald, Anja Hansen-Schmidt
Originaltitel: Flower
Originalverlag: Harlequin Teen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18917-4

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 27.06.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

FLOWER von Elizabeth Craft & Shea Olsen

Von: unzensiert♡ Datum: 31.07.2016

unzensiertblog.blogspot.de/

Die 18-jährige Charlotte hat einen Plan: Perfekter Schulabschluss, Medizinstudium in Stanford und vor allem nicht wie alle anderen Frauen ihrer Familie viel zu früh Kinder kriegen und sich dadurch alle Chancen im Leben verderben, etwas Großes zu werden. Das bedeutet: Keine Dates, keine Partys, keine Jungs. Doch dann trifft sie Tate, den mysteriösen Fremden mit dem dunklen Blick, der sie magnetisch anzieht. Doch was sie nicht weiß: Tate ist ein gefeierter Rockstar...

Der Grundgedanke in Flower ist nicht neu, aber das tut der Geschichte zunächst keinen Abbruch. Wir begegnen Charlotte in einem Blumenladen, ihrer Arbeitsstelle (und der einzige Bezug zum Titel des Buches). Zufällig begegnet sie dort Tate, und der will mit ihr ausgehen. Was folgt, ist eine Liebesgeschichte, wie sie direkt aus dem Herzen eines vierzehnjährigen Mädchens kommen könnte - große Gefühle, ein bisschen Plötzlich-Prinzessin und natürlich Drama. Bis hierhin durchaus angenehme und leichte Unterhaltung, perfekt für einen Tag am Strand. Der Schreibstil der Autorinnen lässt sich leicht lesen; nur die Formatierung des eBooks wechselte plötzlich, aber das kann man durch eigene Einstellungen ja schnell ändern.
Unser Problem mit dem Buch war, dass es uns, obwohl wir es schnell durchgelesen haben, nicht wirklich in seine Welt geholt hat. Das liegt unter anderem daran, dass die Charaktere sich zum einen kaum entwickeln, zum anderen auch gar nicht vollständig eingeführt werden. Sowohl Charlotte als auch Tate bleiben seltsam farblose Wesen. Auch wenn wir wissen, wie umwerfend toll Tate aussieht (ja, wir habens verstanden, Muskeln und so), sein Verhalten ist in viele Punkten einfach nicht nachvollziehbar und macht ihn unsympathisch. Charlotte ist nicht viel besser, man fragt sich, was genau denn eigentlich die Message dieses Buches ist: Lass dich ruhig fertig machen, wenn es die große Liebe ist? Es ist ok, gefühlte zwei Jahre darauf zu warten, dass er sich entschuldigt? "Der Eine" ist ein gebrochenes Herz wert? Wir wissen es nicht, aber es gefällt uns nicht. Auch die Liebe der Beiden, welche im Mittelpunkt der Geschichte steht, baut sich nicht etwa langsam und nachvollziehbar auf, sondern ist einfach plötzlich da - von der ersten Sekunde an sind sie einander verfallen. Auch das On-Off-Spiel der beiden birgt wenig Handlung, auch wenn es einen längeren Zeitraum umspannt. Das führt uns gleich zum nächsten Punkt:
Zeitsprünge sind ja häufig kompliziert, da man sich als Leser neu einfühlen muss. Manchen Büchern gelingt es trotzdem, dieses Mittel gut einzusetzen. Flower leider nicht. Durch die häufigen Lücken wird die Distanz zu Charlotte noch größer, auch wenn uns die letzten paar Seiten mit ihrem Leben wieder etwas versöhnt haben. Auch vergeht so viel Zeit, in der sich die beiden gar nicht sehen, dass man sich fragt, wie es eigentlich zu so viel Drama um eine so wenig existente Beziehung kommen konnte. Alles in allem ist die Geschichte einfach zu dünn und wirkt zu konstruiert, um wirklich befriedigend zu sein.

Flower ist wie ein Film, dessen Trailer schon alle Highlights enthalten hat: Ganz okay, stellenweise unterhaltsam, aber im Prinzip wurde das Pulver schon verschossen, ehe es richtig losgeht. Daher gibts von uns 2 1/2 Herzen und das abschließende Statement: Kann man lesen, muss man aber definitiv nicht.

Man fiebert und leidet mit - ein schönes Werk über die erste Liebe!

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 06.07.2016

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Erschienen am 27. Juni 2016 wurde „FLOWER“ von Elizabeth Craft und Shea Olsen verfasst. Beide sind bekannt und stehen hinten Storys bekannter Serien, wie zum Beispiel „The 100“ oder „The Vampire Diaries“. Nun haben sie, in einer Gemeinschaftsarbeit, dieses Werk vollendet und der cbt-Verlag ist in Deutschland der Herausgeber. 288 Seiten beschreiben eine Geschichte voller „erster Liebe“ und dem Erwachsen werden.

Charlotte sieht nur eines in ihrem Leben, endlich an der Stanford-Universität aufgenommen zu werden. Als ein geheimnisvoller junger Mann den Blumenladen betritt, in dem sie arbeitet, ahnt sie noch nicht, wie sehr sich ihr Leben verändern wird…

„FLOWER“ ist eine typische Geschichte über die erste große Liebe, wenn auch mit einigen Wendungen und zahlreichen Facetten, welche so gar nicht normal sind.
Total normal und liebenswert ist hingegen Charlotte, die nicht nur ihr Ziel an die Universität zu kommen immer weiter verfolgt, auch ist sie die Konstante für den Leser, welcher sie begleitet.
So wirklich Erfahrungen hatte sie noch nie mit dem männlichen Geschlecht haben können und so baut sich um sie die Handlung immer weiter auf, als der geheimnisvolle Junge vor ihr steht.
Dennoch ist Tate kein normaler Typ, der einfach so in einen Blumenladen geht, um besondere rosa Rosen zu kaufen. Er ist ein anerkannter Popstar und Charlotte glaubt zuerst nicht, was er ihr erzählt. Man bemerkt auch immer wieder, dass sie eigentlich gar nichts mit ihm zu tun haben möchte. Er ist fast schon aufdringlich, denn Tate lässt nichts unversucht, sie für sich gewinnen zu können.
Irgendwann knickt jedes Mädchen ein, aber ich finde in bestimmten Situationen ist es zu viel des Guten. Natürlich verfällt man auch als Leserin den Charme des Protagonisten, doch was dann alles folgt, hätten sich normale Menschen nicht angetan.
Wie jeder Superstar steckt auch Tate in einer Schaffenskrise und nur durch die Bekanntschaft mit Charlotte gelingt es ihm, aus seinem Loch herauszusteigen. Er könnte also wieder an seine alten Erfolge anknüpfen, wenn da nicht das Leben und seine Liebe noch ein Wörtchen mitzureden hätten.
Immer wieder fällt einen auf, wie sehr Charlotte aus ihrer Form ausbrechen möchte und einfach versucht ein normales Mädchen zu sein, doch auch in ihrem Umfeld ist nichts normal. Mit Argusaugen wird sie bewacht und ein schlechtes Gewissen der Familie gegenüber schleicht sich schnell ein.
Als Leser genießt man die Handlung in vollen Zügen, gerade weil sie sehr leicht gefasst ist und man fast das Gefühl hat mit der Protagonistin mitleiden zu müssen. Leider gab es an bestimmten Stellen einfach zu viele kitschige und abgehobene Momente, welche einem dann einfach die Luft nahmen. Dennoch ist „FLOWER“ eine Geschichte, in die man sehr gern abtaucht und auf tolle Art seine Handlung an den Leser transportiert.

„FLOWER“ unterhält den Leser und lässt ihn mitfiebern und leiden, denn die erste große Liebe ist manchmal auch mit viel Schmerz verbunden!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren