Im Visier

Ein Jack-Reacher-Roman

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Der bislang beste Jack-Reacher-Roman.« Stephen King

John Kott ist einer der besten Scharfschützen, die die U.S. Army jemals hervorgebracht hat. Doch er ist auch ein skrupelloser Mörder, der den französischen Präsidenten erschießen wollte. Das Attentat schlug fehl, aber in Kürze wird er eine neue Gelegenheit haben: der G8-Gipfel in London. Es gibt nur einen Mann, der ihn aufhalten kann. Nur einen, der Kott ebenbürtig ist. Jener Mann, der Kott schon einmal ins Gefängnis brachte: Jack Reacher!

»Ein starker Plot und ein perfektes Timing. […] Und es gibt eben Jack Reacher. Eine echte Marke, garniert mit coolen Sprüchen und herrlich lakonischen Sätzen.«

Udo Feist / WDR 2 „Krimitipp“ (30. Juli 2018)

Aus dem Englischen von Wulf Bergner
Originaltitel: Personal (19 Reacher)
Originalverlag: Bantam Press, London 2014
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22106-5
Erschienen am  25. Juni 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Spektakulär bis zum Schluss

Von: Michael Lausberg aus Doveren

28.09.2018

Der eigenwillige Ermittler Jack Reacher wird per Zeitungsannonce von dem Geheimdienstchef Tom O’Day mit einem heiklen Auftrag betreut. Ein kürzlich gescheiterter Attentatsversuch auf den französischen Präsidenten eines geschulten Scharfschützen ist der Hintergrund davon. Reacher soll den Täter ausfindig machen und ihn zur Strecke bringen. Auf der Liste der möglichen Täter steht der ehemalige Scharfschütze der US-Army, John Kott, den Reacher schon in einem früheren Fall dingfest machte. Kott ist mittlerweile wieder freigelassen worden und könnte die Gelegenheit gehabt haben, den Anschlag begangen zu haben. Zusammen mit der hübschen Agentin Casey Nice ermittelt Reacher, bis er aufgrund internationaler Hilfe den Tipp erhält, dass sich Kott in London aufhalten soll. Reacher und Nice eilen dorthin und schaffen es tatsächlich, Kott ausfindig zu machen und zu verhaften. Damit scheint der Fall abgeschlossen, aber schnell wird klar, dass im Hintergrund noch einige Überraschungen warten, die auch Jack Reachers Person und den eigentlichen Fall betreffen. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. An den verschiedensten Schauplätzen in Europa (Paris und London) ermittelt Reacher, die Bedeutung des Falls hat weltpolitische Dimensionen. Neben seinen früheren Ermittlungen gegen Kott erfahren die Leser in diesem Band dieses Mal mehr aus dem reichen Privatleben Reachers. Der Fall erfährt eine ungeahnte Wendung, baut deshalb viel an Spannung auf und ist spektakulär bis zum Schluss. Dabei steht nicht nur Reacher selbst, sondern auch Casey Nice im Mittelpunkt.

Lesen Sie weiter

3 von 5 ⭐ Langsam richtig susgelutscht. Gönnt Jack mal eine Pause

Von: Melanie Berg

28.08.2018

Rezension von Melanie zu Im Visier: Ein Jack-Reacher- Roman (Band 19) von Lee Child 3 von 5 ⭐ Langsam richtig susgelutscht. Gönnt Jack mal eine Pause Klappentext "Der bislang beste Jack-Reacher-Roman.« Stephen King John Kott ist einer der besten Scharfschützen, die die U.S. Army jemals hervorgebracht hat. Doch er ist auch ein skrupelloser Mörder, der den französischen Präsidenten erschießen wollte. Das Attentat schlug fehl, aber in Kürze wird er eine neue Gelegenheit haben: der G8-Gipfel in London. Es gibt nur einen Mann, der ihn aufhalten kann. Nur einen, der Kott ebenbürtig ist. Jener Mann, der Kott schon einmal ins Gefängnis brachte: Jack Reacher!" Meinung Ich kann dem großen Meister Stephen King hier leider nicht zustimmen. Das Problem an diesen endlosen Reihen ist, das die richtig actiongeladenen Parts, bereits alle schon erzählt worden sind; so langsam ist die Luft draußen Andererseits ist es doch eine immer wiedererkennbare Struktur, die Lee Child seinem Hauptprotagonisten Jack Reacher und seiner Taten mit auf den Weg gibt. Deswegen werden die Habdlungen immer vorhersehbarer. Das Gute ust avef weiterhin due Geschichten haben ein gutes Tempo und sich auch durchaus realistisch, wenn auch manchmal dem Ziel voraus. Die Sorache ist klar und man kommt gut voran; von einigen kleineren Längen abgesehen auch durchaus spannend. Aber ich bin ehrlich und habe schon bessere Teile gelesen, die mich richtig mitgerissen hsben, diese Kraft fehlte mir hier einfach diesmal. Was die Figuren angeht waren diese wieder gut und real dargestellt. Was mich diesmal packte waren die vielen Orte, da Jack in ganz Europs unterwegs war wie z. B.London Paris, es waren packende Svhauplätze. Und dann auch wieder due Anlehnung an James Bond. Kam auch wieder eine absomut heiße Lady ins Spiel, darauf wartet der Leser auch und wurde auch hier nicht enttäuscht💃! Suksessive versteht es Lee Child, die Spannung aufzubauen. Und er hat auch Fakten drauf, die fast unglsubwürdig scheinen, aber wenn man nachforscht ist es war.Hier ein Beispiel: Aus einer Entfernung von 1300 Metern soll der französische Präsident bei einem Attentat erschossen werden. Ohne ein Oanzerglas wäre das gelungen! Diese Entfernung ist wirklich mschbar (krass, oder) Ein G-8- Gipfel findet in London statt, mit den Staatsgrössen der Welt nur 1 oder 2 tote Staatsmänner, die gewaltsam umkommen, wprddn die Welt ibs Chaos stürzen-> ideal für Attentäter Und Jack soll einem möglichen Anschlag zuvor kommen. Dem Schützen auf def Spur gerät auch Reacher in die Schußlinie, ubd geht dabei beinahe drauf! Auch gerät Jack an düstere Gesellen, egal wie griß die Überzahl auch ist aber natürlich kommt er im Großen und Ganzen heil davon bis auf ein paar Schrammen ubd blaue Flecken. Es ist halt ein typischer Jack Reacher, viel Action, gute Spannung und Jack ist wieder der Held! Wieder ein echter Jack Reacher, aber auch nix Neues. Trotzdem gibt es eine Leseempfehlung! Fakten 482 Seiten HC 20,00 € Ebook 15,99 € Erschienen im Blanvalet Verlag Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und bei jeder Plattform, welche Bücher und Ebooks anbietet. Ich möchte mich bei @RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog: http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lee Child wurde in den englischen Midlands geboren, studierte Jura und arbeitete dann zwanzig Jahre lang beim Fernsehen. 1995 kehrte er der TV-Welt und England den Rücken, zog in die USA und landete bereits mit seinem ersten Jack-Reacher-Thriller einen internationalen Bestseller. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Anthony Award, dem renommiertesten Preis für Spannungsliteratur.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

»Legendär, lässig und niemals langweilig …«

Günter Keil / PLAYBOY (16. August 2018)

»Beim Showdown gibt es viel Action, ganz zum Ende noch eine Überraschung. Reacher-Fans dürften zufrieden sein, Einsteiger aber kommen auch zurecht.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (25. Juli 2018)

»Ein Pageturner mit dem besten Jack Reacher, den es je gab. Sagt Stephen King, der sich mit Spannung nun wirklich auskennt.«

annabelle (11. Juli 2018)

»Reichlich Action, knappe Sprache, sehr spannend.«

Gong (03. August 2018)

»Als Polit-Thriller ein Volltreffer.«

Kleine Zeitung (28. Juli 2018)

»Ein typischer Reacher mit viel Action vom Allerfeinsten. […] Band 19 gehört definitiv zu den Besten.«

Mainhattan Kurier (10. Juli 2018)

»Lee Child hat mit Im Visier noch einmal eine Schippe draufgelegt. Besser geht nicht!«

Neue Rundschau (01. August 2018)

»Action wie sie sein sollte. Lee Child schreibt in Bestform – mehr Spannung geht kaum!«

Freiburger Wochenbericht (25. Juli 2018)

»Lee Child in Bestform!«

Y – Das Magazin der Bundeswehr (07. Juni 2018)

»Genialer Thrill …«

Bielefelder (30. Juli 2018)

»Definitiv gutes Entertainment.«

Krimi-Couch Online (24. September 2018)