VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Ghostman Thriller

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-10672-0

Erschienen: 22.07.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Kein Coup ist zu heiß für ihn, kein Job ist zu gefährlich ...

Sich unsichtbar zu machen, ist sein tägliches Geschäft. Alles Mögliche verschwinden zu lassen, damit kennt er sich aus. Diesmal geht es um einen misslungenen Überfall auf ein Kasino. Er soll aufräumen, die Spuren beseitigen. Eine Millionen Dollar in bar stehen auf dem Spiel – 48 Stunden hat er Zeit. Und da draußen gibt es jemanden, der es auf seinen Kopf abgesehen hat. Aber auch der wird ihn zuerst einmal finden müssen. Sie nennen ihn schließlich nicht umsonst „Ghostman“.

Hintergrundinfos zu GHOSTMAN + exklusive Bonusgeschichte von Roger Hobbs als PDF-Download

"Ein Rennen gegen die Uhr - und ein Thriller auf der Höhe der Zeit."

FOCUS (22.07.2013)

Roger Hobbs (Autor)

Roger Hobbs stellte die Rohfassung seines ersten Romans »Ghostman« bereits fertig, als er noch zum College ging. Für sein Debüt erhielt er nicht nur begeisterte Rezensionen, sondern sicherte sich auf Anhieb wochenlang einen Platz auf der New-York-Times- und der Kultur-Spiegel-Bestsellerliste. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt »Ghostman« außerdem als bester Thriller des Jahres den renommierten »Ian Flemming Steel Dagger«. Auch der Nachfolgeband, »Killing Games«, begeisterte Kritiker und Publikum gleichermaßen und zeigte das große Talent dieses Ausnahmeautors. Völlig überraschend und viel zu früh verstarb der Autor im November 2016 im Alter von nur 28 Jahren.

"Ein Rennen gegen die Uhr - und ein Thriller auf der Höhe der Zeit."

FOCUS (22.07.2013)

"Spannender Thriller!"

ELLE (12.08.2013)

"Mit 'Ghostman' glückt Roger Hobbs ein brillantes Krimi-Debüt"

Kölnische Rundschau (09.08.2013)

"furioser Debüt-Thriller"

culturmag.de (31.08.2013)

"..unterhält blendend. Daumen rauf."

Die Presse am Sonntag (08.09.2013)

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt
Originaltitel: The Ghostman
Originalverlag: Knopf

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-10672-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 22.07.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Lus Rezi zu Ghostman von Roger Hobbs

Von: Lu Datum: 26.11.2015

in80woerterndurchdasbuch.blogspot.de/

In 80 Wörtern durch das Buch:
Als der Überfall auf ein Casino in Atlantic City schiefgeht, wird er gerufen. Er soll aufräumen, die begangenen Fehler wieder gut machen. Denn damit kennt er sich schließlich aus. Beweise, Spuren und sich selbst verschwinden zu lassen ist sein tägliches Geschäft. Über eine Millionen Dollar stehen auf dem Spiel. Achtundvierzig Stunden hat er Zeit. Und es gibt jemanden, der es auf seinen Kopf abgesehen hat. Aber auch der muss ihn zuerst einmal finden. Sie nennen ihn schließlich nicht umsonst „Ghostman“.

Der Autor:
Roger Hobbs stellte die Rohfassung von "Ghostman" schon während seiner College-Zeit ab. 2011 schloss er sein Studium am Reed Collage erfolgreich ab. Eine Fortsetzung des Romans ist in Arbeit und Warner Bros hat Hobbs als Drehbuchautor für ein weiteres Projekt verpflichtet. Der Autor lebt in Portland, Oregon.

Cover:
Das Cover ist ansprechend und passt sehr gut zum Buch.

Meinung zum Buch:
In dem Buch sind so viele Informationen über Kriminalität (Wege jemanden umzubringen, was man bei einem gefälschten Ausweis oder Blüten beachten muss, etc.), dass man beinahe glauben könnte, der Autor schreibt das alles aus eigener Erfahrung! :) Teilweise muss ich sagen, dass das aber echt interessant war.... Keine Sorge, ich habe nicht vor ein Verbrechen zu begehen! Das war nur beim Lesen immer wieder so: "Ach so läuft das... Aha..." Auch fand ich es echt cool, wie der Ghostman immer seine Identität ändert.
Es gab zwar keine Liebesgeschichte, aber das war auch nicht nötig. Es hat gar nicht gefehlt - im Gegenteil: Es hätte da gar nicht reingepasst.
Noch dazu war das Buch spannend und mal was anderes, weil es quasi aus der Sicht des "Bösen" geschrieben war. Normal ist der Verbrecher ja der Antagonist, aber hier wurde er zum Protagonisten. Natürlich gab es auch noch Gegner, die auch Verbrecher waren, aber dann ging es halt Böse gegen Böse und nicht wie sonst immer das alte Lied: Böse-Gut. Das hat mir echt sehr gut gefallen!
Insgesamt ist das Buch eben ziemlich brutal - das muss man halt mögen.

Fazit:
"Ghostman" ist ein sehr spannender Thriller und mal was anderes als man sonst immer hat.

Ein packender Thriller

Von: nef Datum: 20.08.2015

www.buchjunkies-blog.de

Inhalt:
Der Ghostman. Niemand kennt seinen wahren Namen. Niemand kennt seine wahre Identität. Niemand kann ihn finden - wenn er es nicht möchte.

Jack Delton ist der Mann für die Feinarbeit. Bei jedem großen Coup, der von einem Jugmarker gemacht wird, gibt es einen Ghostman. Einen Mann für die delikaten Dinge, einen Verwandlungskünstler.
Jack Delton ist so ein Mann. Natürlich ist Jack Delton nicht sein richtiger Name, nicht ein Mal er selbst kennt seine Identität noch, dafür ist er schon zu oft in andere Rollen geschlüpft.

Er hatte schon länger keinen Auftrag mehr, der ihn gereizt hat und so verbrachte er die letzten Monate wartend in seinem Apartment in Seattle. Doch dann weckt ihn der Eingang einer E-Mail. Eine ganze Weile starrt er auf den Absender und überlegt. Sollte er so tun als hätte er die Nachricht nie bekommen? Doch der Absender ist alles andere als unbekannt und Jack weiß, dass er ihm noch einen Gefallen schuldet.
Also greift er zum Telefon und ruft die Nummer an. Marcus meldet sich, ein Mann mit dem er vor fünf Jahren ein krummes Ding gedreht hat, bei dem von Anfang an alles schief lief. Und das schlimmste daran war - Jack war derjenige der es vermasselt hat.
Nun fordert Marcus seinen Gefallen ein und ködert Jack mit einem Auftrag.

In Atlantic City sollten zwei Handlanger von Marcus ein Casino ausrauben und dabei 1,2 Millionen Dollar erbeuten. Mit dem Geld sollten Drogen finanziert werden, die dann weiter verkauft werden. Doch bei dem Überfall klappt nichts nach Plan.
Einer der beiden Räuber wird durch einen Kopfschuss getötet und auch Ribbons muss sich in Sicherheit bringen. Da sowohl der Mann vom Casino, als auch die zwei Männer vom Geldtransport tot sind, kann es nur bedeuten, dass es einen weiteren Mann am Tatort gibt. Doch wer ist das? Mit Mühe und Not kann Ribbons mit dem Wagen und der Beute fliehen, wird dabei aber schwer verwundet.

Ribbons ist untergetaucht - samt der Beute - und Jacks Aufgabe ist es nun, ihn zu finden und das Geld an den neuen Eigentümer zu übergeben.
Das klingt nach einer einfachen Aufgabe, doch die Sache hat einen Haken - das Geld ist mit der Bundesbeiladung gesichert. Diese sorgt dafür, dass potenzielle Räuber nichts von ihrer Beute haben. Die Ladung Geldscheine wird auf einer Art kabellosem Akkuladegerät gelagert und sorgt so dafür, dass die Batterien der Bundesbeiladung stets voll geladen sind. Nimmt man das Geld von dieser Platte, aktiviert sich die Batterie. Sollten nun die Scheine nicht innerhalb der nächsten 48 Stunden wieder auf einer solchen Platte landen, geht die integrierte Sprengladung hoch. Das war es dann mit der Beute.
Nur mit speziellen Codes besteht die Möglichkeit die Bundesbeiladung zu entschärfen, doch die liegt keinem der Gangster vor. Also hat Jack nur ein begrenztes Zeitfenster an das Geld zu kommen - und als wenn das noch nicht reichen würde, mischt sich ein weit gefährlicherer Mann ein als Marcus es je sein könnte: der Wolf.
Jeder kennt ihn - jeder fürchtet ihn, doch Jack ist viel zu neugierig um sich Angst einjagen zu lassen und macht sich auf die Suche.

Meinung:
Ich habe schon sehr geteilte Meinungen zu 'Ghostman' von Roger Hobbs gelesen und hatte dann doch etwas Angst davor es in die Hand zu nehmen.
Die ersten 80 Seiten waren für mich verwirrend. Wer ist jetzt wer und gehört wohin? Und was sollen die ganzen Rückblenden?
Denn das Buch erzählt zwei Geschichten gleichzeitig. Einmal das gegenwärtige Problem mit den 1,2 Millionen Dollar und einmal vom großen Coup, der 5 Jahre zurück liegt und gewaltig in die Hose ging.
Ich habe nicht verstanden warum der Autor das macht. Es war mir irgendwie schleierhaft.

Am Anfang konnte mich das Buch überhaupt nicht mitreißen und ich war gewillt es beiseite zu legen. Doch ich dachte mir, komm 100 Seiten gibst du jedem Buch. Und es hat sich gelohnt. Irgendwie hat es der Autor Roger Hobbs dann doch geschafft mich zu packen. Nun wollte ich doch wissen, was mit Ribbons passiert ist, was der Wolf damit zu tun hat und vor allem wie Jack aus der Sache wieder heraus kommt.
Mit der Zeit habe ich mich dann auch an zu den ständigen Perspektivenwechseln einlassen können und mit Neugier verfolgt, was fünf Jahre zuvor passiert ist. Es gibt einem zudem auch einen guten Einblick, wie Jack zu dem geworden ist, was er nun ist - der beste seiner Art.

'Ghostman' ist der Debütroman von Roger Hobbs und bietet viel Aktion. Manch einem mag er vielleicht etwas brutal vorkommen, doch ich denke gerade zu dieser Thematik passt es. Kein Mensch würde dem Autor abnehmen, dass sich große Gangster ohne viel Blut und Gewalt umbringen.
Und wer Autoren wie Chris Carter und Richard Laymon kennt, wird über das bisschen Schießerei nur müde lächeln.

Derzeitig schreibt Roger Hobbs an einer Fortsetzung und ich bin tatsächlich gespannt wie es mit Jack weiter geht.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors