VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Im Schatten des Flammenbaums Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17137-7

Erschienen: 20.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wenn die grünen Tränen von Madagaskar fließen ...

Paris 1926. Louise Bernard ist Mechanikerin in einer Autowerkstatt. Trotz der Anfeindungen ihrer männlichen Kollegen gibt Louise nicht auf, denn sie hat einen Traum. Sie will nicht nur beweisen, dass sie mehr als »nur« eine Frau ist, sondern auch ihren Zwillingsbruder in seiner Tierauffangstation auf Madagaskar besuchen. Als der Autobauer ein Fahrzeug für die dort ansässige Mission spendet und sie bittet, den Transport zu beaufsichtigen, ist sie am Ziel ihrer Sehnsüchte: Endlich wird sie einen der letzten Urwälder sehen, mit seinen fremdartigen Tieren und betörenden Blumen. Louise ist überwältigt, doch bald wird die freiheitsliebende junge Frau nicht nur mit der Liebe konfrontiert, sondern auch mit dem Tod und einem dunklen Geheimnis …

Wussten Sie, dass Anna Levin gerne Abenteuergeschichten liest? Zum Interview mit Anna Levin

Anna Levin (Autorin)

Anna Levin schreibt Geschichten, seit sie denken kann. Bevor sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte, war sie im medizinischen Bereich tätig. Seit vielen Jahren treiben sie ihre Neugier und Sehnsucht immer wieder in ferne Länder, wo sie sich besonders für andere Kulturen und deren prähistorische Vergangenheit interessiert. Außerdem schreibt sie unter einem anderen Pseudonym erfolgreich historische Romane. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden Deutschlands.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17137-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Emanzipation und Sehnsucht

Von: Eliza Datum: 24.09.2017

https://elizasbuecherparadies.wordpress.com

Das neue Buch von Anna Levin war natürlich Pflichtlektüre für mich, da ich ihre beiden ersten Bücher sehr gerne gelesen habe. Somit war ich sofort neugierig, auch der Klappentext sprach mich an und ich wusste dieses Buch wollte ich lesen. Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zu den beiden vorherigen Büchern der Autorin, die man jedoch selbstständig und unabhängig voneinander lesen kann.
Diesmal entführt uns die Autorin in das Paris der 20er Jahre, von dort aus geht es nach Madagaskar, eine exotische und abenteuerliche Reise beginnt.
Louise ist eine sehr ungewöhnliche Frau ihrer Zeit, nicht nur das sie als Automechanikerin bei Citroen arbeitet nein, sie möchte auch noch ein Fahrzeug mit nach Madagaskar begleiten, um die Möglichkeit zu haben, ihren Zwillingsbruder Adrien wiederzusehen. Viele Frauen hätten sich dies damals nicht getraut und viele würden es sehr wahrscheinlich auch heute nicht tun. Louise ist somit eine sehr starke und kämpferische Frau, die sich ihren Platz in der Gesellschaft nicht streitig machen lässt.
Doch dann entwickelt sich das Buch auf der einen Seite zu einem Kriminalroman, da ein Doppel-Mord geschieht und auf der anderen Seite geht es um große Gefühle, um die große Liebe. Somit erfüllt die Autorin fast alle Leserwünsche auf einmal.
Der Roman wird stringent chronologisch aus der Sicht von Louise erzählt. Dies hat natürlich zur Folge, dass man als Leser der Protagonistin sehr nah ist und die Gefühle und Gedanken der anderen Personen etwas fernbleiben. Somit sind eine gewisse Einseitigkeit und eine gewisse Oberflächlichkeit im Bezug zu anderen handelnden Personen nicht abzustreiten.
Der Roman lässt sich sehr gut lesen und der Schreibstil besticht durch gute Dialoge, allerdings kommen Beschreibungen und Monologe etwas zu kurz, aber dies ist sicher Geschmacksache.
Ein Glossar mit den Bedeutungen der Wörter aus der Sprache der Einheimischen hilft dagegen sehr gut.
Den Roman kann ich allen empfehlen, die ihr Fernweh stillen möchten. Sowohl Frauen, als auch Männer werden an diesem Roman ihre Freude haben. Dennoch schätze ich, werden sich mehr Frauen mit Louise identifizieren können.
Ein leicht zu lesender Abenteuerroman, der einem die Kultur der Einheimischen in Madagaskar näher bringt und gleichzeitig auch solide Unterhaltung abliefert. Somit kann ich eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen.
Ich bedanke mich beim blanvalet Verlag und der Verlagsgruppe Random House, sowie dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensions- und Leseexemplars.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Rezension zu Im Schatten des Flammenbaums

Von: bookloverin29 Datum: 08.04.2017

bookloverin29.blogspot.de/

Erst durch dieses wunderschöne Cover bin ich erst auf dieses Buch aufmerksam geworden! Die Geschichte spielt ja in den zwanziger Jahren, was ich sehr interessant finde, den damals war vieles noch anders und es ist spannend mit diesem Buch eine Art Zeitreise zu veranstalten!
Die Protagonisten muss sich immer wieder beweisen, da sie eine Frau ist und in einer Autowerkstat arbeitet, was zu damaligen Zeiten undenkbar war! Auch als sie dann bei ihrem Bruder in Madagaskar ist, wird es nicht besser, aber sie bleibt taff und beweist sich immer wieder und zum Schluss, denke ich schon, dass die Männer ein bisschen Respekt vor ihr haben, auch wenn sie es vielleicht nicht zugeben wollen! Aber sie hat nicht nur damit zu kämpfen, nein! Sie muss einen wahnsinnig schweren Verlust ertragen und sich auch noch zwischen zwei völlig unterschiedlichen Männern entscheiden! Aber zum Ausgleich zu diesem ganzen Stress hat sie zum Glück die Tiere, die sie auf andere Gedanken bringen, aber auch ihre Hilfe brauchen! Es ist toll wie sie die Auffangstation unterstützen will, nur leider handelt sie teilweise sehr unüberlegt und bringt sich damit in Gefahr!
Der Anfang der Geschichte ist leider ein bisschen langweilig, den bis sie endlich mal in Madagaskar ist vergeht sehr viel Zeit in der nur wenig passiert! Als sie dann aber angekommen ist, passiert immer etwas, teilweise schon wieder zu viel, was ich schade finde. Das hätte die Autorin irgendwie ein bisschen anders organisieren sollen, den ich finde diese Aufteilung bei diesem Buch ein bisschen doof. Die Auflösung der Straftat war sehr aktionreich, was manchmal ein bisschen zu viel war, aber für mich sehr überraschend kam! Das Ende ist zwar vorhersehbar, aber trotzdem finde ich es sehr gelungen, den ich liebe solche Enden einfach!
Wenn ihr gerne wissen wollt, wie es früher so war, dann lest dieses Buch unbedingt, es ist sehr interessant! Allgemein finde ich es aber nichts besonderes, weshalb das Buch auch nur 3 Sterne von mir bekommen hat!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin