Jenseits der Zeit

Roman

(6)
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein halbes Jahrhundert nach der Entscheidungsschlacht hält der Waffenstillstand mit den Trisolariern immer noch stand. Die Hochtechnologie der Außerirdischen hat der Erde zu neuem Wohlstand verholfen, auch die Trisolarier haben dazugelernt, und eine friedliche Koexistenz scheint möglich. Der Frieden hat die Menschheit allerdings unvorsichtig werden lassen. Als mit Cheng Xin eine Raumfahrtingenieurin des 21. Jahrhunderts aus dem Kälteschlaf erwacht, bringt sie das Wissen um ein längst vergangenes Geheimprogramm in die neue Zeit. Wird die junge Frau den Frieden mit Trisolaris ins Wanken bringen – oder wird die Menschheit die letzte Chance ergreifen, sich weiterzuentwickeln?

»Jenseits der Zeit ist pure Spannung plus Philosophie. Die wunderschönen Märchen, die Zukunftspanoramen ... und eine Liebe, die ständig zu scheitern droht, machen das Buch zu einem überwältigenden Erlebnis.«

Bettina Jäger, Ruhr Nachrichten (10. April 2019)

Aus dem Chinesischen von Karin Betz
Originaltitel: 三部曲 《死神永生》(Sishen yongsheng)
Originalverlag: Chongqing Publishing Group
eBook epub (epub), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-17459-0
Erschienen am  08. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Trisolaris-Trilogie

Leserstimmen

Überwältigende Mischung aus Wissenschaft und Phantasie

Von: Morgenschnecke

28.07.2019

„Jenseits der Zeit“ ist der Abschlussband der Trisolaris Trilogie. Luo Ji, der schon bekannte Hauptcharakter wird hier von Cheng Xin abgelöst, einer Raumfahrtingenieurin aus dem 21. Jahrhundert. Sie soll die neue Schwerthalterin sein und über den Waffenstillstand zwischen Trisolaris und der Erde wachen. Doch die Trisolarier sind den Menschen wieder einen Schritt voraus und haben nur auf eine Möglichkeit gewartet, ihren ursprünglichen Plan in die Tat umzusetzen. Nicht nur das Schicksal der Menschheit wird hier zum Thema, sondern das Schicksal des ganzen Universums. Dies ist der letzte Teil der Trisolaris Reihe und auch diesen Teil empfand ich als äußerst kreativ und originell. Jedes Mal, wenn ich dachte, die Handlung verläuft in eine bestimmte Richtung hat mich der Autor überrascht und die Geschichte nahm eine für mich unerwartete Wendung. Trotz der vielen naturwissenschaftlichen Themen, Begriffe und Theorien die man als Physik Laie nicht ganz verstehen kann, konnte ich der Geschichte gut folgen und empfand sie als packend. Der Autor macht sich nicht nur naturwissenschaftliche Ideen zunutze, man liest eine Kritik an der heutigen Gesellschaft heraus, an Religion und Politik. Trotzdem ist es die Kosmologie verknüpft mit diversen Theorien und aktuellen Thesen, welches die Substanz der Bücher ausmacht. Zugegeben, einiges ist etwas überzogen, zum Beispiel der Kälteschlaf über mehrere Jahrtausende. Anderes wiederum einfach spektakulär, wie die Darstellung von zwei- oder auch mehrdimensionalen Welten. Cixin Liu hat in seiner Trilogie eine uralte Geschichte, die von der außerirdischen Bedrohung völlig neu interpretiert und irrwitzige Ideen eingebaut, so daß man trotz der intellektuellen Überforderung die insgesamt 3000 Seiten der kompletten Trilogie sofort noch mal lesen möchte.

Lesen Sie weiter

Jenseits der Zeit..... da gibts noch was zu entdecken!

Von: Aufziehvogel (Marcel)

28.06.2019

Die Trisolaris-Trilogie 3 China 2010 Jenseits der Zeit Originaltitel: Sǐshén yǒngshēng Alternativ: Three Body Part 3 Autor: Cixin Liu Verlag: Heyne Übersetzung: Karin Betz Genre: Hard Science-Fiction Auch in der deutschsprachigen Science-Fiction Landschaft hat sich der Name Cixin Liu in den letzten 2-3 Jahren etabliert. Mit einer kompletten Übersetzung aus der chinesischen Sprache und viel Präsenz in den Medien hat es Heyne geschafft, ein angestaubtes Genre in Deutschland wieder salonfähig zu machen. Und dabei ist der Stoff von Cixin Liu doch gar nicht mal so einfach zu vermarkten. Genau wie der großartige walisische Science-Fiction Autor Alastair Reynolds (nur drei Jahre jünger als der Chinese) spielt Cixin Liu mit ungeheuren Zeitspannen. Wir haben es bei der Trisolaris-Trilogie mit einer großen Geschichte zu tun, die jedoch gewaltige Zeitspannen umfasst. So spielt der Abschlussband der Trilogie nochmal ein halbes Jahrhundert nach den Ereignissen in "Der dunkle Wald", Und immer wieder müssen wir Leser uns vor Augen halten, das diese gigantische Geschichte während der chinesischen Kulturrevolution (1966-1976) ihren Anfang fand. Protagonist Luo Ji wird in "Jenseits der Zeit" durch die junge Raumfahrtingenieurin Cheng Xin, die aus dem Kälteschlaf geholt wurde, ersetzt. Luo Ji, nun ein alter Mann, soll seine Aufgaben an die jüngere Generation weitergeben. Und diese Aufgabe besteht aus keiner geringeren Last, als den Waffenstillstand zwischen der Menschheit und den Trisolanern aufrecht zu erhalten. Obwohl die Menschheit einen langanhaltenden Frieden genießt und sich durch die Technologie der Trisolaner stark weiterentwickelt hat was Lebensart und Technik angeht, wartet die außerirdische Rasse nur auf diesen Generationswechsel, damit sie in absehbarer Zeit zuschlagen kann. Einmal mehr steht die Menschheit vor einer scheinbar aussichtslosen Lage. Dabei steht die Bedrohung gegen die Erde in "Jenseits der Zeit" gar nicht im Mittelpunkt. Wer hier eine art "Krieg der Welten" oder "Edge of Tomorrow" erwartet wo eine fiese außerirdische Rasse den Menschen das Leben zur Hölle macht, der wird enttäuscht werden. Viel mehr geht es in diesem letzten Band um die Entwicklung der Menschheit, um Fortschritt, um Technologie. Wie immer ist es ungemein schwer, die Welten und Konzepte von Cixin Liu zu beschreiben, da all das auf dem Papier sehr trocken und zäh klingt (in Wahrheit ist es das komplette Gegenteil, die Reihe hat trotz ihres Umfangs nur extrem wenige Längen, die aber immer wieder gut überbrückt werden). Mit diesem dritten Teil jedoch in die Reihe einzusteigen wäre ein unmögliches Unterfangen. Obwohl zwischen den Büchern inhaltlich Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte vergehen, so sind die Bücher wie auch alle darin vorkommenden Personen alle stark miteinander verknüpft. Das Große Ganze erschließt sich einem nur, wenn man von Seite 1 an dabei gewesen ist. Abschließende Worte Mit der letzten gelesenen Seite endete auch für mich eine lange Reise durch Raum und Zeit. Und wie immer erfüllte mich dies mit Wehmut. Ja, so etwas ist eine ganz normale Reaktion wenn man lange dabei ist und am Ende auch noch belohnt wird, den Autor auf so einer langen Reise begleitet zu haben. Ein Geschenk, welches eine gewisse TV-Serie ihren Fans zuletzt nicht gemacht hat. Doch einen runden Abschluss zu einer großen Geschichte zu erhalten ist an sich ein Luxus. Cixin Liu gewährt in seinen Werken einen tiefen Ausblick auf eine mögliche Zukunft. Dabei scheint es seine eigene Zukunft zu sein, die sehr ungewiss ist. Bleibt nur zu hoffen, dass weder Cixin Liu noch dem Heyne Verlag und seinen Bemühungen für die Übersetzungen die Puste ausgehen wird. Denn was mich angeht, ich bin schon wieder bereit, den nächsten Trip jenseits der Zeit zu buchen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cixin Liu

Cixin Liu ist einer der erfolgreichsten chinesischen Science-Fiction-Autoren. Er hat lange Zeit als Ingenieur in einem Kraftwerk gearbeitet, bevor er sich ganz seiner Schriftstellerkarriere widmen konnte. Seine Romane und Erzählungen wurden bereits viele Male mit dem Galaxy Award prämiert. Cixin Lius Roman Die drei Sonnen wurde 2015 als erster chinesischer Roman überhaupt mit dem Hugo Award ausgezeichnet und wird international als ein Meilenstein der Science-Fiction gefeiert.

Zur AUTORENSEITE

Events

10. Okt. 2019

Die Übersetzerin Karin Beetz liest aus Cixin Lius "Jenseits der Zeit"

20:15 - 21:45 Uhr | Hannover | Lesungen
Cixin Liu
Jenseits der Zeit

Pressestimmen

»Auch diesmal überzeugt der Autor mit fantastischen Visionen für die Zukunft der Menschheit.«

Münchner Merkur (11. Mai 2019)

»Die kreative Fantasie des chinesischen Science-Fiction-Autors Cixin Liu scheint grenzenloser zu sein als das Universum ...«

Wolfgang Hauptmann, Austria Presse-Agentur (29. April 2019)

»Wer gute, ungewöhnliche Science-Fiction mag, sollte die drei Bände unbedingt der Reihe nach lesen.«

Uwe Badouin, Oberhessische Presse (17. Mai 2019)

»Cixin Liu: ein kosmischer Poet, ein kosmischer Epiker.«

»Cixin Liu ... löst mit seiner nunmehr komplett ins Deutsche übertragenen Trisolaris-Trilogie ein Erdbeben aus, dessen Wellen weit über das Genre hinausreichen werden.“ «

Thoralf Lange, Frankenpost (06. Juli 2019)

»Die ambitionierteste Zukunftserzählung seit Asimovs „Foundation“-Zyklus, inkl. Aliens und Photonencomputer in der neunten Dimension. Putting science back into Science-Fiction.«

Jan Küveler, Die Welt (29. Juni 2019)

»Harsche Kritik an der Kulturrevolution mündet in einen Science-Fiction-Thriller: Cixin Liu ist ein fixer Stern an Chinas Literaturhimmel ...«

WAZ (05. Juli 2019)

»Vertrauen Sie mir, ich weiß, was ich tue, und lesen Sie Cixin Liu.«

Denis Scheck, Druckfrisch

»Umheimlich fantasievoll und spannend!«

Barack Obama

»Wegweisend für die phantastische Weltliteratur!«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Die drei Sonnen ist ein Buch für Fans intelligenter Literatur.«

Spiegel Online

»Cixin Liu ist der chinesische Arthur C. Clarke.«

The New Yorker

»Cixin Lius Fiktionen verraten einiges über die Gedanken, die man sich in China über die Folgen eines Kontakts mit Außerirdischen macht.«

Die Zeit

»Voll lebhafter Fantasie und dennoch in der Wissenschaft verwurzelt – Cixin Liu steht an der internationalen Spitze spekulativer Literatur.«

David Brin