VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

Die JACKABY-Reihe (2)

Ab 13 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20782-3

NEU
Erschienen:  09.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Kein Fall zu seltsam, keine Spur zu heiß!

New Fiddleham, 1892: Abigail Rook, die junge Assistentin von R.F. Jackaby – Detektiv für unerklärliche Phänomene – langweilt sich nie in ihrem neuen Job. Von besonders garstigen Gestaltwandlern, die sich als süße Kätzchen tarnen, bis hin zu Mord ist alles in ihrem Tagesablauf dabei. Als in dem benachbarten Gad’s Valley ein nicht identifizierbares Monster Tiere und Menschen überfällt, bittet Junior Detective Charlie Cane Abigail um Hilfe. Bald sind Jackaby und Abigail in eine Jagd nach einem Dieb, einem Monster und einem Mörder verwickelt, die ihren ganzen Scharfsinn verlangt …

DIE BÜCHER DES AUTORS

Die JACKABY-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

William Ritter (Autor)

William Ritter hat an der University of Oregon studiert und unter anderem Kurse in Trampolinspringen, Jonglieren und über das Italienische Langschwert aus dem 17. Jahrhundert belegt. Er ist verheiratet, stolzer Vater und unterrichtet englische Literatur. Jackaby – Der leichenbleiche Mann ist der dritte Band seiner preisgekrönten Reihe um den Detektiv für ungeklärte Phänomene.

Aus dem Amerikanischen von Dagmar Schmitz
Originaltitel: Jackaby #2
Originalverlag: Algonquin, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20782-3

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

NEU
Erschienen:  09.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine gelungene Fortsetzung mit neuen Abenteuern

Von: Nicoles Bücherwelt Datum: 13.01.2018

nicolesbuecherwelt.blogspot.de/

Band 2 der Jackaby-Reihe

New Fiddleham im Jahr 1892: Auf R.F. Jackaby, dem Detektiv für unerklärliche Phänomene, wartet ein neuer, mysteriöser Fall. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von seiner Assistentin Abigail Rook, der es in ihrem neuen Job nie langweilig wird. Schon bald haben die beiden einiges zu tun: Seltsame Gestaltwandler in Form von süßen Kätzchen und ein rätselhafter Mord warten auf das Ermittlerduo. Doch das ist nicht alles – Junior Detective Charlie Cane, der zurzeit im benachbarten Gad’s Valley weilt, bittet Abigail um Hilfe. Sofort machen Jackaby und Abigail sich in die ländliche Region, in der ein noch nicht identifiziertes Monster sein Unwesen treibt. Auch ein kürzlich entdecktes Fossil wirft Fragen auf…

„Manche Mädchen stehen hinter einer Ladentheke oder verkaufen auf der Straße Blumen. Ich assistiere einem kauzigen Privatdetektiv bei der Untersuchung ungeklärter Phänomene – wie beispielsweise der Erforschung von Fischen, die eigentlich Katzen sein sollten, aber vergessen zu haben scheinen, wie das geht. Mein Name ist Abigail Rook und das ist meine Arbeit.“ – Seite 12, eBook

Nachdem mir der erste Band um den skurrilen Detektiv Jackaby schon gut gefallen hatte, war ich gespannt auf das neue Abenteuer von ihm und seiner scharfsinnigen Assistentin Abigail. In Band zwei geht es sofort spannend los: Neben außergewöhnlichen Gestaltwandlern und einem Mord geschehen auch noch mysteriöse Ereignisse im benachbarten Örtchen Gad’s Valley – die beiden haben einiges zu tun. Sofort wird hier Jackabys spezielle Art wieder deutlich, die so manches Mal auch zum schmunzeln ist. Doch ich bin fast der Meinung, das Abigail Rook der heimliche Star der Reihe ist – sie scheint immer den Durchblick zu haben und lässt sich von dem manchmal ruppigen Verhalten ihres Arbeitgebers nicht einschüchtern. Gerade die vielen Gegensätze machen Jackaby und Abigail zu einem interessanten Ermittlerduo.
Die Geschichte ist wieder in der Ich-Perspektive aus Abigails Sicht geschrieben – die Schauplätze und die mysteriösen, manchmal auch magischen Geschehnisse werden sehr gut beschrieben. Das Einzige, was ich etwas schade fand: Einige Dialoge sind manchmal etwas fade, die Gespräche kommen nicht richtig in Gang – leider wirkt sich das an manchen Stellen auf die Spannung aus.
Dennoch ist die Handlung interessant und die vielen Geheimnisse, die sich gerade am Anfang auftun, werden nach und nach gelüftet. Die Auflösung ist dem Autor daher gut gelungen.

„Er musterte die monströse knöcherne Gestalt mit einem beeindruckenden Nicken, während er noch darüber nachdachte. Ich versuchte meine eigene Fassungslosigkeit beim Anblick dessen, was ich vor mir hatte, abzuschütteln.“ – Seite 147, eBook

Mein Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die neue Abenteuer bereithält. Detektiv Jackaby ist wieder in seinem Element und geht unerklärlichen Phänomenen auf den Grund, mit tatkräftiger Unterstützung von seiner Assistentin. Die Handlung entwickelt sich gut, sie ist geheimnisvoll und wirft Fragen auf – das Finale ist spannend und macht zudem neugierig auf den dritten Band. Bis auf die oben erwähnten, kleineren Schwächen hat mir „Die verschwundenen Knochen“ sehr gut gefallen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Tolle Fortsetzung! Ich will mehr...

Von: Mell loves books Datum: 15.01.2018

melllovesbooks.blogspot.co.at

Nachdem mir schon der erste Teil der Reihe unglaublich gut gefallen hatte, konnte ich es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen. Leider hat diese etwas auf sich warten lassen, doch das warten hat sich eindeutig gelohnt!
Die Handlung des zweiten Teils spielt kurze Zeit nach den Geschehnissen des ersten Bandes, und obwohl ich nicht mehr alles so gut im Kopf hatte, fiel es mir dank einiges Wiederholungen des Autors, überhaupt nicht schwer wieder in die Welt von Jackaby und Abigail Rook zu versinken. Dieses Mal verschlägt es die beiden in eine kleine Ortschaft, in welcher ein unglaublicher archäologischer Fund gemacht wurde. Dinosaurier Knochen. Natürlich ist da gleich Abigails Interesse geweckt. Jackaby jedoch ist davon nicht so angetan, doch als die Polizei ihre Hilfe wegen eines Mordes genau bei dieser Ausgrabungsstätte benötigt, ist auch er Feuer und Flamme und so reisen die beiden nach Gad’s Valley, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Auch in diesem Teil fand ich die beiden Protagonisten, Abigail und ihr Boss Jackaby extrem unterhaltsam und einfach fantastisch. Sie sind so unterschiedlich, dass sie sich schon wieder perfekt ergänzen und so sind sie einfach ein tolles Team, das allem Übernatürlichen auf die Schliche kommt. Obwohl Abigail keine besondere Fähigkeit wie ihr Arbeitgeber hat, so ist sie wiederum in den zwischenmenschlichen Dingen viel besser als er. Jedoch nicht, wenn es um einen ganz besonderen Herren geht, der bei der Polizei arbeitet und den beiden auch in diesem Teil zur Seite steht. Es ist für mich jedes Mal einfach unglaublich unterhaltsam Jackaby und Abigail bei den Ermittlungen zu begleiten und ich genoss jede einzelne Seite in dem Buch. Mir gefällt die Verbindung als Kriminalgeschichte und Fantasy einfach wahnsinnig gut und dazu kommt noch, dass William Ritter einen fabelhaften Schreibstil hat, sodass man regelrecht durch die Seiten fliegt und am Ende ganz traurig ist, dass die Geschichte zu Ende ist. Überhaupt in diesem Teil fand ich das Ende sehr fies, da ich am liebsten sofort weiterlesen will. Doch leider wird es wahrscheinlich noch eine Weile dauern, bis der Dritte auf Deutsch erscheint. Sehr schade. Bei dieser Reihe bin ich sogar schwer am Überlegen, ob ich nicht vielleicht die weiteren Bücher auf Englisch lese, nur damit ich schneller erfahre wie es weitergeht. Und das, obwohl ich sehr ungerne auf anderen Sprachen lese. Aber was soll ich sagen? Jackaby hat mich eindeutig in seinen Bann gezogen und mich nicht wieder losgelassen. :)

Fazit:
"Jackaby - Die verschwundenen Knochen" hat mich genauso wie auch sein Vorgänger vollkommen in seinen Bann zeihen und mich begeistern können. Am liebsten hätte ich noch einmal genauso viele Seite zum Lesen gehabt, da ich gar nicht mehr aufhören wollte. Schade, dass ich jetzt wieder einige Zeit auf den dritten Teil warten muss. Ich hoffe ich halte das überhaupt aus. ;)

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors