,

Falschaussage

Eine wahre Geschichte

(4)
eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Ein Buch, das im Genre True Crime in der obersten Liga spielt.« (Hannes Hintermeier, FAZ) Die vielfach ausgezeichneten Journalisten T. Christian Miller und Ken Armstrong erzählen die wahre Geschichte der 18jährigen Marie, die, als sie bei der Polizei ihre brutale Vergewaltigung anzeigt, nicht als Opfer, sondern als Verdächtige behandelt wird. Die Beamten bezichtigen sie der Falschaussage und statt den Täter zu suchen, wird Marie selbst vor Gericht gebracht. Mehr als zwei Jahre später kommen zwei couragierte Kriminalbeamtinnen, die eine Verbindung zu weiteren Vergewaltigungsfällen herstellen, einem brutalen Serientäter auf die Spur und bringen am Ende die schockierende Wahrheit ans Licht.

Basierend auf Ermittlungsakten und Interviews mit den wichtigsten Beteiligten, ist »Falschaussage« eine unglaubliche Geschichte über Lügen, Zweifel und den unbeirrbaren Kampf um Gerechtigkeit, die schonungslos offenlegt, wie bis heute mit sexueller Gewalt umgegangen wird – und dass viel zu oft immer noch die Opfer an den Pranger gestellt werden und nicht die Täter.

»Ein Buch, das im Genre True Crime in der obersten Liga spielt.«

Hannes Hintermeier, Frankfurter Allgemeine Zeitung (02. Juli 2019)

Aus dem Englischen von Henning Dedekind
Originaltitel: A FALSE REPORT A True Story of Rape in America
Originalverlag: Crown Publishing
eBook epub (epub), 3 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-21600-9
Erschienen am  11. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gute Mischung aus Thriller und Sachbuch

Von: Sarah

06.06.2019

Kurz gesagt: die Thematik von "Falschaussage" packte mich direkt, so dass ich das Buch direkt in einem Rutsch heruntergelesen habe. Der Plot überspielt den simplen Schreibstil und erinnert an Krimis ala Tess Gerritsen oder Katy Reichs. Es ist jedoch kein typischer Thriller, denn zwischendrin werden immer mal wieder Statistiken und wissenschaftliche Fakten eingestreut. Kein Wunder, denn der Roman basiert auf einer wahren Geschichte. Dabei geht es um das sowieso schon sehr heikle Thema der Vergewaltigung und der Unterstellung einer Lüge. Was das Buch in meinen Augen so brisant macht ist, dass es gerade in diesem Buch um reale Vorkommnisse geht, was dem Leser vor Augen führt, was alles in der Opferrolle noch nach der schon schrecklichen Tat auf einen zukommen kann. Interessant war auch das ganze drum herum, die geschichtlichen Fakten, wie, wo und von wem zum Beispiel das "Rape Kit" hergestellt wurde und warum es zu einem Standardverfahren in den Krankenhäusern wurde. Polizeiverfahren werden erklärt, ihre Herkunft und die passende Durchführung und es gibt auch immer die passenden Belege dazu, welche man an den richtigen Stellen nachlesen kann. Manchmal sind diese Passagen ein wenig erdrückend durch die ganzen Informationen, jedoch gleichzeitig auch zutiefst spannend, da sie einem Laien die Entwicklung der Polizeiarbeit, besonders im Hinblick auf die Aufarbeitung von Vergewaltigungen, nahebringt. Der Thriller kommt in all den anderen Passagen zur Geltung. Man bekommt in einem spannenden Prosa-Stil die Sichtweise der Opfer, des Täters und der Polizei erzählt. Die zwei Autoren beleuchten gut die emotionale Seite der drei Parteien. Man fühlt sich in die Personen ein und hat das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Im Mittelpunkt des Buches steht ein Vergewaltigungsopfer, Marie, der man nicht glaubt und sie dazu zwingt ihre Anklage zurückzunehmen. Um Marie werden dann die Geschichten der anderen Opfer aufgebaut und die der verschiedenen Behörden und des Täters. Wie schon erwähnt, es ist vom Schreibstil ein spannender Thriller, der faktisch belegt wurde, da er auf einer wahren Begebenheit beruht. Wer auf Krimis und Thriller steht, sollte das Buch auf jedenfall lesen, um auch mal einen Blick "Hinter die Kulissen" zu bekommen. Ich fand das Buch sehr spannend und hatte es in 3 Tagen durch, Vorsicht Suchtpotential!

Lesen Sie weiter

Ein sehr gelungenes True-Crime-Buch

Von: Hilal Türe / Hilou

21.05.2019

Zum Inhalt: Die 18-jährige Marie wird 2008 in ihrer Wohnung von einem maskierten Mann brutal vergewaltigt und erniedrigt. Als sie den Vorfall zur Anzeige bringen will, erlebt sie, wie einige Personen in ihrem Umfeld an ihren Schilderungen zweifeln und auf Distanz gehen. Kurz darauf wird sie von der Polizei auch nicht mehr als Opfer behandelt, sondern als eine Täterin, die eine Straftat vorgetäuscht haben soll. Völlig verwirrt von den Geschehnissen und geplagt von inneren Zweifeln nimmt sie ihre Anzeige zurück. Als einige Jahre später Ermittler einem unbekannten Vergewaltiger auf der Spur sind, ahnen sie noch nicht, dass die Akte Marie tatsächlich noch nicht geschlossen ist und dass es eine Verbindung zwischen den Vergewaltigungen gibt. Meine Leseerfahrung: Neugierig war ich auf Maries Geschichte, weil es sich um einen echten Fall handelt, der sich so in den USA ereignet hat. Schockierend war nicht nur die Tat an sich, sondern auch die Begleitumstände und die Behandlung des Opfers nach diesem tragischen Vorfall. Armstrong und Miller schaffen es in einem durchweg neutralen Schreibstil über die Geschehnisse zu berichten. Das ganze Buch lässt sich wie eine spannende Fernsehreportage über eine Serie an Vergewaltigungen lesen. Dabei gehen die Autoren allerdings nicht chronologisch vor, sondern geben den Lesern mit mehreren Zeitsprüngen auch Einblicke in die Nebenhandlungen. Zudem erfährt man auch viel über den Background der einzelnen Ermittler sowie über das Täterprofil, indem auch mit einigen Einschüben über dessen Vergangenheit und Gegenwart erzählt wird. Auch wenn sehr viele Personen und Tatorte vorkommen, und den Leser an der Unübersichtlichkeit verzweifeln lassen, ist das Buch dennoch sehr lesenswert,  weil das Autorenduo eine lobenswerte Recherche auf die Beine gestellt hat; und zwar einerseits  über eine ausgezeichnete Ermittlungsarbeit bis hin zur erfolgreichen Festnahme des Serienvergewaltigers, aber auch andererseits über eine miserable Polizeiarbeit in Bezug auf die Behandlung des Opfers sowie den mangelnden Ehrgeiz der örtlichen Polizeibehörden, Vergewaltigungsfälle aufzuklären. Besonders beeindruckend fand ich persönlich, dass die Autoren zusätzlich allgemeine Fakten in Bezug auf sexuelle Straftaten liefern und auch mit entsprechendem Fussnotenverzeichnis ihren Tatsachenbericht untermauern. Als sachlich orientierte Juristin habe ich die umfassenden Erkenntnisse bezüglich Sexualstraftaten und die kriminalhistorische Entwicklung der polizeilichen Aufklärungsarbeit gespannt verfolgt, als emotionale Leserin wiederum habe ich mich in die Lage der Opfer hineinversetzen können und war erschüttert,  wie wenig Empathie bzw. soziale Ader manche Menschen im Rahmen der Opferhilfe zeigen. Meines Erachtens wurde dieses Buch verdienterweise mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet.  Fazit: Ein absolut packendes True Crime Buch, das fundierte Erkenntnisse vermittelt und auf Grund einer grandiosen Recherchearbeit einen umfassenden Einblick in die amerikanischen Ermittlungsmethoden sowie das Opfer-/Täterverhalten im Bereich der Sexualstraftaten gewährt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

T. Christian Miller war Reporter bei der Los Angeles Times für den Bereich Politik und Krisengebiete. Heute ist er Senior Reporter bei der unabhängigen Nachrichtenplattform ProPublica. Miller unterrichtet Online Journalismus an der University of California, Berkeley, und war Knight Fellow an der Stanford University.

Ken Armstrong hat als Journalist für das Marshall Project und die Chicago Tribune gearbeitet, seit 2017 ist Senior Reporter bei ProPublica. Armstrong war McGraw Professor of Writing an der Princeton University und Niemann Fellow an der Harvard University.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»'Falschaussage' ist ein spannendes Lehrstück über moderne Polizeiarbeit.«

Münchner Merkur (13. April 2019)

»Eine überaus fesselnde True-Crime-Geschichte.«

O, The Oprah Magazine

»Hochspannend, mit einem Twist, der John Grisham alle Ehre machen würde.«

New York Times Book Review

»Ein wichtiges Buch zur richtigen Zeit!«

Seattle Times

»Eine herzzerreißende Geschichte.«

Chicago Tribune

»Eine True-Crime-Story mit Gänsehautfaktor und zugleich eine harsche Kritik an einem maroden Rechtssystem.«

The National Book Review