VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Jeden Tag ein bisschen Meer Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21603-0

NEU
Erschienen:  11.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Das Meer heilt alle Wunden

Linda liebt ihren Verlobten Markus, ihre Heimat Rügen, das Meer und ihre kleine Pension „Nordwind", die sie mit viel Leidenschaft führt. Eigentlich könnte alles perfekt sein und trotzdem spürt Linda, dass irgendetwas fehlt. Als der Schriftsteller Paul, der früher immer mit seiner Frau Paula zusammen in der Pension Urlaub machte, plötzlich alleine auftaucht, ist er völlig verändert. Seit dem Verlust seiner geliebten Frau ist Paul ein gezeichneter Mann. Lindas Helfersyndrom ist geweckt. Dass sie sich in den tieftraurigen Paul verliebt, ist nicht vorgesehen und als es trotzdem passiert, hebt das nicht nur ihre Welt völlig aus den Angeln ...

Katharina Jensen (Autorin)

Katharina Jensen, geboren 1984, verbrachte ihre Kindheit und Jugend an der Ostseeküste in Stralsund und auf der Insel Rügen, bevor sie zum Psychologiestudium und arbeiten nach Berlin zog. An die Ostsee, vor allem auf die Insel Rügen, zieht es sie nach wie vor mehrmals im Jahr: Denn was gibt es schöneres, als dort das leichte Wiegen der Dünen im Wind zu beobachten und den Sand zwischen den Zehen zu spüren?

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21603-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen:  11.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Eine berührende und gefühlvolle Geschichte

Von: zauberblume Datum: 26.07.2018

https://www.lovelybooks.de/mitglied/zauberblume/

In ihrem neuen Roman "Jeden Tag in bisschen Meer" entführt uns die Autorin Katharina Jensen auf die Trauminsel Rügen. Und hier verbringen wir in Gager in der kleinen Pension "Nordwind" einige ganz besondere Tage.

Der Inhalt: Linda hat sich mit ihrer kleinen Pension "Nordwind" in ihrem Heimatdorf Gager auf Rügen einen Traum erfüllt. Mit großer Liebe führt sie ihre kleine Pension, in der sich die Gäste besonders wohlfühlen. Eigentlich müßte Linda rundherum glücklich sein. Sie führt eine Langzeitbeziehung mit Markus, doch irgendetwas fehlt in ihrem Leben. Dann taucht plötzlich ein altbekannter Pensionsgast auf. Der Schriftsteller Paul, doch er hat sich verändert, wirkt melacholisch und in sich gekehrt. Paul ist ohne seine Frau Paula hier auf Rügen. Als Linda vom Verlust seiner Frau erfährt, ist ihr Helfersyndrom geweckt. Und dann verliebt sie sich noch in Paul, ihre heile Welt gerät ins Wanken.......

Einfach Wahnsinn! Schon der erste Roman von Katharina Jensen "An der Ostsee sagt man nicht Amore" hat mich schon total begeistert. Aber dieses Mal hat mich die Geschichte noch viel mehr berührt. Es sind so viele Emotionen zwischen den Zeilen, diese berühren mich wirklich zutiefst. Auch ist die Herzenswärme zu spüren, die von Linda ausgeht. Sie ist ja wirklich ein ganz besonderer Mensch, hat eine erfrischende Art, die einen sofort mitreist und ist ein positiv denkender Mensch, dem das Wohl seiner Mitmenschen wirklich sehr am Herzen liegt. Ich würde Linda ja gerne persönlich kennenlernen und einige Tage in ihrer himmlischen Pension verbringen. Wenn ich die Augen schließe, habe ich einen herrlichen Blick auf den Ostseestrand und spüre die Stille, genieße den Sand unter meinen Füßen und das Gekreische der Möwen. Und nun zu Paul, den ich auch am liebsten sofort in den Arm genommen hätte. Ihm ist der Boden unter den Füßen weggezogen worden. Und seine Briefe an Paula habe zu feuchten Augen geführt. Sein Schmerz ist ja förmlich zu spüren. Und hier kommt dann Linda zum Einsatz. Ich bewundere ihre Stärke und ihren Tatendrang. Mit kleinen Schritten versucht sie Paul ins Leben zurückzuführen. Doch plötzlich sorgt Markus für mächtigen Wirbel und Linda steckt in einer Sackgasse fest. Da kann ein Strandspazierung doch für klare Gedanken sorgen .....

Ein absolutes Traumbuch - für mich ein Lesehighlight. Ich habe wunderbare Lesestunden mit dieser herzerwärmenden Lektüre verbracht. Das Cover ist ja auch wieder ein echter Hingucker. Man würde am liebsten sofort seine Koffer packen und an die Ostsee fahren. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich jetzt schon riesig auf das nächste Buch der Autorin.

Zurück ins Leben

Von: Shayariel Datum: 27.06.2018

meinekilos.blogspot.de/

Linda führt eine wunderbare kleine Pension in Gager auf Rügen, direkt daneben hat ihre Mutter eine Bäckerei. Ihr Verlobter Markus hat ein traumhaftes Reetdachhaus in einem anderen kleinen Ort und ist beruflich sehr erfolgreich, er will, dass Linda zu ihm zu zieht, doch die lebt nur zu gerne in ihrer kleinen Wohnung unter dem Dach ihrer Pension. Linda wünscht sich Kinder, Patrick versucht immer von dem Thema abzulenken.
Eines Tages entdeckt Linda am Hafen einen Mann, der ihr bekannt vorkommt. Etwas später findet sie heraus, dass es Paul ist, nur sehr stark verändert. Ein paar Jahre früher kam er immer mit seiner Frau Paula in Lindas Pension und nun ist er alleine dort. Linda wundert sich darüber und möchte gerne mehr herausfinden und ihm helfen, diese Traurigkeit zu überwinden.
Lindas Mutter und ihr Verlobter sind davon nicht begeistert, wie sich noch herausstellt, hat ihr Mutter im Hintergrund schon immer Fäden in ihrem Leben gezogen, um zu verhindern, dass sie auch mal alleinerziehend ended.
Durch eine ganz blöde Situation kommt heraus, dass Paul nicht verlassen wurde, sondern Paula an Krebs gestorben ist. Er trauert so hart, dass er sein eigenes Leben völlig auf Eis gelegt hat und jeden Abend Briefe an seine Paula schreibt und in Dauerschleife ein Lied von Die Puhdys hört.
Linda fühlt sich verantwortlich für diesen traurigen Mann und schon bald, regen sich Gefühle, mit denen beide so nicht gerechnet haben...


FAZIT

Das Buch hat mich sehr gerührt, Lindas Verlobten mochte ich von Anfang an nicht, so ein kalter, egoistischer Mensch, auch ihre Mutter habe ich als sehr unangenehm empfunden, vielleicht, weil sie mich etwas an meine eigene erinnert hat? Die Anspielungen auf den Film "Paul und Paula" und dieses Lied der Puhdys kann ich nicht ganz verstehen, ich kenne beides nicht und es interessiert mich auch nicht wirklich. Wenn ich einmal sterbe und mein Mann, vermutlich, um mich trauert, hoffe ich, dass es jemanden wie Linda geben wird, der ihm wieder Freude am Leben gibt und ihn so aus der Trauer herausholt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und bin sicher, dass es euch auch gefallen würde. Von mir gibt es

5 von 5 Sternen *****

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin