VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

In ewiger Schuld Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18598-5

Erschienen:  21.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Maya – Pilotin und nach einem umstrittenen Einsatz aus dem Militär entlassen – blickt fassungslos auf die Filmaufnahmen ihrer Nanny-Cam: Dort spielt ihre kleine Tochter seelenruhig mit Mayas Ehemann Joe. Doch Joe wurde zwei Wochen zuvor brutal ermordet – und Maya hat tränenblind an seinem Grab gestanden. Kann Maya ihren Augen trauen? Wer würde sie so grausam täuschen? Und was geschah wirklich in der Nacht, in der Joe ermordet wurde? Um Antworten auf all ihre Fragen zu finden, muss Maya sich den düsteren Geheimnissen nicht nur ihrer eigenen Geschichte stellen. Sie muss auch tief in die Vergangenheit von Joes reicher Familie eintauchen. Doch dort ist sie plötzlich nicht mehr willkommen ...

»Harlan Coben: Ein ganz toller Autor. Von ihm kaufe ich alles unbesehen.«

Sebastian Fitzek (27.11.2017)

Harlan Coben (Autor)

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang fünfzehn Thriller geschrieben, die in über dreißig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

»Harlan Coben: Ein ganz toller Autor. Von ihm kaufe ich alles unbesehen.«

Sebastian Fitzek (27.11.2017)

»Spannend!«

Tina (23.08.2017)

»Dieser Thriller ist so packend, dass er mich bis zur letzten Seite gefesselt hat – und das auf eine gefühlvolle, aber auch spannungsgeladene Art.«

Tina, Leseclub (23.08.2017)

»Als Harlan Coben-Fan kann ich sagen: Da ist ihm wieder mal ein kleines Meisterwerk gelungen!«

Tina, Leseclub (23.08.2017)

»Psychothriller zwischen Wahrheit und Wahnsinn. Spannend!«

Meins (06.09.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski
Originaltitel: Fool Me Once
Originalverlag: Dutton

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18598-5

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  21.08.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Familiendrama der etwas anderen Art

Von: Linda liest Datum: 18.09.2018

www.linda-liest.de

Kurz und Knapp: Maya verliert in kürzester Zeit ihre Schwester, ihren Mann und ihren Job beim Militär. Das ist nicht leicht. Als die Bilder ihrer Nanny-Cam dann noch ihren scheinbar toten Mann spielend mit ihrer gemeinsamen Tochter Lily zeigen, hat sie einige Fragen. Um diesen nachzugehen begibt sie sich auf die Suche nach Antworten. Sie will wissen, was wirklich hinter den Tod ihrer Schwester und ihrem Mann steckt.

Das Buch beginnt mit der Beerdigung von Mayas Ehemann, Joe. Er wurde ermordet.

Die Beerdigung findet an einem heißen Sommertag statt und Maya schweift mit ihren Gedanken ab. Sie beschäftigt sich, um sich abzulenken, mehr mit der Frage, wer eigentlich die Idee hatte einen Friedhof genau gegenüber einer Grundschule zu errichten, als mit der Beerdigungszeremonie ihres Mannes. Während der gesamten Beerdigung steht sie irgendwie neben sich. Erst kurz zuvor hatte sie doch bereits ihre Schwester verloren, die ebenfalls ermordet wurde. Das kann doch kein Zufall sein…

Bis zu den Ereignissen an der syrisch-irakischen Grenze, bei der Zivilisten ums Leben kamen, war Maya im Militärdienst, doch dann wurde sie angehalten einer Entlassung zuzustimmen. Aktuell gibt sie Flugstunden am Teterboro Airport im Norden von New Jersey.

Da Maya nun ganz alleine in dem Haus wohnt, schenkt ihr ihre Freundin Eileen eine Überwachungskamera, als digitaler Bilderrahmen getarnt. Sie soll damit das Kindermädchen im Auge behalten. Zunächst scheint diese perfekt im Umgang mit ihrer Tochter Lily, doch dann entdeckt Maya ihren Mann mit Lily spielen auf den Aufnahmen. Maya traut ihren Augen nicht und stellt das Kindermädchen zur Rede. Die Situation läuft aus dem Ruder…und Maya versucht fortan Antworten zu finden.

Für mich steht dieses Buch keinesfalls einem der anderen Bücher, die ich bereits von Harlan Coben gelesen habe, hinterher. Greift man nach einem Buch des Autors, so kann man einen wirklich gut geschriebenen und spannenden Thriller erwarten. Darauf ist einfach Verlass. Auch dieses Buch war wieder von der ersten bis zur letzten Seite mitreißend. Mehr kann man nun wirklich nicht erwarten.

