VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Gehen, um zu bleiben Wie ich in die Welt zog, um bei mir anzukommen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20301-6

Erschienen: 15.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wie weit müssen wir fahren, um irgendwann einmal anzukommen? Die Antwort auf diese Frage muss jeder selbst herausfinden, doch das Wichtigste ist erst einmal das Losfahren. Denn wer nicht wegfährt, kann auch nicht heimkommen. Für Anika Landsteiner ist Reisen eine Herzensangelegenheit, die sie bereits um die ganze Welt geführt hat. Nur wenn man das warme Nest zu Hause verlässt, kann man sich für die Welt öffnen und das entdecken, was man liebt – auch wenn es manchmal mit Strapazen verbunden ist. Mit ihren Beobachtungen und Gedanken zeichnet sie manchmal das große Bild, manchmal spürt sie Zwischentöne auf – ob auf Dschungelpfaden in Kolumbien oder einem staubigen kalifornischen Highway. Der richtige Zeitpunkt zum Losfahren? Immer genau jetzt!

»Ein wundervolles Buch über das Reisen. Weise. Unterhaltsam. Und wunderschön geschrieben.«

Buch-Ticker (21.06.2017)

Anika Landsteiner (Autorin)

Anika Landsteiner, geboren 1987, absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin, ehe sie sich der journalistischen Laufbahn zuwandte. Seit 2010 schreibt sie für verschiedene Online- und Printmedien wie ZEITjUNG.de, im gegenteil, Jolie oder The Fernweh Collective. Außerdem hat sie zwei Jahre das renommierte Münchner Stadtmagazin MUCBOOK geleitet und führt den Reiseblog Ani denkt, der sich großer Beliebtheit erfreut. Wenn sie nicht gerade um die Welt fliegt, lebt Anika Landsteiner in München.

»Ein wundervolles Buch über das Reisen. Weise. Unterhaltsam. Und wunderschön geschrieben.«

Buch-Ticker (21.06.2017)

»Die wohl angenehmste Urlaubsbegleitung, die man sich vorstellen kann.«

buecherkompass.com (10.09.2017)

»Anika Landsteiner schlägt in ihren Erinnerungen an prägende Reisen angenehm nachdenkliche Töne an. In poetischer Sprache beschreibt sie ergreifende, witzige und zum Nachdenken anregende Episoden.«

urlaubsheld.de (04.07.2017)

»Gehen, um zu bleiben ist eines der wenigen Bücher, die mein Herz berührt haben.«

book-ilicious.com (14.07.2017)

15.12.2017 | 19:30 Uhr

Lesung
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt: 5 € VVK/ 8 € AK

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weitere Informationen:
GleisX – Kirche für junge Menschen
45879 Gelsenkirchen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20301-6

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 15.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

eins meiner neuen Lieblingsbücher

Von: Lilliansbookshelf Datum: 02.12.2017

https://lilliansbookshelf.wordpress.com/

Gleich im ersten Kapitel gibt es ein Zitat, was ich euch ans Herz legen möchte! „Das Schlimmste, was passieren kann, ist, wenn Menschen, die reisen wollen und Spaß daran haben, in andere Kulturen einzutauchen, sich von ihren Ängsten davon abhalten lassen.“

Annika Landsteiner reiste auch in eher außergewöhnliche Länder wie Sansibar oder Benin, die ja eher selten von Urlaubern bereist werden. Dort erlebte sie sehr berührende Momente, die mich sehr zum Nachdenken anregten.

Doch besonders ans Herz ging mir das Kapitel ihrer Mauritius Reise, da ich genau ein Jahr später eine Überraschungsreise von meinen Eltern in dieses unfassbare Land geschenkt bekam. Viele Erfahrungen der Autorin hatte ich auch erlebt und fühlte mich in diesen Urlaub zurückversetzt. Ich werde oft gefragt, was das schönste Urlaubsziel war, dass ich je bereist habe und noch nie habe ich auf diese Frage antworten können, doch Mauritius gehört für mich auf jeden Fall zu den schönsten Zielen. Ich durfte dort die Freundlichkeit der Menschen spüren, stellte die kulturellen Unterschiede der armen Ostküste zur reich mit Hotels bebauten Westküste fest und erlebte die unfassbare Unterwasserwelt…

An alle Reiselustigen da draußen: Dieses Buch ist absolut lohnenswert zu lesen! Wenn ihr gerade keine Zeit habt selbst in das nächste Flugzeug zu springen, könnt ihr euch mit diesem Buch ins Abenteuer-Ausland lesen.

Wer gerne Reiseberichte liest, ist hier sehr gut beraten.

Von: Amy J. Brown Datum: 26.11.2017

https://bibliomanie.jimdo.com/

Handlung:
Was mir sehr gut gefallen hat, war Anika's Beweggründe zu erfahren, die sie zum Reisen gebracht haben, dabei lernt man die Person Anika sehr gut kennen und schließt sie ins Herz. Mir hat der Gedanke gefallen, sich von materiellen Dingen zu entfernen und lieber schöne Erlebnisse und Erfahrungen zu sammeln, die einem niemand je nehmen kann. Man begleitet Anika durch viele Länder, auch durch die weniger schönen, die mit den brisanten Krisengebieten. Dabei versucht sie, das Herz des Lesers auch für diese Länder zu öffnen, denn jedes Land hat seine ganz eigenen, unfassbar schönen Plätze und tolle Menschen mit ihren eigenen Kulturen, von denen man eine Menge lernen kann.

Figuren:
Anika selbst ist ein sehr ehrlicher, offener und mutiger Mensch, der die Natur sehr schätzt. Solche Menschen liebe ich und es war mir daher ein richtiges Vergnügen, mit Anika durch die Welt zu reisen. Natürlich spielen auch die Menschen eine große Rolle, denen sie auf ihrer Reise begegnet, auch diese Berichte haben mir sehr gut gefallen.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise, die es mir leicht gemacht haben, über die Seiten zu fliegen. Die Reiseabschnitte sind nicht gespickt mit Fakten, sondern beschäftigt sich mit den Eindrücken, Erlebnissen und Begegnungen.

Fazit:
Obwohl ich ja eher der Schisser bin und mich lieber zu Hause als draußen aufhalte, hat Anika mein Reisefieber geweckt. Ihre Berichte werden mit noch lange im Gedächtnis bleiben und ich frage mich, ob man reisen muss, um zu sich selbst zu finden.
Ich vergebe 5 Sterne und empfehle dieses Buch für alle Leser, die gerne Reiseberichte lesen.

Voransicht