,

Ich habe abgeschworen

Warum ich für die Freiheit und gegen den Islam kämpfe

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Intoleranz dürfen wir nicht tolerieren - Die Streitschrift einer mutigen Frau

Für Mina Ahadi ist die Abkehr vom Glauben ein Grundrecht, nach islamischer Rechtslehre ist sie ein Verbrechen. Deshalb wird die gebürtige Iranerin, seit sie den »Zentralrat der Ex-Muslime« gründete, von Fundamentalisten mit dem Tode bedroht. In ihrem Buch erklärt die mutige Kämpferin für Menschen- und Frauenrechte, warum der Islamismus in Deutschland eine Gefahr ist und warum wir keine muslimische Parallelgesellschaft dulden dürfen.


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-01973-0
Erschienen am  26. Januar 2009
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Mina Ahadi

Mina Ahadi wurde 1956 im Iran geboren. Sie musste ihr Medizinstudium nach der islamischen Revolution 1979 abbrechen, da sie als linke Oppositionelle verfolgt wurde. Ihr Mann wurde hingerichtet, sie floh ins kurdische Grenzgebiet zwischen Iran und Irak, wo sie zehn Jahre als Partisanin lebte. 1990 floh sie nach Österreich und zog 1996 nach Deutschland. Ihren Kampf für die Frauen- und Menschenrechte führte sie auch in Europa weiter und gründete 2001 das „Komitee gegen Steinigung“. 2007 gründete sie den "Zentralrat der Ex-Muslime" mit, dessen erste Vorsitzende sie ist.

Zur AUTORENSEITE

Sina Vogt

Sina Vogt arbeitet seit Mitte der 90er Jahre als freiberufliche Journalistin mit den Themenschwerpunkten Gesundheit und Menschenrechten. 2000 war sie Pressesprecherin von amnesty international Deutschland, 2001 bis 2004 Kliniksprecherin des Unfallkrankenhauses Berlin. Seit September 2007 leitet sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Uniklinik Köln.

Zur AUTORENSEITE

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich