In der Tiefe

Psychothriller

eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ihr Name war Zena. Tom macht kein Geheimnis aus seiner großen Liebe zu dieser Frau und hat Carmen alles erzählt. Wie er sich Hals über Kopf in Zena verliebte, wie er mit ihr das Ferienhaus am Strand kaufte. Und wie sie eines Nachmittags im Meer schwimmen ging und nie mehr zurückkehrte. Doch Zena ist Toms Vergangenheit, Carmen seine Zukunft. Davon ist Carmen überzeugt. Bis sie erfährt, dass er ihr ein entscheidendes Detail verschwiegen hat: Die Polizei hielt Zenas Tod für einen Mord – und verdächtigte Tom. Ist ihr Mann ein Mörder?

»Immer katastrophaler drängen sich Angst und Misstrauen in die engsten Beziehungen.«

Observer

Aus dem Englischen von Stefanie Fahrner
Originaltitel: Undertow
Originalverlag: Quercus
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20773-1
Erschienen am  21. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

solider Krimi aber leider nicht wirklich ein Psychothriller

Von: Ponte

19.03.2019

In der Tiefe - Elizabeth Heathcote In der Tiefe hat mich auf den ersten Blick angezogen – das Cover und der Klapptext versprechen einen spannenden Thriller mit Überraschungseffekt, Wendungen und einem Hauch Gruselfeeling. Leider habe ich dann beim lesen schnell festgestellt, dass es eben diese Punkte für mich nicht wirklich gab. Ich wage zu behaupten, dass ich eine versierte Thriller-Leserin bin und ich glaube hier lag auch mein persönliches Problem: ich habe dadurch viele Kniffe des Buches schon vorher erahnen können und wurde daher nicht wirklich überrascht. Zu den Protagonisten lässt sich aus meiner Sicht sagen, dass sie mir nicht gäznlich unsmypathisch waren – lediglich manche von Carmens Handlungen erschienen mir manchmal etwas unlogisch und eher wie Übersprungshandlungen als wohl überlegt – klar das kommt in so einer Situation auch sicher vor aber nicht in der Häufigkeit oder? Fazit Keine Frage, das Buch ist solide geschrieben, der Schreibstil knapp und ein wenig statisch aber nicht schlecht zu lesen aber eben für jemanden der einen Psychothriller mit Schock – und Überraschungseffekt sucht nicht unbedingt geeignet. Dennoch habe ich es als Zwischenlektüre neben meinen Fantasybüchern ganz gerne gelesen als kleine Abwechslung. Das ist aber natürlich nur meine ganz persönliche Meinung und wie immer gilt – lest das Buch selbst und bildet euch eine Meinung dazu

Lesen Sie weiter

Leider konnte mich dieser Psychothriller nicht überzeugen.

Von: Fabelhafte Bücherwelt

19.06.2018

Meiner Meinung nach fehlte der Geschichte etwas. Ich erwartete mir einen Psychothriller, aber es kam mir irgendwie nicht ganz so gruselig und unheimlich vor. Anfangs lebte Carmen mit ihrem Mann ganz glücklich und zufrieden. Durch ihn hatte sie ein schönes und angenehmes Leben. Durch Zufall (oder Langeweile?) kam sie auf die Idee, er könnte etwas mit dem Tod seiner Exfreundin Zena zu tun haben. Wieso sie ausgerechnet jetzt darauf kommt und wieso sie genau jetzt nachforscht, verstehe ich bis jetzt nicht. Immer wieder stöbert sie in seinen Privatsachen herum und fragt Leute aus, aber mit ihrem Mann spricht sie nicht wirklich darüber. Das habe ich am wenigsten verstanden. Die beiden sind doch verheiratet und er zeigt ihr seine Liebe auch immer wieder. Aber anscheinend war ihr das zu wenig. Anfangs mochte ich Carmen sehr gerne. Doch im Laufe der Geschichte handelte sie oft kopflos und missachtete immer wieder die Privatsphäre ihres Mannes. Sie kann die Vergangenheit einfach nicht Ruhen lassen. Jedes Foto, jede Information, jede Reaktion seinerseits wird von ihr genau analysiert und wenn ihr etwas nicht passt (auch eine Kleinigkeit) entstehen gleich negative Gedanken ihm gegenüber und sie möchte ihn am liebsten umbringen. Natürlich nicht wortwörtlich, aber das ist für mich keine Liebe. Ihr Selbstbewusstsein scheint sehr schwach zu sein, da sie sich von anderen andauernd beeinflussen lässt. So wurde sie mir zunehmend unsympathischer und am Ende nervte sie mich nur noch. Die Charaktere waren generell sehr oberflächlich und die Geschichte sehr vorhersehbar. Leider konnte keine richtige Spannung aufgebaut werden. Fazit Grundsätzlich hat mir die Idee des Buches gefallen. Es ist die Geschichte einer gelangweilten Hausfrau, die ihrem Ehemann anscheinend doch nicht so ganz vertraut. Für zwischendurch eine gute Lektüre.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Elizabeth Heathcote schrieb als Journalistin für viele namhafte Zeitungen und Zeitschriften wie Independent on Sunday, Guardian, Times und Marie Claire und arbeitet heute als Redakteurin für das Magazin Psychologies. In der Tiefe ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrem Partner und ihren zwei Kindern im Süden von London.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Wenn man es am wenigsten erwartet, schnürt diese Geschichte voller Twists und Atmosphäre dem Leser die Luft ab. Herausragend!«

Heat

»Ein beeindruckendes Debüt, ein starker Psychothriller!«

Publishers Weekly

»Wem kann ich vertrauen? Nervenzerreißend spannend!«

Tammy Cohen

»Fest anschnallen, es wird spannend!«

Marie Claire

»Dunkle Geheimnisse hinter einer zweiten Ehe – fesselnd bis zur letzten Seite!«

Lucy Atkins