VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Glückliche Menschen küssen auch im Regen Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15025-9

Erschienen: 12.01.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Was bleibt, wenn man alles verliert, was man je geliebt hat?

Seitdem ihr Mann Colin und ihre Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …

Die Autorin auf Facebook

"Dramatisch mit einer Prise Liebe."

Myway (08.01.2015)

Agnès Martin-Lugand (Autorin)

Agnès Martin-Lugand ist Psychologin und war sechs Jahre im Rahmen eines Kinderschutzprogramms tätig. Seit dem Überraschungserfolg von Glückliche Menschen küssen auch im Regen und Abschiedsküsse zählt man nicht widmet sie sich nur noch dem Schreiben. Agnès Martin-Lugand lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in der Normandie. Das kleine Atelier der Mademoiselle Iris ist ihr dritter Roman bei Blanvalet.

"Dramatisch mit einer Prise Liebe."

Myway (08.01.2015)

"Zauberhaft!"

Laura, Wochenausausgabe 5/2015

"Ein gefühlvolles Drama über Abschied und Aufbruch, das eine unerwartete Wendung nimmt."

emotion (10.02.2015)

"Ein Buch für hoffnungslose Romantikerinnen, die mitleiden, mithoffen, mitschmunzeln werden."

Dolomiten (Südtirol) (30.01.2015)

"Taschentuch-Alarm."

Neue Woche, Ausgabe 4/2015

mehr anzeigen

Aus dem Französischen von Doris Heinemann
Originaltitel: Les gens heureux lisent et boivent du café
Originalverlag: Éditions Michel Lafon, Paris 2013

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15025-9

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 12.01.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein tolles Buch :)

Von: Valarauco Datum: 05.04.2016

valaraucos-buchstabenmeer.com/

Cover
Mir hat das Cover richtig gut gefallen! Es war definitiv einer der Gründe, warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. In meinen Augen ist es so herrlich verspielt und verträumt, äußerst romantisch und perfekt für die Geschichte. Mir gefallen die Farben des Covers auch unglaublich gut! Ein gut gewähltes und äußerst passendes Cover.

Meine Meinung
Bücher, deren Hauptthema Trauer ist, sind nicht unbedingt etwas für mich. Das habe ich in den letzten Wochen und Monaten gelernt und wollte mich auch von solchen Büchern fernhalten. Da für mich die Trauer der Figuren meistens völlig übertrieben schien. Die Autorin hat es jedoch geschafft, mich für ihre trauernde Hauptfigur zu erwärmen. Diane hat ihren Mann und ihre kleine Tochter bei einem Unfall verloren. Sie lebt extrem zurückgezogen und lässt niemanden, außer ihren besten Freund Félix in ihre Wohnung und in ihr Leben. So in ihren Gedanken und Erinnerungen gefangen, landet sie schließlich an einem Punkt, an dem sie es sehr bereut, ihrem Mann seinen Urlaubswunsch nicht erfüllt zu haben. Colin hätte gerne das regnerische, grüne Irland besucht, während Diane lieber in ein warmes, sonniges Land fahren wollte. Kurzerhand beschließt sie, dass sie unbedingt nach Irland muss. Sie lässt alles zurück und begibt sich auf eine Reise.
In Irland beginnt sie tatsächlich mit der Bewältigung ihrer Trauer und trifft auf einen Menschen, der ihr dabei helfen kann.

Die Autorin hat einen ganz besonderen Schreibstil, den ich selbst kaum beschreiben kann. Die Szenen sind meist recht kurz und knapp, eben einfach auf das Wesentliche reduziert. Dadurch ist auch das Buch viel kürzer als es sein könnte. Mir hat ihre Art zu schreiben sehr gut gefallen. Sie überdramatisiert nicht zu sehr und lässt zu, dass ihre Figur sich aus dem schwarzen Loch ihrer Trauer erhebt und wieder zu einem fröhlichen Menschen werden kann. Die Toten liegen nicht wie ein grauer Schatten über Dians Leben.

Obwohl mir das Ende so überhaupt nicht gefallen hat, finde ich das Buch toll und sehr lesenswert. Es zeigt, dass Abstand zu einem Toten manchmal wirklich wichtig sein kann. Auch wird schön dargestellt, wie schwierig es tatsächlich für Trauernde ist, sich wieder aufzurappeln und dass man eben eine Menge Kraft und auch ein bisschen Hilfe braucht.
Alles in allem kann ich sagen, mir hat das Buch gut gefallen. Es hat mich überzeugt und ich würde auf jeden Fall wieder eines von der Autorin lesen. Ich vergebe gerne vier von fünf Monstern für Glückliche Menschen küssen auch im Regen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Wenn du verlierst, was du liebst

Von: buch-leben Datum: 18.09.2017

buch-leben.blogspot.de

Das Buch hat einen wirklich sehr emotionalen und starken Auftakt. Die ersten Seiten konnten mich wirklich fesseln, denn der Schmerz und die Trauer von Diane um ihren Mann und ihre Tochter waren sehr realistisch beschrieben. Ich habe richtig mitgelitten und mich natürlich gefragt, wie sie sich aus dieser Depression befreien kann.

Die Idee, nach Irland aufzubrechen, um dort wieder zurück ins Leben zu finden, wird bereits vom Klappentext vorweggenommen, was ich etwas schade fand. Ich habe beim Lesen nämlich nur darauf gewartet, endlich "wegzufliegen". Trotzdem hat mir auch diese Entwicklung sehr gut gefallen. Auch hier bekommt der Leser das Gefühlsleben der Protagonistin hautnah mit. Bis dahin hat mich das Buch richtig gefesselt und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen.

Dann allerdings wurde es mir zu vorhersehbar und trivial. Natürlich weiß man schon aufgrund des Klappentextes, dass Diane sich wohl in jemanden verlieben wird. Allerdings ist alles dann so offensichtlich und geht meiner Meinung nach auch viel zu schnell, sodass ich das Gefühl hatte, ich hätte beim Lesen 50 Seiten übersprungen. Das war sehr schade. Auch die "Hindernisse", die die Autorin eingebaut hat, waren zu offensichtlich und überspitzt, dass es nicht mehr glaubwürdig war und ich einmal sogar das Buch entnervt zur Seite gelegt habe. Nach dem tollen Start war ich vom Mittelteil richtig enttäuscht.

Anders wiederum das Ende: Es hat mich wirklich überrascht, weil man als Leser damit überhaupt nicht rechnet. Dafür wieder Daumen hoch!

Der Schreibstil ist sehr angenehm, emotional und toll zu lesen. Die Kapitel sind relativ lang und man überspringt auch mal gerne ein paar Wochen, aber das ist absolut passend. Gut gefallen hat mir, vor allem aus Sicht der Emotionen, die Ich-Perspektive der Protagonisten.

Insgesamt hatte das Buch einen starken Anfang und einen überraschenden Schluss, der Mittelteil hingegen konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Deswegen von mir nur 3 Sterne!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin