Ivy und Abe

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

Ivy & Abe – eine spannende Reise ins Labyrinth der Liebe

"Ein Buch zum Lesen an einem verregneten Sonntag: berührend und kurzweilig (…)."

BRIGITTE, in "Der große Leseherbst/Die besten neuen Bücher 2017" (27. September 2017)

Aus dem Englischen von Babette Schröder
Originaltitel: Ivy and Abe
Originalverlag: Michael Joseph
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20376-4
Erschienen am  18. September 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Interessante Art, eine Geschichte zu erzählen.

Von: Lisa Tschernouzki

17.04.2020

Ich finde das Buch nach wie vor etwas kompliziert und ein wenig merkwürdig, weil man lange nicht weiß, was der Sinn dieser Geschichte sein soll, aber ich habe es (glaube ich) verstanden. Die Frage, die im Mittelpunkt steht, lautet: „Gibt es den Richtigen oder nur den richtigen Zeitpunkt?“ Ivy und Abe fühlen sich stark zueinander hingezogen und die Autorin zeigt uns, was passiert wäre, wenn sie sich z.B. 2015 oder 1996 kennengelernt hätten. Die beiden treffen immer wieder in neuen Konstellation aufeinander, stehen jedes Mal an einem anderen Punkt ihrer Entwicklung und schlussendlich sorgen die Umstände dafür, dass sie nicht zusammenbleiben. Die Geschichte hat außerdem eine umgekehrte Chronologie, was bedeutet, dass die beiden auf den ersten Seiten siebzig Jahre alt sind und am Ende des Buches als Kinder aufeinandertreffen. Die Autorin hat diese Art der Erzählung bewusst gewählt, weil auch wir uns beim Kennenlernen erst mit der gegenwärtigen Situation befassen. Wenn wir den anderen Menschen dann kennenlernen, erfahren wir mehr aus seiner Vergangenheit und über die Dinge, die ihn zu dem Menschen gemacht haben, der er nun ist. Auch wenn das schwierig nachzuverfolgen war, fand ich die Art der Erzählung auch mal interessant. Das hatte ich bei anderen Büchern so noch nicht. Es gab auch immer wieder Schicksalsschläge, die sich immer wieder wiederholt haben, ob sich beide 2015 oder 1996 getroffen haben. Manchmal war das eigene Kind, die Schwester, die Mutter oder jemand komplett Fremdes betroffen. Dieser Schicksalsschlag begleitete die beiden bei jeder Begegnung. Das Buch enthält meiner Meinung nach eine wichtige Botschaft. Es gab auch einige Zitate, die ich wirklich gut fand und die mich zum Nachdenken angeregt habe. Dennoch konnte ich mich nicht komplett in der Geschichte fallen lassen. Das Buch enthält von mir 3,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Leider nicht ganz nach meinem Geschmack...

Von: Die Buchspringerin

16.12.2017

Inhalt: Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein? Ivy & Abe – eine spannende Reise ins Labyrinth der Liebe Meine Meinung: Als ich dieses Rezensionsexemplar beim Bloggerportal angefordert habe, hatte ich ein bisschen was anderes erwartet als das, was ich schlussendlich bekommen habe. Dass, das Buch in 11 Kurzgeschichten aufgebaut ist die sich mit dem richtigen und falschen Zeitpunkt beschäftigen hatte ich nicht erwartet. Auch, dass sie sich jedes Mal aufs Neue kennenlernen und das die Begegnungen immer weiter in frühere Jahre versetzt werden ist sehr ungewöhnlich. Ich glaube nicht, dass ich diesen Stil zu meinem Lieblingsstil machen werde aber es ist doch durchaus interessant die verschiedenen "Möglichkeiten" im Leben eines Liebespaares das eigentlich zusammenghört, zu entdecken. Immerhin konnte man auf diese Weise gut verfolgen wie die Charaktere ticken und man konnte sich mit ihnen anfreunden und sie kennenlernen. Manches Mal hätte ich sie aber sicher gern geschüttelt. Fazit: Das Buch ist außergewöhnlich und ich freue mich, dass ich es von Bloggerportal aus rezensieren darf! Ich hoffe sehr, dass es anderen Lesern viel Freude machen wird.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Elizabeth Enfield ist sowohl Schriftstellerin als auch freie Journalistin und schreibt für verschiedene englische Zeitungen und Zeitschriften. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton und unterrichtet kreatives Schreiben und Journalismus an verschiedenen Universitäten. Mit ihrem Roman „Ivy & Abe“ erscheint sie erstmals auf Deutsch.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

"Clever und mit großer Leichtigkeit erzählt Elizabeth Enfield von einem perfekten Paar und den Möglichkeiten der Liebe, die wir tagtäglich unerkannt vorbeiziehen lassen. (...) Ein Buch voller Glück und Wärme."

FÜR SIE (09. Oktober 2017)

"Elizabeth Enfield zeigt die verschlungenen Pfade wahrer Liebe auf."

BUNTE (09. November 2017)

"(…) schöner Tränenzieher à la David Nicholls."

GRAZIA (28. September 2017)

"Eine irre spannende Reise durch das Labyrinth der Liebe."

Frauenzeitschrift MEINS, in "Buchmesse Spezial" (04. Oktober 2017)

"Mit ihrem Roman 'Ivy&Abe' legt die Autorin Elizabeth Enfield einen herrlichen Schmöker hin, der mit einem Schuss Tiefgang versehen ist. Eine Geschichte über die Zufälle des Lebens und ihre schicksalhaften Auswirkungen – mit einem immer wieder neuen Blick auf das, was auch hätte passieren können."

Hamburger Morgenpost (Plan 7) (12. Oktober 2017)