, ,

Hundertfünfzig Jahre Commerzbank 1870-2020

Herausgegeben von der Eugen-Gutmann-Gesellschaft

eBook epubNEU
29,99 [D] inkl. MwSt.
29,99 [A] | CHF 35,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

150 Jahre Commerzbank: Die erste wissenschaftlich fundierte Gesamtdarstellung

Die Commerzbank, 1870 von Kaufleuten und Privatbankiers in Hamburg gegründet, widmete sich zunächst der Finanzierung des Außenhandels und der mittelständischen Wirtschaft, ehe sie im Verlauf des 20. Jahrhunderts zu einer führenden, international agierenden Geschäftsbank aufstieg. Anhand vieler, zum Teil bisher unerschlossener archivalischer Quellen beschreiben Stephan Paul, Friederike Sattler und Dieter Ziegler den Weg der Bank von den Anfängen bis in die Gegenwart. Sie widmen sich dabei den Erschütterungen durch die Finanzkrisen 1931/32 und 2008/09 ebenso wie den Herausforderungen der Digitalisierung des Bankgeschäfts in jüngster Zeit: ein faszinierendes Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte.


eBook epub (epub), 82 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-641-26180-1
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Dieter Ziegler hat seit 2003 den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum inne und ist u.a. Leiter des Arbeitskreises „Bank- und Versicherungsgeschichte“ der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte sowie Geschäftsführender Herausgeber des Jahrbuchs für Wirtschaftsgeschichte. In der Forschung widmet er sich neben der Banken- und Währungsgeschichte u.a. der Industrialisierungsgeschichte und der Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte des „Dritten Reichs“.

Zur AUTORENSEITE

Friederike Sattler wurde an der Freien Universität Berlin in Wirtschaftsgeschichte promoviert und lehrt seit 2012 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Wirtschafts-, Sozial- und Finanzgeschichte, zuletzt u. a. über den Dresdner Bank-Manager Ernst Matthiensen, die europäischen Wirtschaftseliten und die langfristige Entwicklung von Wertpapiermärkten.

Zur AUTORENSEITE

Stephan Paul hat seit 2000 den Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum inne und ist u.a. wissenschaftlicher Leiter des Arbeitskreises „Finanzierung“ der Schmalenbach-Gesellschaft sowie Gutachter und Berater nationaler und internationaler Institutionen. In der Forschung widmet er sich u.a. der Regulierung und der Absatzpolitik von Kreditinstituten sowie der Mittelstandsfinanzierung. Zudem hat er verschiedene Arbeiten zur Bankgeschichte vorgelegt.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autoren