Glücksbringer auf Samtpfoten

Katze Molly 1
Roman

(2)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Nachdem ihre Besitzerin ins Altersheim ziehen muss, wird Molly bei dem nachlässigen Rob untergebracht. Dort bekommt die kleine getigerte Katze weder regelmäßig Futter noch Zuneigung, stattdessen muss sie sich gegen Robs drei feindselige Hunde behaupten. Also beschließt Molly, ihr Glück in die eigenen Pfoten zu nehmen, und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise übers englische Land, um ein neues Zuhause zu finden. Zerzaust und abgemagert findet sie schließlich bei der herzensguten Debbie Unterschlupf. Debbie peppelt Molly liebevoll wieder auf, und das clevere Kätzchen bringt frischen Wind in Debbies Leben und deren kleines Café ...

»Zum Schnurren!«

Lust auf mehr (23. August 2017)

Aus dem Englischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: Molly and the Cat Café
Originalverlag: Macmillan
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-19184-9
Erschienen am  17. Juli 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Herzerwärmend

Von: Bücher in meiner Hand

20.12.2018

Ich bin ja eigentlich nicht so der Tiergeschichten-Fan. Doch diese hier hat mich neugierig gemacht. Debbie ist frisch geschieden und mit ihrer Teenie-Tochter in ein Dorf in die englischen Cotswolds gezogen. Sie hofft, dass ihr kleines Café endlich Profit abwirft. Aber jeden Abend schmeisst sie Sandwiches weg - sehr zur Freude zweier Katzen, die in der Nähe des Cafés Unterschlupf gefunden haben. Molly ist eine davon. Eigentlich ist Molly die Katze von Margery. Doch die alte Dame wurde dement und daraufhin von ihrem kaltherzigen Sohn/Neffen ins Pflegeheim gesteckt. Molly, das blöde Vieh, gab er einem Bekannten. Da Molly sich dort nicht wohl fühlt, haut sie ab und landet irgendwann vor Debbies Café. Debbie wird auf Molly aufmerksam und nimmt sie zu sich. Wer jetzt denkt, Ende gut alles gut, irrt. Denn jetzt lernt Molly Debbie, ihre Teenie-Tochter Sophie und einige mehr kennen. Molly hat es nun zwar wieder warm und gemütlich und genug zu essen, aber ums Café steht es nicht zum Besten. Ideen sind gefragt. Die gesamte Geschichte wird aus Sicht von Molly erzählt. Diese Erzählperspektive ist der Autorin sehr gut gelungen. Es ist einfach mal was anderes, wenn die Katze riecht, das was faul ist, sich aber nicht mitteilen kann und nach Lösungen sucht, um dann doch irgendwie darauf hinzuweisen. Auch die Eigenheiten der Charaktere werden von Molly ganz schnell aufgedeckt. Mir hat das Lesen dieser schönen Geschichte richtig Spass gemacht. Am besten liest man das Buch an einem freien Tag auf dem Sofa und beginnt gleich, nachdem man diesen ersten Band ausgelesen hat, den zweiten. Den kann man übrigens auch unter dem Jahr lesen, nicht nur zur Adventszeit. Fazit: Herzerwärmende Story, die sich schnell weg lesen lässt. 5 Punkte.

Lesen Sie weiter

Glücksbringer für alle Katzenfans

Von: Lovelytesting

18.06.2018

Glücksbringer auf Samtpfoten von Melissa Daley Molly ist überglücklich in dem Haushalt der älteren Dame Marghery. Molly hat ein perfektes liebevolles zu Hause und alles, was sich eine Katze wünscht. Leider muss ihre Besitzerin eines Tages ins Altenheim ziehen. Da dort keine Katzen erlaubt sind, bringt der Empathielose Sohn die kleine getigerte Molly zu seinem Freund Rob. Dort erlebt Molly weder Zuneigung, noch bekommt sie Futter. Sie muss sich immer vor den aggressiven Hunden von Rob fernhalten. Molly beschließt, dass es so nicht weitergehen kann und macht sich auf den Weg, eine neue Familie zu finden. Ihre Reise ist abenteuerreich und hart, als sie abgemagert und völlig zerzaust auf die Cafébesitzerin Debbie trifft. Erstmals erfährt sie hier wieder Liebe und Zuwendung, wird gehätschelt, und bringt auch auch in Debbies Leben frischen Wind. Als ich auf dieses Buch aufmerksam wurde, weckte es sofort meine Neugier. Als Besitzerin zweier liebenswerten Fellnasen und einem übergroßen Herz für Katzen, war ich auf Mollys Geschichte sehr gespannt. Meine Familie hat schon mehrfach herrenlose Streuner aufgenommen und ihnen ein zu Hause gegeben, weshalb mir Mollys Geschichte schon persönlich sehr ans Herz geht. Das Buch ist aus Sicht von der graugetigerten Katze Molly geschrieben. Der Leser erfährt eine Berg-und Talfahrt zwischen Liebe und Heimat und dem harten Weg einer Straßenkatze und dem ständigen Kampf um einen sicheren Unterschlupf und Nahrung. Es war sehr ergreifend und ich habe beim Lesen noch öfter meine Kätzchen auf den Arm genommen und ganz fest geschmust. Es hat mich dafür glücklich und zufrieden gemacht, wie Mollys Werbeversuche abliefen, denn ich konnte dieses Verhalten bereits mehrfach aus eigener Erfahrung bestätigen. Zu den Charakteren: Molly ist eine junge und graugetigerte Katzendame. Sie ist glücklich und lebt ein sorgenfreies Leben bei ihrer geliebten Marghery. Bis diese ins Altenheim ziehen muss. Trotz Trauer über den Verlust ihres Zuhauses und Angst vor ihrer Zukunft, nimmt sie allen Mut zusammen und begibt sich auf die Suche nach einer neuen Familie. Sie ist mutig und zuversichtlich und glaubt trotz Rückschlägen und Ablehnung immer daran, dass sich ihr Wunsch erfüllen wird. Marghery ist Mollys erste Besitzerin. Sie ist eine alte Dame, die nach dem Tod ihres Mannes Molly bekommt als Gesellschaft. Sie liebt ihre Katze über alles und verwöhnt sie nach Strich und Faden. Nicht freiwillig wird sie von ihrem Sohn in ein Altenheim gebracht und hofft, dass sie ihre Molly wiedersehen wird. Debbie zieht nach ihrer Scheidung zusammen mit ihrer Tochter Sophie in die Stadt. Sie leitet ein kleines Café und wohnt in einer kleinen gemütlichen Wohnung direkt darüber. Sie ist sehr warmherzig und trotz eigenen Sorgen, versorgt sie Molly vom ersten Moment an. Sie hat ein großes liebevolles Herz. Die Autorin: Melissa Daley lebt zusammen mit ihrem Mann, zwei Kindern und ihren beiden Katzen Pip und Nancy in der englischen Graftschaft Hertfordshire. Sie führt über ihre Katzen einen eigenen Facebookaccount, den zu lesen es sich übrigens sehr lohnt. Glücksbringer auf Samtpfoten ist ihr Debütroman. Mein Fazit Vielleicht liegt es daran, dass ich ein großer Katzenfan bin und immer meine eigenen Katzen vor Augen habe, aber es gibt nicht ein Punkt, den ich über dieses Buch kritisieren kann. Ich bin froh, gerade Urlaub zu haben, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchlesen konnte. As Kritik könnte ich höchstens anbringen, dass noch nicht weitere Bücher über Molly erschienen sind. Glücksbringer auf Samtpfoten ist perfekt aus Sicht einer Katze getroffen. Auch ohne die Vita der Autorin gelesen zu haben, war mir klar, dass hier nur jemand schreiben kann, der selber Katzen hat. Denn niemand versteht diese grazilen Geschöpfe besser. Ich habe auf Mollys harten Weg sehr mit ihr gebangt und getrauert und anschließend glücklich verfolgt, wie sie Debbie kennenlernt. Dieses Buch ist auf jedem Fall für alle Katzenfans ein absolutes Muss, aber auch allen anderen Menschen kann ich dieses Buch nur sehr ans Herz legen. Für mich eine klare und ausdrückliche Leseempfehlung mit fünf und somit der höchsten Anzahl von zu vergebenen Sternen. In Kürze erscheint von der Autorin der Nachfolger „Mollys Weihnachtswunder“. Ich werde hierüber natürlich berichten. Erschienen beim Goldmann Verlag ISBN 978-3-442-48549-9 Preis 9,99 EUR als Taschenbuch 287 Seiten

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Melissa Daley

Melissa Daley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der englischen Grafschaft Hertfordshire. Für ihre Romane um Katze Molly hat sie sich von der beschaulichen Region Cotswolds inspirieren lassen sowie von ihren eigenen beiden Katzen.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autorin