Große Erwartungen

(2)
eBook epubNEU
6,99 [D] inkl. MwSt.
6,99 [A] | CHF 9,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Gentleman müsste man sein, durch London flanieren und müßig gehen können. Für den armen Waisenjungen Pip aus einem Themse-Dorf ist solch ein Leben völlig außer Reichweite, bis ein unbekannter Gönner ihm genau dies ermöglicht. Und ihm damit den Fluch großer Erwartungen auflädt. Dieser atmosphärische Roman ist besiedelt von starken, geheimnisumwitterten Charakteren. Charles Dickens lotet hier die Untiefen der englischen Standesgesellschaft aus und treibt dabei ein fesselndes Spiel aus Schein und Sein.


Übersetzt von Margit Meyer
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-27636-2
Erschienen am  09. November 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Bester Dickens - Ausgabe elegant und erschwinglich

Von: Verena

27.11.2020

„Große Erwartungen“ bzw. „Great Expectations“ im englischen Original ist mein absoluter Lieblingsroman von Charles Dickens seit ich die Geschichte vor Jahren im Rahmen meines Studiums lesen musste. Es ist fast ein wenig schade, dass er im deutschsprachigen Raum immer ein wenig zu kurz kommt. Große Erwartungen ist die Geschichte des Waisenjungen Pip, der in einem kleinen Dorf bei seiner sehr viel älteren, sehr gefühlskalten Schwester und ihrem Mann Joe aufwächst und durch einen unbekannten Gönner an sehr viel Geld kommt, was ihm das Leben eines Gentleman in London ermöglicht. Aber bedeutete viel Geld auch gleichzeitig eine noble Persönlichkeit? Pips Werdegang – für mich ein Paradebeispiel für einen zeitlosen Bildungsroman! – ist teilweise schwer zu ertragen: der süße Junge, den man am Anfang ins Herz schließt entwickelt sich zu einem versnobbten Schnösel und es gibt eine Szene, als ihn Joe, sein Schwager, in London besucht, in der dies besonders deutlich wird. Der wunderbare Joe, der einzige Mensch, der sich wirklich um Pip kümmerte wird in der „feinen Gesellschaft“ vorgeführt, man schämt sich für Pip und fühlt mit Joe. Aber, so war es auch immer mein Eindruck, war auch für Pip dieses Treffen ein Wendepunkt, denn er beginnt sein Leben zu reflektieren und entwickelt sich weiter, weg von Schnösel-Pip und wieder zurück zu dem kleinen Jungen, den wir zu Beginn der Geschichte kennenlernen durften. Dickens-typisch sind natürlich auch skurrile Figuren vertreten, allen voran Miss Havisham, die in ihrem Brautkleid an ihrer Festtafel langsam vermodert. Und natürlich ist da auch Estella, mit ihrem Herz aus Eis, das selbst Pips allumfassende Liebe nicht wirklich auftauen kann. Diese hübsche Hardcover Ausgabe aus dem Anaconda-Verlag macht sich nicht nur in jedem Regal gut, sie ist auch erschwinglich, so dass jeder sich diesen zeitlosen Klassiker zu Gemüte führen kann.

Lesen Sie weiter

Eine klare Leseempfehlung

Von: claudia_liest

15.11.2020

Große Erwartungen von Charles Dickens ist im Anaconda Verlag als Hardcover Ausgabe erschienen und umfasst 597 Seiten. Zum Inhalt: Der kleine Pip lebt als armes Waisenkind bei seiner Schwester und deren Ehemann Joe. Pips Leben ist geprägt von Armut, Hunger und Misshandlungen. Einzig in seinem Schwager Joe hat er einen lieben Freund. Als er im Haus der wohlhabenden Miss Havisham dem jungen Mädchen Estella begegnet verliebt er sich Hals über Kopf, obwohl diese alles andere als nett zu ihm ist. Doch ein Mädchen aus reichem Hause ist für ihn unerreichbar und so kommt es Pip mehr als gelegen, als er durch einen anonymen Gönner unverhofft zu Reichtum und dem Zugang zu Bildung kommt. Doch wer ist dieser anonyme Gönner, der Pip eine völlig neue Welt eröffnet und was wird Pip aus dieser Chance machen? Mein Fazit: Charles Dickens gehört nicht umsonst zu einen der größten Schriftsteller der Weltliteratur. Dieser Roman wirft sowohl gesellschaftskritische, wie auch moralische und ethische Fragen auf, denen man sich als Leser stellen, und mit denen man sich auseinandersetzen muss. Von Armut zu Reichtum und einmal zurück ist das Motto und die Lehre die ich gezogen habe ist... "Bilde dir nie etwas darauf ein, wer du bist und vergiss niemals, wo du herkommst!"

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Charles Dickens

Charles Dickens (1812-1870), geboren in Landport bei Portsea, wuchs in Chatham bei London auf. Als er elf Jahre alt war, musste sein Vater wegen nicht eingelöster Schuldscheine ins Schuldgefängnis; seine Mutter folgte ihm mit Charles' Geschwistern dorthin. Charles, das zweitälteste Kind, musste währenddessen in einer Schuhwichsfabrik arbeiten. Erst als der Vater nach einigen Monaten entlassen wurde, besuchte Charles wieder eine Schule. Mit fünfzehn begann er in einem Rechtsanwaltsbüro als Gehilfe zu arbeiten, später wurde er Zeitungsreporter.

Seine schriftstellerische Karriere begann er mit seinen Skizzen des Londoner Alltagslebens, die unter dem Titel «Sketches by Boz» 1836 in Buchform erschienen. Seine «Pickwick Papers» folgten ein Jahr später und machten Dickens über England hinaus berühmt. Anschließend entstanden in rascher Folge die ersten Romane, u.a. «Oliver Twist» und «Nicholas Nickleby». Dickens wurde Herausgeber der liberalen Londoner Zeitung «Daily News», reiste in die USA und nach Italien und verfasste 1848/1849 «David Copperfield», der viel autobiographisches Material enthält.

Dickens' liebevolle Schilderungen menschlicher Schwächen, sein Kosmos skurriler und schrulliger englischer «Originale» und die satirische Anprangerung sozialer Missstände machten ihn bereits zu Lebzeiten zu einem der beliebtesten Romanciers der Weltliteratur. Seine Bücher brachten ihm außerdem beträchtlichen Wohlstand ein. Seit 1860 lebte er auf seinem Landsitz Gad's Hill Place in Kent, wo er im Alter von nur 58 Jahren an einem Schlaganfall starb.

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books des Autors