Ich bin raus

Wege aus der Arbeit, dem Konsum und der Verzweiflung

(8)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Arbeit und Konsum machen weder frei noch glücklich - dieses Buch weist den Weg aus der Misere

Achtzig Prozent von uns hassen ihren Job. Im Schnitt verbringen wir jedoch 87.000 Stunden bei der Arbeit, bevor wir ins Grab steigen.

Zudem verschwenden wir rund 5.000 Stunden in Zügen und Bussen und Staus, um zu dieser Arbeit zu kommen, nicht eingerechnet die unzähligen Stunden der Vorbereitung für, Sorge um und Entspannung von dieser Arbeit. Trotzdem sind die meisten von uns verschuldet, weil wir unsere Würde durch ein Eigenheim wiederherzustellen versuchen, welches dann ja auch befüllt werden muss. Robert Wringham zeigt, wie man dieser Falle entfliehen kann. Raus aus den Schulden, raus aus dem Stress, raus aus unbefriedigender Arbeit, hin zur persönlichen Freiheit und dem, was man das »gute Leben« nennt. Es gibt einen Ausweg. Zumindest für die, die ihn suchen.

»Lesen Sie dieses literarische Kleinod. Aber ich warne Sie! Danach gibt es nur noch eins: schnell raus hier.«

Handelsblatt

Aus dem Englischen von Ronald Gutberlet
Originaltitel: Escape Everything
Originalverlag: Unbound
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-19589-2
Erschienen am  29. August 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Lesetipp

Von: Mein.buecherregal

04.04.2020

Ich bin raus von #robertwringham aus dem @heyne.verlag ist mein Lesetipp für Euch. ⛓ Dieses Buch hat mich eine zeitlang begleitet.... und nicht etwa, weil es langweilig war und man beim Lesen nicht weiterkam... sondern weil ich es zwischendurch weggelegt habe und nachgedacht habe. ⛓ Also der Schreibstil war zum Anfang holprig... so habe ich es empfunden. Aber dranbleiben lohnt sich. Entweder fällt es einem nicht mehr auf... oder es wurde flüssiger ⛓ Das Buch ist in drei Abschnitte aufgeteilt. Die Falle , Freiheit und Entfesselung. Der Autor ist ein großer Fan von Houdini und diesen Entfesselungskünstler trifft man in Form von Zitaten, Anekdoten und Parallelen immer wieder im Buch an. Das hat mir sehr gut gefallen. Manche Dinge prägen sich dank dieser Verbindung sehr gut ein. ⛓ Nach dieser Lektüre muss niemand seinen Job kündigen und im Wald leben ( könnte man aber wenn man möchte ) nein hier sind auch viele kleine aber feine Ideen dabei... die einem helfen können. ⛓ In diesem Buch habe ich soviel markiert... um es wieder zu finden und mir zu merken. Toll! Mir hat dieses Buch Zuversicht und Mehrwert geliefert. Eine Empfehlung und Daumen hoch von mir. ⛓

Lesen Sie weiter

Pflichtlektüre für alle, die ihrem Leben mehr Zeit schenken wollen

Von: Lovelytesting

10.09.2018

Wege aus der Arbeit, dem Konsum und der Verzweiflung ALs ich auf dieses Buch aufmerksam wurde, war dieses Werk Pflicht. Schon länger denke ich darüber nach, was ich verändern kann, um meinem Leben mehr Freizeit zu geben ohne große Einbußen. Robert Wringham hat den Weg bereits geschafft. Zum Inhalt: Das Buch ist gegliedert in drei Teile. Zuerst beschreibt der Autor die Falle, in der die Menschen stecken, die in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis arbeiten. Es wird ausführlich das System, was sich dahinter verbirgt, beschrieben. Dieses ist in erster Linie, dass der Mensch arbeiten gehen muss, um zu konsumieren. Und genau hier liegt das Problem, denn die moderne Welt suggeriert ständig, was für Überflüssigen Kram jeder unbedingt haben muss um sich, seinen Nachbarn oder Kollegen zu beeindrucken. Die Devise lautet immer höher, immer schneller und immer weiter. Wringham beschreibt sehr anschaulich und humorvoll, welche psychologischen Tricks und Manipulationen sich dahinter verbergen um das Rad am Laufen zu halten. In Teil zwei und drei folgen Tipss, wie man aus der Falle wieder herauskommt und das System erkennt. Hier gibt es gute Ansätze für Lösungen, wie man sich dem entziehen kann und trotzdem noch ein annehmliches Leben führt. Auch hilft dieser Ratgeber bei der Vorbereitung des Ausstiegs. Der Autor stellt dabei aber nicht außer Frage, dass es durchaus auch Menschen gibt, die sich in dem System aus Arbeit, Pendelei und Konsum sicher und wohl fühlen und für die es damit auch richtig ist und lässt natürlich jedem die Wahl. Dennoch soll es grundsätzlich jeden Menschen zum Denken anregen, ob so viel Überfluss und Konsum wirklich nötig ist, auch wenn es aus umweltlichen Aspekten ist. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und fesselnd. Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit gelesen, da ich die dargestellten Szenarien und aufgedeckten Manipulationen sehr spannend finde. Auch wenn der Autor in vielen Bereichen sehr stringent und vermeintlich extrem ist, kann der Leser sich seinen Teil, der zu ihm passt heraussuchen und dennoch aus der Falle herauskommen. Dieses Buch erhält von mir eine hundertprozentige Leseempfehlung Zum Buch: Verlag: Heyne Verlag ISBN 978-3-453-60466-7 Erscheinungsjahr: 2018 336 Seiten

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Robert Wringham wurde 1982 in Dudley, England geboren und lebt heute in Glasgow. Er ist bekannt für schrägen Humor, literarische Sachbücher, Stand-up-Comedy und Performance Art. Zudem ist er der Herausgeber des Magazins New Escapologist, einem Magazin rund um das Thema Eskapologie, für das auch Autoren wie Luke Rhinehart, Will Self und Tom Hodgkinson schreiben. Als Journalist schreibt er für Trend- und Online-Magazine wie Meat, tMCQ, Verbicide, CACTUS, Side Street Review, Splitsider, und den British Comedy Guide, dazu auch Artikel für größere Zeitschriften wie den Idler und Playboy.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

„Der schottische Humorist und Autor Robert Wringham (...) sieht die Automatisierung als Chance und weiß, dass Arbeit und Konsum ohnehin nicht glücklich machen.“

ZDF aspekte (16. September 2016)

"Robert Wringham findet, dass wir zu viel arbeiten und dass man keinen Fernseher und keine Kreditkarte braucht. Er erklärt, wie die Flucht aus Alltagszwängen gelingt."

Antje Wewer, Süddeutsche Zeitung (24. September 2016)

„Ein Leben im Liegestuhl ist möglich, behauptet Robert Wringham. Er empfiehlt die Abkehr vom geregelten Erwerbsleben und hat zu diesem Zweck eine Ausstiegsanleitung geschrieben.“

Barbara Klimke, Berliner Zeitung (27. September 2016)

"Ein Buch für alle, die schon einmal ans Aussteigen gedacht haben. Und für alle anderen? Erst recht."

SRF2 Kultur, Rebecca Hillauer (29. August 2016)

»Die ultimative Anleitung für alle, die aus ihrem fremdbestimmten Leben ausbrechen wollen.«

Dan Kieran, Autor

»Exzellent!«

Stewart Lee

»Superb!«

The Telegraph

»Ein herausragendes Buch, das viele Leser verdient.«

Tom Hodgkinson, Autor von Anleitung zum Müßiggang

»Unterhaltsam und dabei hochintelligentes Lesevergnügen.«

Moneysense

Weitere E-Books des Autors