Im Ausblick hatte ich die Befürchtung geschildert, dass das Militär-Thema zur sehr fokussiert wird, doch das war zum Glück nicht der Fall. Die Protagonistin war zwar im Militär tätig und hin und wieder kämpft sie noch mit den Erinnerungen daran, doch steht das Thema nicht im Mittelpunkt des Buches.

Ein Manko hat das Buch für mich jedoch trotzdem. Ich habe das Lesen des Buches, ebenso wie die anderen Bücher von Harlan Coben, wirklich genossen aber dennoch merke ich, dass ich bereits wenige Tage, nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe, anfange die Inhalte zu vergessen. Das ist schade, kommt aber durchaus öfters bei Büchern vor. Es schaffen nun mal leider nur sehr wenige Bücher dauerhaft im Kopf zu bleiben. So ist das einfach. Das ändert auch nichts daran, dass das Buch aufregend und lesenswert ist. Das einzige, was eben schnell schwindet, ist die Erinnerung an das Gelesene. Den Lesespaß mindert das kein bisschen.

Ein (fast) perfekter Thrilller

Von: bookworld_online Datum: 24.08.2018

https://bookpageweb.wordpress.com

Inhalt:

Maya Stern steckt in einer Krise: Erst das plötzliche Ende ihrer Militärkarriere, dann der Mord an ihrer Schwester und kurz darauf auch an ihrem Ehemann. Auf Anraten ihrer besten Freundin stellt sie in ihrem Wohnzimmer eine Nany-Cam auf um ihr Kindermädchen und ihre zweijährige Tochter zu „überwachen“. Als sie eben dieses Video der Nanny-Cam sichtet sieht sie etwas völlig Unmögliches, ihre Tochter Lilly spielt mit ihrem Vater, Mayas totem Ehemann.
Maya begibt sich auf die Suche nach ihrem Mann bzw. den Leuten die sie in den Wahnsinn treiben. Auf ihrer Suche nach der Wahrheit findet sie ausgerechnet in dem Man, der ihre Militärkarriere zerstört hat, die nötige Unterstützung. Auf ihrer Suche begibt sie sich in die Tiefen ihrer und der Vergangenheit ihres Mannes. Dabei stößt sie auf Familiengeheimnisse, die besser hätten versteckt bleiben sollen.
Meine Meinung:

Für mich handelt es hier, wie bei allen mir bekannten Werken von Harlan Coben um einen Paradethriller. Warum? Nun in diesem Buch kombiniert Coben ein „perfektes“ Verbrechen mit einem Zusammenhang der über 20 Jahre in die Vergangenheit zurück reicht. Daneben Thematisiert er auch noch Themen von gesellschaftlicher Relevanz, wie posttraumatische Belastungsstörungen sowie die Geheimnisse von Regierungen und „den Reichen“.

Die Story ist außerdem strikt logisch konstruiert, sodass es, wie man es von Harlan Coben gewöhnt ist nie eine Unklare Wendung gibt. Faszinierend ist dennoch wie Kunstvoll und unerwartet der Autor in diesen völlig logischen Aufbau Wendungen einbaut, so bleibt der Leser immer an das Buch gefesselt. Man hat zunächst einen Verdächtigen und plötzlich verändert sich ein entscheidendes Detail und alles kommt anders als erwartet. Genau das lässt sich auch über das Ende sagen. Es kommt alles anders als Erwartet. Und eben dieses für mich so unpassende Ende zerstört mir das perfekte Leseerlebnis. Nicht das das Ende überhaupt nicht zur Geschichte passen würde, aber so wie sich die Situation darstellt, hätte ich Harlan Coben durchaus noch ein bis zwei Kapitel mehr Zeit lassen können um das Ende herbeizuführen. Trotz alle dem handelt es sich bei diesem Buch um einen wirklich gelungenen Thriller und (vor allem für Harlan Coben Fans wie mich) um ein „must read“.
4 von 5 Sternen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Heidi Haspinger aus Meran Datum: 06.09.2018

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Die Hauptzutaten in diesem unglaublichen Thriller sind eine taffe Pilotin und eine NannyCam. Gepaart mit einem Kriegstrauma und einer süßen Tochter, gewürzt mit dem scharfen Kraut des Todes und einer ordentlichen Prise des Unmöglichen ergibt sich eine explosive Mischung. Schuld, Trauer, Mutterliebe, offene Fragen und eine Beerdigung zu viel führen zu Geheimnissen und gefährlichen Verwicklungen. Nichts ist wie es scheint und die Wahrheit ist immer für eine Überraschung gut. Sie wollen mehr wissen? Dann sollten Sie sich das Buch kaufen. Eines kann ich Ihnen noch verraten, es lohnt sich! Denn Harlan Coben hat sich hier selbst übertroffen und eine wahnsinnig gute Geschichte geschrieben!

Voransicht

  • Weitere E-Books des Autors