VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Good Morning, Mr. Mandela Nelson Mandelas persönliche Assistentin erzählt

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15546-9

Erschienen:  27.04.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein einzigartiger Blick auf den wahren Nelson Mandela.

Zelda la Grange war fast zwanzig Jahre lang die persönliche Assistentin von Nelson Mandela. Eine junge weiße Frau, geprägt von der rassistischen Politik des südafrikanischen Apartheidregime. Die zunächst als Sekretärin für Mandela arbeitete und schließlich zu einer der engsten Vertrauten jenes Mannes wurde, der ihr jahrzehntelang als Feindbild gegolten hatte. Aus der Schreibkraft wurde eine Frau, die mit Nelson Mandela um die Welt reiste, bei Treffen mit Bill Clinton, Johannes Paul II, Yassir Arafat, Morgan Freeman und Gaddafi dabei war und die ihn bis zu seinem Tod begleitete. Und die wie keine andere den wahren Nelson Mandela kennenlernte. Jene außergewöhnliche Persönlichkeit, die niemanden unbeeindruckt ließ und zugleich überraschend humorvoll war. Eine Hommage an Mandelas inspirierendes Vermächtnis und ein Aufruf, dass es nie zu spät ist, ein besserer Mensch zu werden.

"Eine wunderschöne Hommage an den großen Staatsmann! Und ein persönliches Statement, wie man ein besserer Mensch werden kann."

Bild.de, Julia Meyer-Hermann (08.04.2015)

Zelda la Grange (Autorin)

Zelda la Grange, geboren 1970, wuchs während der Apartheid in Südafrika auf. Seit 1992 war sie zunächst in verschiedenen Bereichen als Sekretärin für die Regierung tätig. 1994 begann sie, als "Senior Ministerial Typist" im Office des ersten demokratisch gewählten Präsidenten Südafrikas zu arbeiten. 1997 wurde sie zu einer von drei Privatsekretärinnen von Nelson Mandela befördert. 1999 bat Mandela sie, auch nach Ende seiner Amtszeit in seinen Diensten zu bleiben. Seit 2002 arbeitete sie festangestellt für die Nelson Mandela Stiftung. Über 19 Jahre war sie in verschiedenen Funktionen für Nelson Mandela tätig – als Schreibkraft, Privatsekretärin, Office-Managerin, als seine Pressesprecherin und stete Gehilfin. Als er im Dezember 2013 starb, war sie seine persönliche Assistentin. Zelda la Grange lebt in Pretoria.

"Eine wunderschöne Hommage an den großen Staatsmann! Und ein persönliches Statement, wie man ein besserer Mensch werden kann."

Bild.de, Julia Meyer-Hermann (08.04.2015)

Aus dem Englischen von Ute Brammertz
Originaltitel: Good Morning, Mr Mandela
Originalverlag: Penguin Books South Africa

eBook (epub)
Mit Bildteil

ISBN: 978-3-641-15546-9

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen:  27.04.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Persönliche Geschichte und Zeitzeugnis gleichermaßen

Von: Alexandra Graßler Datum: 06.10.2018

www.wissensagentur.net

Zelda la Grange erzählt in diesem Buch von den 20 Jahren an der Seite von Nelson Mandela. Sie war seine persönliche Assistentin und begleitete ihn auf viele Reisen.

Auch wenn sie ihre persönliche Geschichte erzählt ist es zugleich die Beschreibung des schwierigen Weges eines Landes aus der Apartheid.

Zelda wurde als weißes Mädchen ebenfalls im Sinne der Apartheid erzogen. Die Dinge waren eben so wie sie waren und das wurde auch nicht groß in Frage gestellt. Sie war immer fleißig und bemüht beruflich voran zu kommen und beginnt in Regierungsämtern zu arbeiten.

Als sie die Möglichkeit hat sich beruflich und örtlich zu verändern, greift sie zu. So landet sie schließlich ganz unverhofft im Bürostab des neuen Präsidenten Mandela.

Er wollte seinen Traum der Regenbogennation wahr werden lassen und begann dazu im eigenen Haus. Sein Team war gemischt aus schwarzen und weißen MitarbeiterInnen.

Die Schilderungen im Buch zeigen einen äußerst hart arbeitenden Mann mit unglaublicher Weitsicht, einen begnadeten Menschenkenntnis und seinem unermüdlichen Kampf für die innerliche Vereinigung des Landes.

Denn das ist es, was nötig ist. Einen innerer Wandel in den Köpfen und Herzen der Menschen herbeizuführen, nur so kann die langjährige Zeit der Apartheid von einer Gemeinschaft aller abgelöst werden.

Auch in Zelda vollzieht sich dieser Wandel. Je mehr und intensiver sie mit Mandela zusammenarbeitet. Sie ist zum Teil rund um die Uhr für ihn da. Seine Energie scheint unerschöpflich. Allein die Dichte der Reisen, Gespräche, Veranstaltungen die sie beschreibt, lassen einen schwindlig werden.

Es ist ein sehr persönliches Buch und ein Zeitzeugnis über eine der wichtigsten politischen Umwälzungen weltweit.

Wer auch nur im Entferntesten etwas mit dem Menschen Mandela anfangen kann und gern ein wenig hinter die Kulissen Südafrikas schauen möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Absolut lesenswert!

Voransicht