VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Im Herzen das Meer Roman

Kundenrezensionen (15)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18471-1

Erschienen: 08.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Erste Liebe, zweite Chance – vom Finden und Verlieren der Liebe und vom Mut, den es kostet, zu verzeihen

Nach Jahren in Übersee lebt Lumme Hansen seit Kurzem wieder in ihrer alten Heimat – einer kleinen Insel mitten in der Nordsee. Dort leitet die Meeresbiologin das Inselaquarium und steht ihrem betagten Vater zur Seite. Als ein seltenes Seepferdchen vor der Küste gefunden wird, brechen turbulente Zeiten an. Auf einmal findet Lumme sich im Kampf um die Zukunft der Insel wieder – und steht einem Mann gegenüber, den sie eigentlich nie wiedersehen wollte …

»Lumme trägt das Meer im Herzen und einen düsteren Gletscher aus Tintenfischeis in ihrer Seele« Zum Interview mit Karen Bojsen

"Die Autorin Karen Bojsen alias Katrin Burseg spricht hier doch einige sehr aktuelle Themen an."

Jeversches Wochenblatt (12.07.2016)

Karen Bojsen (Autorin)

Karen Bojsen ist das Pseudonym der Hamburger Autorin Katrin Burseg. Sie studierte Literatur und Kunstgeschichte in Kiel und Rom, bevor sie als Journalistin arbeitete. Hamburg ist ihr Sehnsuchtsort, sie lebt mit ihrer Familie im Herzen der Stadt.

"Die Autorin Karen Bojsen alias Katrin Burseg spricht hier doch einige sehr aktuelle Themen an."

Jeversches Wochenblatt (12.07.2016)

"'Im Herzen das Meer' ist genau die richtige Lektüre für Ferientage im Strandkorb mit Blick auf das Meer und Lust auf gelungene Unterhaltung."

Sonntagsjournal der Bremervörder Zeitung (17.07.2016)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18471-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 08.03.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Nordseefeeling pur

Von: Lesendes Federvieh Datum: 02.02.2017

lesendesfedervieh.blogspot.de

Die Meeresbiologin Lumme Hansen lebt zusammen mit ihrem Mann und Sohn in San Diego. Doch jetzt ist sie für ein Jahr zurück in ihrer alte Heimat, einer kleinen Hochseeinsel in der Nordsee. Sie leitet dort das Inselaquarium und kümmert sich um ihren Vater. Was ein entspannter Aufenthalt werden sollte, entpuppt sich nach dem Fund eines seltenen Seepferdchens vor der Küste als aufregendes Abenteuer. Denn plötzlich steht sie zwischen dem Erhalt der Inselnatur und dem Bau einer Windparkanlage, der empfindliche Auswirkungen auf die Tierwelt hätte. Als sie dann auch noch ihre Jugendliebe wieder trifft, ist das Chaos perfekt.

"Im Herzen das Meer" ist ein wirklich gelungener Roman, vor allem für Nordsee- und Helgolandfans - also genau das Richtige für mich. Die Beschreibungen der Insel sind so authentisch und stimmig, dass jeder der schon einmal auf Helgoland war, erkennen kann, wer hier Pate für Lummes Insel stand. Das machte für mich die Geschichte total lebendig, denn ich hatte beim Lesen diese wunderschöne, raue Insel immer vor Augen.

So konnte ich mich vollkommen auf die Thematik Windenergie contra Schutz der einheimischen Vogel- und Fischwelt einlassen. Es war sehr interessant zu erfahren, welche negativen Folgen der Bau einer solch großen Anlage für die Umwelt mit sich bringt. Karen Bojsen tut dies jedoch nicht mit erhobenem Zeigefinger, nein sie schafft es dieses wichtige Thema super in die spannende Handlung einzubauen und Lummes Begeisterung für ihr Aquarium und dessen Bewohner, auf den Leser zu übertragen. Besonders das Seepferdchen Theo ist mein absoluter Liebling der Geschichte, den ich auch gerne im Aquarium besucht hätte.
Dadurch konnte ich mit Lumme bei ihrem Kampf für die Natur gegen all die Sturköpfe richtig mitfiebern.
Dazu hat die Autorin noch sehr gut ausgearbeitete Charaktere geschaffen, die genau passen, um die Handlung realitätsnah rüberzubringen. Komplettiert wurde dies alles noch durch einen ansprechenden, klaren und locker zu lesenden Schreibstil.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist unterhaltsam mit einer ordentlichen Portion Herz, es regt aber auch zum Nachdenken an. Das sind alles Zutaten, die für mich ein lesenswertes Buch ausmachen. Deshalb kann ich "Im Herzen das Meer" absolut empfehlen.

Liebe, Naturschutz und Meer

Von: Elaine Datum: 22.08.2016

jekranta.jimdo.com/

Cover

Das Cover hat mir gleich gefallen. Ich liebe das Meer und die Farben des Covers sind ansprechend gestaltet. Auch der Schriftzug gefällt mir gut. Ich bin zwar mehr der Ostseefan, aber Strandkorb bleibt Strandkorb ;)

Meine Meinung

Lumme kehrt aus San Diego, wo sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn wohnt, für 1 Jahr auf ihre alte Heimatinsel zurück, um dort im Aquarium auszuhelfen und ihren Vater nach dem Tod ihrer Mutter zu unterstützen.

Als der Angstellte Henning von einer Tour ein Seepferdchen mitbringt, stellt dies ihr ganzes Leben auf den Kopf. Schon ewig wurde kein Seepferdchen mehr in der Nordsee gefunden. Kann sie vielleicht damit den Bau eines Windparkes vor der Insel verhindern, der ihr ein Dorn im Auge ist?

Lumme meldet den Fund des Seepferdchens und sieht sich plötzlich großer Feindseligkeit der Inselbewohner gegenüber, die sich viel von dem Windpark versprochen haben. Schon lange läuft der Tourismus auf der Insel nicht mehr so gut und immer mehr junge Leute verlassen die Insel, weil es dort nicht mehr genug Arbeit gibt.

Doch Lumme will nicht aufgeben. Die Insel und die Bewohner des Meeres sind ihr zu wichtig. Sie ist bereit zu kämpfen.

Wofür sie jedoch nicht bereit ist, ist mit ihrer Vergangenheit konfrontiert zu werden. Ihr Exfreund Theo ist auf einmal in der Insel und stürzt sie in ein Gefühlschaos...

Am Anfang gestaltete sich das Buch ein wenig zäh für mich, doch nach und nach gefiel mir das Buch immer besser. Lumme ist eine starke Frau, die sich für den Naturschutz einsetzt und dafür alles tun würde.

Doch zurück auf der Insel zu sein, weckt auch viele Erinnerungen, die sie lieber in ihrem Inneren verschließen würde. Doch immer wieder wird sie an jenen schrecklichen Tag erinnert, der ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt hat...

Ab 100 Seiten ließ sich das Buch sehr flüssig lesen. Die anderen Charaktere im Buch haben mir auch gut gefallen.

Man merkt dem Buch an, dass sich die Autorin wirklich Gedanken gemacht und gut recherchiert hat. Die Informationen über die Meeresbewohner der Nordsee und dem Bau eines WIndparks sind sehr schlüssig.

Einen typischen Liebesroman sollte man hier auf keinen Fall erwarten. Zwar wird Lumme in diesem Buch in ein Gefühlschaos gestürzt, jedoch geht es eigentlich das ganze Buch über fast nur um die Seepferdchen und die Verhinderung des Baus eines Windparks.

An sich fand ich dies garnicht so schlecht, da es so kein typischer Nord oder Ostseeroman war, aber am Ende ging es mir dann doch alles zu schnell, was mit Lummes Gefühlen zu tun hatte.

Die Insel in diesem Buch ist übrigens nur von der Autorin erfunden. Sie ähnelt jedoch der Insel Helgoland.

*Mein Fazit*

Ein guter Roman, wenn man sich auch ein wenig für die Natur in Deutschland interessiert und keinen typischen Liebesroman erwartet, den man im Sommerurlaub verschlingen kann.

Das Buch hat mich gut unterhalten, aber auch nicht wirklich umgehauen.

Jedoch regt es die Leser dazu an, sich mal wieder Gedanken darüber zu machen, was wir Menschen der Natur wirklich antun und das auch alternative Methoden zur Stromgewinnung nicht immer das Beste für alle sind.

So kann ich leider nur 3 1/2 Sterne vergeben.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein kleines Seepferdchen sorgt für Stimmung

Von: Monika Fuchs aus Hamburg Datum: 18.03.2016

Buchhandlung: Thalia Buchhandlung Nord GmbH & Co KG

Ein wunderschönes Cover mit Meer, Sand und Strandkorb verspricht einen schönen leichten (Sommer-)Roman. Auch der Autorenname Karen Bojsen hört sich so richtig stimmig nach Norddeutschland an. Da ich ein absoluter Nordseefan bin, habe ich gedacht, das ist genau so ein Buch, wie ich es jetzt gerade brauchen kann. Und dann lese ich auf unserer Internetseite, dass Karen Bojsen ein Pseudonym der Autorin Katrin Burseg ist, die ich sehr schätze. Danach konnte mich nichts mehr halten dieses Buch zu lesen.

Der Roman erzählt die Geschichte von Lumme, einer jungen Frau die auf einer kleinen Nordseeinsel, die im Roman namenlos bleibt, geboren wurde. Gerade ist sie wieder zurückgekommen, nachdem sie die Insel vor 20 Jahren Hals über Kopf verlassen hat. Sie ist Meeresbiologin und leitet für ein Jahr interimsweise das Inselaquarium. Außerdem möchte sie ihrem knapp 80jährigen Vater Boje unter die Arme greifen, der nach dem Tod ihrer Mutter die kleine Pension namens Möwe ganz alleine leitet. Doch auf der Insel hat sich viel getan. Die Touristen bleiben weg, das Inselaquarium ist marode und es soll ein Offshore-Windpark gebaut werden. Lumme ist entsetzt. Was passiert mit dem ökologischen Paradies, das dort für Seevögel herrscht? Außerdem gibt es auch im Meer selbst einiges, was einzigartig und schützenswert ist. Doch sie steht mit dieser Meinung alleine da, denn die Insulaner brauchen das Geld, was der Offshore-Windpark verspricht. Und als dann plötzlich ihr Kollege ein kurzschnäuziges Seepferdchen im Meer entdeckt, bricht auf der Insel die Hölle los. Denn dieses Seepferdchen steht auf der Liste der gefährdeten Tiere und droht die Pläne der Inselbewohner zunichte zu machen.

Karen Bojsen hat einen sehr unterhaltsamen und ausgesprochen spannenden Roman geschrieben, der sich für mich ganz anders entwickelt hat, als ich eigentlich dachte. Es ist keine klassische leichte Liebesgeschichte, die auf einer Nordseeinsel spielt, sondern ein Roman, der aktuelle ökologische Themen wunderbar in einen guten Unterhaltungsroman einbettet. Zum einen interessiert einen natürlich die Geschichte von Lumme. Was ist vor 20 Jahren passiert, dass sie nie wieder zurückkehren wollte? Aber viel interessanter war für mich das ewige Dilemma – Kommerz oder Naturschutz? Für die Inselbewohner ist es ganz einfach. Sie brauchen und wollen den Windpark. Aber was geschieht mit unserer Welt, wenn solche Überlegungen gewinnen. Und wie hängt in der Politik eigentlich alles zusammen. Lumme tritt etwas los, womit sie nie gerechnet hätte. Und dies droht sogar ihre eigene Familie zu zerstören.

Ich war von diesem Buch mehr als positiv überrascht. Das Cover hat zwar ein ganz anderes Buch versprochen und wird dem eigentlichen Roman nicht gerecht. aber der Inhalt hat mich richtig gefangengenommen. Das Buch ist fast ein Ökothriller. Und nachdem ich einige Dinge im Internet recherchiert habe, muss ich sagen – Chapeau! Die Autorin hat einige Themen aufgegriffen, die tatsächlich in einem engen Zusammenhang mit einer realen Insel in der Nordsee stehen. Und auch die ökologischen Themen wie Offshore-Windparks und das wiederentdeckte Seepferdchen in der Nordsee sind gerade sehr aktuell. Wie heißt es in dem Buch so schön: "Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was wir eigentlich durch sie bewahren wollen – nämlich die Natur."

Voransicht