VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ihr Scheinheiligen! Doppelmoral und falsche Toleranz - Die Parallelwelt der Deutschtürken und die Deutschen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21647-4

Erschienen:  14.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Eine junge Deutschtürkin über unbequeme Wahrheiten
Für ihre Familie ist Tuba Sarica eine Deutsche, und das ist nicht als Kompliment gemeint. Was läuft schief bei der Integration, wenn „eingedeutscht“ als Schimpfwort gilt? Tuba Sarica kritisiert die Deutschtürken dafür, es sich in einer Opferrolle bequem zu machen, eine Parallelwelt zu schaffen, in der eigene Regeln gelten, und sich den Populismus à la Erdoğan zu eigen zu machen. Sie kritisiert aber auch die Deutschen, die durch falsch verstandene Toleranz genau diese Entwicklungen fördern. Ein Plädoyer dafür, Konflikte auszutragen und nicht unter einem vermeintlichen Toleranzdeckmantel zu verstecken, der alles nur schlimmer macht.

Tuba Sarica (Autorin)

Tuba Sarica, geb. 1987 in der Nähe von Köln, ist die Enkelin eines türkischen Gastarbeiters. Sie studierte Germanistik und Medienkulturwissenschaften und wohnt in Köln. Auf ihrem Blog weltbewohner.com beschäftigt sie sich mit der deutsch-türkischen Community und den Herausforderungen gelingender Integration.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21647-4

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  14.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Sehr gutes Buch !

Von: Andrea K.  aus Ratingen Datum: 30.08.2018

Das Buch ist eine Erklärung für etwas, was ich schon lange so gespürt habe.
Danke für die Erklärungen!
Als Sozialpädagogin habe ich in meinem beruflichen Umgang mit Flüchtlingen bzw. Asylbewerbern immer klar und deutlich unsere Werte und Regeln vermittelt
und immer das Gefühl gehabt, dass das richtig war.

Ich glaube, erst die große Zahl an türkischen Zuwanderern und ihren Familienclans
und dazu die Konzentration an einigen Orten konnte den Nährboden hierzu bereiten.
Hinzu kommt nun auch wahrscheinlich noch das Internet, mit seinen spezif. Algorythmen, denn in den 17 Jahren meiner Tätigkeit (bis 2009) haben sich
meine Klienten gerne integriert und es gab z.B. keine Syrerinnen mit Kopftuch.

Ich bin begeistert von der Ehrlichkeit!

Von: Nalan  aus Düsseldorf Datum: 30.08.2018

Aber das Cover ist wirklich eine Hetztirade! Sehr unglücklich und polarisierend. Schade.
Der Inhalt ist eine wahre Offenbarung. Ehrlich und mutig. Hut ab!

Voransicht