VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Iskari - Der Sturm naht Roman

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20785-4

NEU
Erschienen: 02.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

»Ein Fantasy-Epos, das an ›Game of Thrones‹ heranreicht.«

Straubinger Tagblatt (29.09.2017)

Kristen Ciccarelli (Autorin)

Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DER STURM NAHT ist der Auftakt ihrer ersten Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte.

»Ein Fantasy-Epos, das an ›Game of Thrones‹ heranreicht.«

Straubinger Tagblatt (29.09.2017)

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: Iskari - The Last Namsara
Originalverlag: Harper Teen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20785-4

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

NEU
Erschienen: 02.10.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Iskari - Der Sturm naht

Von: Rina Datum: 12.12.2017

https://boooksaremylife.blogspot.de/?m=1

Hallo meine Lieben,
heute möchte ich euch das Buch Iskari – Der Sturm naht von der lieben Kristen Ciccarelli aus der Heyne Verlag vorstellen.
Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal, die es mir ermöglicht haben euch diese Rezension schreiben zu können. ��


Verlag: Heyne>fliegt
Erschienen am 02.10.2017
Preis: 16.99€
Seitenzahl: 416

Klappentext:
Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …
Quelle: Amazon

Meinung:
Als ich das Buch in den Händen halten konnte, war ich so glücklich. �� Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da ich mich sehr schnell einfinden konnte. Ich finde das Cover wunderschön. ��
Dieses Buch handelt von einem bewaffneten Mädchen, dass in den Kampf zieht um ihre Stärke zu beweisen. Das Buch ist nicht klischeehaft, es erzählt eine ganz andere Geschichte, die ich so vorher noch nicht gelesen habe. Es ist eine andere Fantasy Geschichte über Stärke, Macht, Vertrauen und Drachen.
Zu Beginn merkt man, dass Asha, die Hauptperson, sehr von ihrer Schlechtheit und Verdorbenheit überzeugt ist, doch je mehr Seiten man liest, desto schneller erkennt man selber, als auch Asha, dass das nicht ganz die Wahrheit ist. Das Buch wird durch diesen Anfang sehr authentisch und spannend. Man erfährt nur so viel wie Asha weiß, da man die Geschichte nur aus Ashas Sicht sieht. In diesem Buch durchlebt man alles, von Schlechtheit bis Selbstfindung und schließlich zu der Liebe.
Die Geschichte spielt in einer sehr brutalen Welt. Sklaven werden misshandelt und Drachen werden getötet. In dieser Welt gehören Todesstrafen und Auspeitschungen von Sklaven und anderen Menschen zum Alltag. Ich finde ein paar Stellen von Brutalität hätte man weglassen können aber so wie das Buch geschrieben ist, finde ich auch super. ��
Ich mag Ashas Cousine sehr, da sie viel Stärke und Loyalität ausdrückt. Ashas Verlobten hasse ich, da er eine schreckliche brutale Persönlichkeit hat.
Ich finde die Geschichte einfach super, da sie nicht klischeehaft, sondern was Neues ist. ;) Ich liebe Drachen Geschichten, weshalb mich diese Story noch mehr angetan hat.
Ich gebe dem Buch 5/5 Herzen, da diese Geschichte wunderschön als auch empfehlenswert ist. ��
Eure Rina��

Nervig!

Von: Buchdrache Datum: 10.12.2017

https://buchdrache.blogspot.de/

Selbst wenn die breite Masse etwas für gut befindet, muss das noch lange nicht für den Einzelnen gelten. »Der Sturm naht«, Auftakt der »Iskari«-Reihe von Kristen Ciccarelli, ist momentan in aller Munde – und vielleicht doch nicht so gut, wie alle sagen.

Asha ist die Iskari, Tochter des Königs und seine Drachenjägerin, die an Kozu, dem ersten Drachen, Rache schwor dafür, dass er ihre Heimat angriff und verwüstete. Damals wäre auch sie beinahe ums Leben gekommen, wäre nicht Jarek gewesen, der sie rettete. Als Dank dafür soll sie den grausamen Heeresführer nun heiraten, es sei denn, es gelingt ihr Kozu zu töten. Ganz unerwartet bekommt sie dabei die Hilfe des Sklaven Torwin.

Drachen retten eben nicht alles. Leider. Was der Autorin aber immerhin gut gelungen ist, ist die Einbindung der Geschichten. Drachen sind Geschichtenerzähler und werden selbst von erzählten Geschichten angelockt. So wurde auch damals Kozu angelockt, als Asha verbotenerweise eine alte Geschichte erzählte. Denn diese Geschichten sind angeblich gefährlich und vergiften denjenigen, der sie erzählt. Die Geschichten handeln von den alten Göttern von Ashas Volk, welche jedoch von ihrem Volk verlassen wurden. So erfährt man auch viel über die Mythologie dieser Welt, was zudem schön in die Handlung eingeflochten wurde.

Tja und dann? Dann schlug die Jugendbuchkeule zu. Am meisten störte hieran definitiv Asha. Sie jammert die ganze Zeit herum, dass sie ja auch so verdorben sei, ist aber zu jedem scheiße. Und dann wundert sie sich, dass die Leute Angst vor ihr haben? Bei so einem Verhalten ihren Mitmenschen gegenüber liegt das mit Sicherheit nicht nur daran, dass sie die Iskari ist, benannt nach der Todesgöttin.

Außerdem wird immer wieder von einem Band zwischen Reiter und Drache geredet. Das ist angeblich da, aber wie genau das aussieht und was das macht, bekommt der Leser nie zu Gesicht. Die Autorin klatscht dem Leser alles minutiös ins Gesicht, aber so etwas lässt sie außen vor. Gleichzeitig etabliert sie diverse Gebräuche und Sitten, um sie dann sofort danach zu ignorieren. Torwin nimmt sich als Sklave von Anfang an Asha gegenüber zu viel heraus, von dem immer wieder gesagt wird, dass er damit zu weit gegangen war. Und was ist? Außer einem schrägen Blick und vielleicht mal der Andeutung von Protest interessiert das niemanden!

Abgesehen davon von ihrem vielen Jammern kann man zu Asha noch sagen: Tragische Vergangenheit: Check. »Du musst ihn heiraten!«: Check. Liebe auf den ersten Blick: Check (kann mir keiner sagen, dass das nicht vom ersten Moment an klar war). Kitschiger Schmalz: Check. Leute, das muss nicht sein, auch nicht in einem Jugendbuch … Kaut doch nicht immer wieder dieselben Klischees durch.

Und schließlich und schlussendlich: Dafür, dass Asha die Heldin des Romans sein soll, passiert der Plot eher mit ihr, als dass sie aktiv daran mitwirkt. Sie soll ausziehen, um Kozu zu töten, aber dann kommen ihr immer wieder alle anderen in die Quere, frei nach Murphys Gesetz: »Was schief gehen kann, geht schief.« Damit tritt ihre anfängliche Mission permanent auf der Stelle – bis zu dem Punkt, an dem alle anderen Charaktere so weit sind, ihre Pläne in die Tat umzusetzen, sodass Ashas Auftrag eh hinfällig ist. Und wieder ist sie an allem Weiteren nur passiv beteiligt und alles passiert mit ihr, statt dass sie aktiv in das Geschehen eingreift und es mit formt.

Es ist so schade, dass nicht einmal die Drachen hier groß etwas reißen können. Gefühlt jeder schwärmt von diesem Buch, wie toll es doch sei. Ich fand es schlicht nervig.

Ich danke dem Verlag und Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Alina Böder (Testleserin / 14 Jahre) aus Rotenburg Datum: 27.10.2017

Buchhandlung: Buch & Aktuelles

Das Buch hat mir sehr gefallen, bei den meisten Büchern muss man sich erst reinlesen, damit es spannend wird, aber bei Iskari war es durchgehend und sogar bis zum Schluss spannend, da Elorma ihr ihren Hicka zeigt. Das Buch rechtfertigt den Titel "Iskari - Die Todbringerin" und hat einen überraschenden Wendepunkt. Ich finde die mitschwingende Liebesgeschichte herzzerreißend, da die zwei so oft voneinander getrennt werden und sich gegenseitig retten. Tolles Buch!

Von: Nadine Böder aus Rotenburg Datum: 27.10.2017

Buchhandlung: Buch & Aktuelles

Zunächst dachte ich: "Och, nee! Schon wieder eine Drachengeschichte!" Aber dann...! Nach wenigen Seiten war ich von der geschichte der jungen Iskari Asha so gefesselt, dass ich das Buch kaum weglegen mochte! Asha ist eine beeindruckende junge Frau und die Irrungen und Wirrungen sind klasse arrangiert! Gerne empfehle ich diesen Titel auf unserem nächsten TOP-TEN-Abend.

Voransicht