Für immer die Alpen

Roman

eBook epubNEU
17,99 [D] inkl. MwSt.
17,99 [A] | CHF 22,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Staatsfeind Nummer 1 zu sein ist nicht leicht. Das gilt auch dann, wenn dieser Staat einer der kleinsten der Erde ist: das Fürstentum Liechtenstein. Johann Kaiser, Sohn eines Fotografen, Weltenbummler, Meister der Manipulation, lebt unter falschem Namen an einem unbekannten Ort. Mit dem Verkauf gestohlener Kundendaten einer großen Bank hat er so gut verdient, dass es sich unbesorgt leben ließe – wären da nicht die Verleumdungen aus seiner Heimat, die aus ihm einen Verräter machen wollen. Im Versuch, die Deutungshoheit über sein Leben zurückzuerlangen, greift Johann zu Stift und Papier.

Benjamin Quaderer hat einen tollkühnen Debütroman geschrieben über die Macht des Geldes und die Macht des Erzählens. Das Porträt eines Hochstaplers, der die Gesellschaft spiegelt, die er betrügt.

»Quaderer ist eine Entdeckung.«

Hubert Winkels / Süddeutsche Zeitung (22. März 2020)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24964-9
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Für immer die Alpen

Von: Vero

06.04.2020

An sich eine interessante Story, leider bleiben bei mir viele Fragen offen. Der Roman, der aus der Ich-Persektive des Johann K. Geschrieben ist, schafft es bei mir leider nicht ein Gefühl für diese Person entstehen zu lassen. Der Autor schafft es leider nicht, in der Geschichte, die sich zunächst sehr interessant angehört hat, irgendeine Art von Spannung aufzubauen. Ich hatte mehr erwartet...

Lesen Sie weiter

Das Leben des Johann Kaiser

Von: JB

23.03.2020

Wir nähern uns in diesem Roman dem Leben von Johann Kaiser durch verschiedene Tagebücher an. Von Anfang an hat es Johann nicht leicht im Leben, teilweise auch durch eigene Schuld - Empathielosigkeit und seltsames Sozialverhalten machen den Protagonisten zum Antihelden. Dies gipfelt in einem riesigen Diebstahl von Steuerdaten auf Liechtenstein und macht Johann Kaiser zum Staatsfeind Nr. 1. Durch die einzelnen Tagebücher ändert sich öfter mal der Schreibstil. Das und die außergewöhnlichen Ideen des Autors machen das Buch wirklich lesenswert. Man kann eigentlich nie erahnen, was Johann Kaiser als nächstes passiert. Man möchte deswegen auch gar nicht zuviel der Handlung verraten, darauf muss man sich einfach einlassen. Zwei Dinge haben mich gestört: Die vielen Fußnoten, die oft nur eins seiner Tagebücher als Quelle angeben, waren einfach unnötig. Ich hätte stattdessen lieber noch einige Seiten aus dem Leben des Johann Kaiser gelesen. Die zweite Idee, die mir auf die Nerven ging, waren die Schwärzungen, die in Kapitel 5 begannen. In den ersten Sätzen vielleicht noch eine lustige Idee, aber da soviel geschwärzt wurde (auch in späteren Kapiteln kam das wieder vor) hat das den Lesefluss komplett gestört und ich habe gemerkt, wie ich diese Seiten einfach nur überblättert habe. Ehrlich gesagt hätte ich das Buch deswegen fast weggelegt, bin aber froh dass ich dran geblieben bin. Trotzdem eine unbedingte Leseempfehlung :)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Benjamin Quaderer, geboren 1989 in Feldkirch, Österreich, und aufgewachsen in Liechtenstein, studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim und in Wien. Er war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift „BELLA triste“ und Teil der künstlerischen Leitung von „PROSANOVA 2014 – Festival für junge Literatur“. „Für immer die Alpen“ ist sein erster Roman. Für einen Auszug daraus erhielt er den 2. Preis beim Open Mike 2016 und ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats.

Zur AUTORENSEITE

Events

13. Juni 2020

Online Lesung

12:15 Uhr | Lesungen
Benjamin Quaderer
Für immer die Alpen

22. Juni 2020

Online Lesung

20:00 Uhr | Lesungen
Benjamin Quaderer
Für immer die Alpen

29. Juni 2020

Autorenlesung von Benjamin Quaderer

Mainz | Lesungen
Benjamin Quaderer
Für immer die Alpen

13. Juli 2020

Digitale Lesekonferenz mit Benjamin Quaderer

19:30 Uhr | Hildesheim | Lesungen
Benjamin Quaderer
Für immer die Alpen

Pressestimmen

»So fulminant, so spannend, so lustig hat er all das aufgeschrieben.«

Jochen Overbeck / spiegel.de (10. März 2020)

»Mit „Für immer die Alpen“ ist Benjamin Quaderer ein wundersam anzuschauendes Gleichnis unseres Verschwindens gelungen.«

»Benjamin Quaderer hat einen mit Einfällen vollgestopften Hochstapler- und Liechtensteinroman geschrieben, in dem es nebenbei um den Diebstahl von Bankdaten geht.«

David Hugendick / DIE ZEIT (12. März 2020)

»Lesen Sie. Lesen Sie dieses Buch. Es hat Risiken und Nebenwirkungen, bei Büchern ist das was Gutes.«

»Eine Geschichte erzählt in der Tradition von John Irving. Mit wunderbarer Sprache und viel Fantasie. Sehr lesenswert.«

Beate Rottgardt / Ruhr Nachrichten (11. März 2020)

»Sechshundert Seiten, die vor fantastischen Einfällen und außergewöhnlichen Stilexperimenten bersten: Benjamin Quaderers Roman "Für immer die Alpen" ist buchförmige Performancelust.«

Hubert Winkels / Süddeutsche Zeitung (22. März 2020)