eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Anya ist ihr ganzes Leben lang auf sich allein gestellt und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie und einen Mann, der bedingungslos hinter ihr steht und dem sie blind vertrauen kann. Das spricht im ersten Augenblick nicht gerade für Reaper, den sie in der Bar des Bikerclubs Torpedo Ink kennen lernt. Denn Reaper ist Biker durch und durch: groß, tätowiert und sehr einschüchternd. Und trotzdem kann Anya sich der Anziehung, die von ihm und seinen blauen Augen ausgeht, nicht erwehren. Zwischen den beiden entflammt eine ungeahnte Leidenschaft. Doch Reapers dunkle Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und bedroht ihre Liebe.


Aus dem Amerikanischen von Angela Schumitz
Originaltitel: Judgment Road (Torpedo Ink Series 1)
Originalverlag: Berkley/Jove
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23752-3
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Highway-Serie

Leserstimmen

Ein emotionale und spannende MC Geschichte mit tollen Charakteren, einer fesselnden Liebesgeschichte und einem Hauch Übernatürlichem

Von: Katsbookshelf

23.09.2019

Der Klappentext: Anya ist ihr ganzes Leben lang auf sich allein gestellt und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie und einen Mann, der bedingungslos hinter ihr steht und dem sie blind vertrauen kann. Das spricht im ersten Augenblick nicht gerade für Reaper, den sie in der Bar des Bikerclubs Torpedo Ink kennen lernt. Denn Reaper ist Biker durch und durch: groß, tätowiert und sehr einschüchternd. Und trotzdem kann Anya sich der Anziehung, die von ihm und seinen blauen Augen ausgeht, nicht erwehren. Zwischen den beiden entflammt eine ungeahnte Leidenschaft. Doch Reapers dunkle Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und bedroht ihre Liebe. . Meine Meinung: Zuerst einmal möchte ich erwähnen, dass es in diesem Buch um einen Motorradclub (MC) geht. Dies bedeutet, dass es raue Umgangsformen und Gewalt gibt. Für alle, die auf lockere, leichte Liebesgeschichten stehen, wird dieses Buch nichts sein. . Nun aber zu der Geschichte. Von Beginn an hat es Christine Feehan geschafft mich in den Bann zu ziehen. Sie hat einen sehr fesselnden Schreibstil mit einem sehr gelungenen Spannungsaufbau, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Außerdem schafft sie es jedem Charakter eine verletzliche Seite zu geben, sodass sogar die Nebencharaktere eine tiefgründige Persönlichkeit bekommen. Diese werden so gut eingebaut, dass man ab einem bestimmten Punkt nicht nur mit den Protagonisten Anya und Reaper mitfiebert, sondern auch den restlichen Mitgliedern des Torpedo Inks. . Reaper und die anderen Mitglieder des MCs wurden in einer russischen Schule ausgebildet. Dort mussten sie sehr traumatische und unmenschliche Ereignisse erleben, was sie heute mehr zusammengeschweißt hat und sie sehr gut zusammenarbeiten lässt und diese Dynamik hat mir sehr gefallen. Er ist so wie man sich einen typischen Biker vorstellt: tätowiert, gefährlich, anziehend und ein gnadenloser Killer. Doch je mehr man über seine Vergangenheit erfährt, desto besser kann man ihn verstehen und ich habe so mit ihm gelitten. Denn was er alles erleben musste, bricht einem das Herz. . Anya arbeitet in der Bar des Torpedo Ink und ist schon lange auf sich allein gestellt. Sie möchte eigentlich nur eine eigene Familie haben, doch als sie Reaper begegnet, fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen. Auch wenn er nicht den typischen Traummann darstellt, gibt sie ihm eine Chance und öffnet sich. Sie ist eine sehr starke Person, die manchmal zu gutgläubig in andere ist, aber trotzdem noch ihre eigene Meinung vertritt. Die Beziehung der beiden ist ein einziges Auf und Ab, manchmal sehr rau und grob und manchmal sehr emotional. Dies ist so fesselnd und man wünscht sich einfach nur das Beste für die beiden. . Es gab aber noch eine Szene mit der ich nicht so ganz einverstanden war. An einem Punkt machen Reaper und der Club eine Aktion, die Anya den Boden unter den Füßen wegreißt und sie sehr zweifeln lässt. Dies wird dann mit der Vergangenheit der Charaktere begründet und ich finde, dass es trotz dessen nicht als Begründung ausreicht und man das auch anders darstellen könnte. . Das einzige was mich etwas irritiert hat, war, dass die Mitglieder so etwas wie übernatürliche Fähigkeiten haben. Doch dies wird nicht so richtig ausgeführt und darüber hätte ich gerne etwas mehr erfahren. . Fazit: Ein emotionale und spannende MC Geschichte mit tollen Charakteren, einer fesselnden Liebesgeschichte und einem Hauch Übernatürlichem. Für jeden, der etwas fernab von den typischen Schnulzen haben möchte. Von mir gibt es dafür 4,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Neues Jahreshighlight

Von: Svenja's Bücherwelt

22.09.2019

Produktinformation: Highway to Love - Band 1 Dark Romance, Romantasy Autor: Christine Feehan Taschenbuch: 9,99€ Seiten: 528 Verlag: Heyne Ersterscheinung: 09.09.2019 ISBN:978-3-453-42317-6 Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar. ____________________________________________________ Inhalt Anya ist ihr ganzes Leben lang auf sich allein gestellt und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie und einen Mann, der bedingungslos hinter ihr steht und dem sie blind vertrauen kann. Das spricht im ersten Augenblick nicht gerade für Reaper, den sie in der Bar des Bikerclubs Torpedo Ink kennen lernt. Denn Reaper ist Biker durch und durch: groß, tätowiert und sehr einschüchternd. Und trotzdem kann Anya sich der Anziehung, die von ihm und seinen blauen Augen ausgeht, nicht erwehren. Zwischen den beiden entflammt eine ungeahnte Leidenschaft. Doch Reapers dunkle Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und bedroht ihre Liebe. ____________________________________________________ Meine Meinung Als ich zum ersten mal das Buch sah, dachte ich nur >Hübsches Cover, sieht nach einer süßen Liebesgeschichte aus und der Klappentext klingt auch vielversprechend. Muss ich mir holen<. Von der Autorin selbst, war es mein erstes Buch. Ich kannte zwar ihre Namen und wusste das sie im Bereich Romantasy schreibt, aber mehr auch nicht. Erst kürzlich habe ich gelesen, dass die Highway-to-Love-Reihe ein Spin-Off sein soll. Ob das Stimmt weiß ich nicht, aber ich kam gut zurecht und fühlte mich nicht um Informationen betrogen. Als ich das Cover wie oben erwähnt sah, dachte ich zwar an eine Liebesgeschichte, aber das war alles andere als süß und unschuldig. Es wirkt auch etwas verträumt und nach einer leichten Lektüre. Das ist ebenfalls falsch. Eine leichte Lektüre ist es ganz sicher nicht (schon alleine nicht wegen den stolzen 500 Seiten). Ich persönlich würde das Buch im Bereich Dark Romance einsortieren, mit einem hauch übernatürlichem (So ganz ohne geht es wohl bei der Autorin nicht). Deshalb finde ich das Cover zwar schön, aber nicht passend. Es Impliziert etwas anderes. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Autorin schafft es, trotz der dicke des Buches, dass die Seiten nur so fliegen. Nur an einer Stelle wurde es kurz mal langatmig. Das Buch ist aus mehreren Sichtweisen geschrieben. Hauptsächlich aus Anyas und Reapers Sicht, ab und an auch von Nebencharakteren. Das ganze wird in der 3. Person erzählt. Normalerweise habe ich damit meine Probleme, aber hier fand ich es nicht störend. Anya fand ich toll. Sie ist freundlich, hat ihren eigenen Willen, kann stur sein und würde am liebsten alles ohne Hilfe schaffen. In den Bikerclub passt sie zwar nicht rein, aber für ihren Traum gibt sie alles, denn sie weiß wie es sich anfühlt nichts zu haben. Diese Frau ist echt bewundernswert. Deshalb kann ich es auch nachvollziehen, wenn sie sich einen Mann an ihrer Seite wünscht, der sie beschützt und liebt. Reaper ist zwar dafür nicht der idealste Kandidat und manchmal vergisst sie ihren eigenen Willen und unterwirft sich ihm, aber die beiden sind trotzdem ein tolles Paar (ich kann verstehen warum das bei vielen Aufstößt und nicht jedermanns Sache ist). Reaper ist das genaue Gegenteil von Anya. Er ist grob, gefährlich und lächeln ist ihm ein Fremdwort. Ein Killer durch und durch. Durch seine schwere Kindheit (was leicht untertrieben ist), fällt es ihm schwer sich auf eine Beziehung mit Anya einzulassen. Außerdem ist er hin und hergerissen zwischen seiner treue dem Bikerclub und seiner liebe zu Anya gegenüber. Denn nur einer kann an erster Stelle stehen. Seine Zerrissenheit konnte ich gut nachvollziehen. Die Nebencharaktere kamen hier auch nicht zu kurz und glaubt mir, es sind nicht gerade wenige. Die ganzen Namen zu merken war zwar eine Herausforderung, aber am Ende ist nochmal eine Übersicht und die Hilft wirklich. Der Torpedo Ink Club ist ein eher kleiner Bikerclub und von außen wirken sie gefährlich und skrupellos, was sie durchaus auch sein können versteht mich nicht falsch, aber eigentlich wollen sie ihre schlimme Vergangenheit in Russland vergessen und ihre Erfahrungen dort, fürs Gute einsetzten. Eine große Hilfe ist ihnen dabei Blythe, die Frau des Zar/ Präsidenten. Sie erinnert sie daran, dass sie Menschen sind und keine Monster. Was mich kurz verwirrt hat, war das ich erst nicht einschätzen konnte, ob sie wirklich übernatürliche Fähigkeiten haben oder einfach nur sehr gute Killer sind. Das wurde nie expliziert erwähnt, aber anders macht es keinen Sinn. Das Buch ist trotz kleiner Anmerkungen ein Jahreshighlight und bekommt von mir 5+/5 ⭐. ____________________________________________________ Fazit Der Reihenauftakt ist definitiv gelungen. Es ist spannend, magisch und es geht heiß zur Sache. Wer eine süße Liebesgeschichte erwartet und kein Dark Romance mag, ist hier falsch. Aber wer sowas liebt, ist hier genau Richtig. Der Torpedo Ink Club ist klein, aber Oh-ho und ich freue mich schon auf weitere Bände der Reihe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als siebzig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Auch in Deutschland ist sie mit den »Drake-Schwestern«, der »Sea Haven-Saga«, der »Schattengänger-Serie«, der »Leopardenmenschen-Saga« und der »Shadows«-Serie äußerst erfolgreich.

Zur AUTORENSEITE