Gesundheit ist kein Zufall

Wie das Leben unsere Gene prägt
Die neuesten Erkenntnisse der Epigenetik

(4)
eBook epub
18,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 22,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Warum unsere Gesundheit bei den Großeltern beginnt und bei den Enkeln nicht endet

Noch weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ändert sich derzeit das Verständnis der Fachwelt von dem, was Gesundheit ist und wie die sogenannten Volkskrankheiten entstehen. Bahnbrechende neue Erkenntnisse der modernen Biologie zeigen: Gesundheit ist kein Zustand. Gesundheit ist auch nicht das Gegenteil von Krankheit. Wir werden nicht gesund oder krank geboren. Gesundheit ist ein andauernder Prozess. Die Zellen des Körpers arbeiten unentwegt gegen Alterung und Krankheit. Sie erinnern sich dabei an Umwelteinflüsse und die Folgen des eigenen Lebensstils. Sogar die Erfahrungen der Eltern und Großeltern, deren Ernährungsgewohnheiten oder seelischen Belastungen sind molekularbiologisch gespeichert. Besonders wichtig sind zudem die Erlebnisse aus der Zeit vor und nach der Geburt. Gesundheit ist ein generationenübergreifendes Projekt.

Der Wissenschaftsautor Peter Spork schildert anschaulich und spannend, wie die Weitergabe von Gesundheit und Persönlichkeit funktioniert und wie wir die zugrunde liegenden Prozesse steuern können. Er macht auch klar, wie wir als Eltern und Großeltern unseren Kindern und Enkeln den Weg in ein langes, gesundes und glückliches Leben bereiten können.

Eines der sechs »wichtigsten Sachbücher der Saison«.

faz.de (23. März 2017)

eBook epub (epub)
mit Abbildungen
ISBN: 978-3-641-19819-0
Erschienen am  13. März 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gesundheit ist kein Zufall -

Von: Josef-Karl Graspeuntner aus Surberg OT Hufschlag

08.01.2018

Der Inhalt „Ändern wir doch wie wir leben - nicht, wie wir sind“. „Die meisten Krankheiten entstehen eben nicht erst im Erwachsenenalter. Ihr Ursprung liegt oft bereits in den frühesten Entwicklungsstadien“ so der von Peter Spork zitierte Epigenetiker und Toxikologe Randy Jirtle und der ist bei weitem nicht der einzige Experte der so denkt. Es reicht auf alle Fälle nicht aus, gesundheitspolitisch nur die jetzt lebenden in den Blick zu nehmen, es braucht vor allem auch einen Blick auf die Gesundheit der vielen Menschen, die in den kommenden Jahrzehnten geboren werden. Werdende Eltern gut unterstützt und beraten, damit würde der Staat nicht nur in die Gesundheit der kommenden Kindern, sondern bereits auch in die Gesundheit der nächsten Generation gut investieren so sein postulat . Wir sind, was lange nur vermutet wurde, tatsächlich in der Lage, Informationen über ganze Genaktivierbarkeitsmuster weiterzugeben - und damit theoretisch auch die Programme aus denen Gesundheit entsteht. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass wir nicht nur Baupläne für Biomoleküle, sondern ein Stück weit auch unser Wohlbefinden, unsere Widerstandskraft und unsere Lebenserwartung vererben. Zusammenfassung Prägt das Leben unsere Gene? Ist es Zufall oder könnten neue politisch geschaffene Strukturen viel für eine bessere Gesundheit der Menschen tun? Zum Schluss seiner über 300 Seiten fundierten Forschungsarbeit kommt Peter Spork in dem einfachen aber auf über 300 Seiten fundierten Satz zusammen Gesundheit ist kein Zufall. Deshalb braucht es mehr als nur Medizin, denn die heutige Medizin, die der Arzt und die konventionelle Medizin betreiben trägt in Wahrheit derzeit nur ungefähr 5 % zur Weltgesundheit bei. Diese Erkenntnis seiner umfangreichen Forschung teilte 2016 der Molekularmediziner Detlev Ganten bei der Eröffnung des World Health Summit dem Internetportal Spiegel online mit. Für mich ist das Buch eine Bestätigung dafür, dass die Naturbeobachtungen der in der Geschichte der Medizin Generationen reformenden Naturheilkundigen wie Hippocrates, Paracelsus, Hufeland, Hahnemann, Pfarrer Kneipp, uva. mehr bereits die ersten Hinweise dafür gaben wie Gesundheit und ein gutes Lebensgefühl gelingen kann. Das alles ist für einen professionell arbeitenden Homöopathen in seiner Anamnese und Pateintenführung eine Selbstverständlichkeit. Was mir an dem Buch aber so außerordentlich gut gefällt und deshalb diese ausführliche Rezension für die HOMÖOPATHIE KONKRET. Dr. Peter Spork schafft leicht verständlich die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse als Basiswissen für Jedermann und motiviert hervorragend zu mehr Schlafenszeit, mehr Bewegung, gesündere Ernährung, beste Versorgung für junge Familien und die frühzeitige psychologische Bearbeitung von psychischen Traumata. Sein Buch ist für jeden Therapeuten eine Fundgrube an Argumenten warum es sinnvoll ist die Gesundheitskompetenz der Patienten zu stärken. Es ist diesem Buch zu wünschen, dass es Einzug hält in alle Schulen und Universitäten als Basisliteratur zur Einführung in den Nutzen den die mikrobiologische und epigenetische Forschung der Menschheit bietet. Es ist der Homöopathie zu wünschen dass sie gute wissenschaftstheoretische Modelle findet wie sie die spannenden epigenetischen Forschungsansätze mitunterstützen kann. Auch dem gut gemachten Blog von Peter Spork wünsche ich viele Leser und Aufmerksamkeit unter www.gesundheit-ist-kein-zufall.de.

Lesen Sie weiter

Über den Genen

Von: C. Widmann

27.03.2017

Erfahrungen und Umwelteinflüsse sind zumindest teilweise erblich, und die junge Wissenschaft der Epigenetik weiß, wie: Gene kann man an- und abschalten. Peter Spork erklärt das ganze verständlich und kurzweilig, erzählt von spannenden Experimenten, und beschreibt, wie die Lebensweise der Großeltern noch die Gesundheit der Enkel beeinflusst. Der Wissenschaftsjournalist klingt enthusiastisch. Man fühlt sich an die Genetiker erinnert, wie sie vor zwanzig Jahren glaubten, sobald das menschliche Genom erst entschlüsselt wäre, könnten wir alle Krankheiten heilen. "Gesundheit ist kein Zufall" ist kurzweilig zu lesen und man lernt eine Menge dabei. Fachlich zu 97% richtig, würde ich sagen - wann das Herz eines ungeborenen Babys zu schlagen anfängt, hätte Herr Spork besser noch einmal nachgeschlagen, und das Prader-Willi-Syndrom kommt ein bisschen anders zustande, als er es darstellt. Aber das sind Kleinigkeiten, die man sowieso wieder vergisst (außer, man ist betroffen oder studiert Medizin). Lassen wir Peter Spork seine Begeisterung für die Epigenetik, denn sie steckt an. Er betreibt einen Epigenetik-Newsletter, wo er regelmäßig die neuesten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet erklärt und kommentiert. "Gesundheit ist kein Zufall" von Peter Spork erschien im März 2017 gedruckt und als eBook bei DVA. Ich danke für ein Rezensionsexemplar. Alle Bücher des Autors gibt es außerdem auf seiner Homepage.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Peter Spork, geboren 1965, hat Biologie studiert und wurde im Bereich Neurobiologie/Biokybernetik promoviert. Seit 1991 ist er freiberuflicher Wissenschaftsjournalist (unter anderem für Die Zeit, Geo Wissen, FAZ, NZZ, Süddeutsche Zeitung, bild der wissenschaft) und viel eingeladener Redner bei Firmenkongressen und ärztlichen Fachtagungen. Er hat mehrere populärwissenschaftliche Sachbücher veröffentlicht, darunter der Bestseller »Der zweite Code« (2009), und ist außerdem Autor und Herausgeber des Newsletter Epigenetik.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Die Epigenetik ist im Begriff, unser Verständnis von Gesundheit […] zu revolutionieren. Spork [ist] ausgewiesener Experte in Sachen Epigenetik. [Ein] gut verständlich geschriebenes Buch«.

Barbara Hobom, Frankfurter Allgemeine Zeitung (18. März 2017)

»Das Buch vermittelt ein anderes, ein neues Gesundheitsverständnis, und als solches kann ich es tatsächlich sehr empfehlen. Ein Buch, das wirkt.«

hr2 Kulturfrühstück (15. Mai 2017)

»Spork führt eloquent eine neue Sicht auf das Thema Gesundheit aus. […] Die Faszination des Themas versteht er […] weiterzugeben. Ein unterhaltsames und informatives Buch.«

Dagmar Röhrlich, Deutschlandfunk (26. März 2017)

»Peter Spork besitzt die seltene Gabe, hochkomplexe Themen allgemeinverständlich zu erklären«.

Saarbrücker Zeitung (05. April 2017)

»Ohne wissenschaftliche Sachverhalte zu sehr zu vereinfachen, schafft es Spork scheinbar mühelos, die zu Grunde liegenden komplexen Zusammenhänge einem breiten Publikum zugänglich zu machen.«

Spektrum der Wissenschaft (02. Juni 2017)

»Neues zum menschlichen Selbstverständnis, basierend auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen: Das ist wirklich lesenswert.«

Frank Frick, bild der wissenschaft (25. August 2017)

»Keine Bettlektüre für müde Gemüter, aber spannend und neu für alle, die biologisch, psychologisch und medizinisch interessiert sind.«

Eltern Wissen (17. April 2018)

»Ein einleuchtendes, spannendes und informatives Buch, das unser Verständnis der Gene erheblich fördert.«

BÜCHERMAGAZIN (22. Mai 2017)

»Das Buch ist fachlich exzellent, unterhaltsam, abwechslungsreich, spannend, – es fällt schwer, es wieder aus der Hand zu legen.«

Prof. Dr. Dirk Hellhammer, Trier

»Wie der allerbeste Thriller […]. Ein unglaublich spannender Einblick in uns selbst.«

Health & Care Management (02. Mai 2017)

»Wer eine Sammlung origineller, überraschender, ja sensationeller Forschungsergebnisse sucht, der sollte das Buch lesen.«

Journal Med (04. April 2017)

»Es ist diesem Buch zu wünschen, dass es Einzug hält in alle Schulen und Universitäten als Basisliteratur zur Einführung in den Nutzen, den die mikrobiologische und epigenetische Forschung der Menschheit bietet.«

Homöopathie Konkret (29. Dezember 2017)