Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Er ist adlig und der größte Charmeur von allen. Sie ist Klatschreporterin und kennt seine Masche. Niemals wird sie auf ihn hereinfallen ...

Polly geht es prima, danke der Nachfrage! Klar, sie ist 30 und immer noch Single – aber ihre Mum und ihr bester Freund sind immer für sie da. Und im letzten Jahr hatte sie immerhin ZWEIMAL Sex (beide Male mit einem schwedischen Banker namens Fred). Also ernsthaft, Polly geht es gut! Auch wenn sie immer noch für das Klatschmagazin »Posh!« arbeitet und über die Lieblingshunderassen des britischen Adels schreibt. Da erhält sie den Auftrag, den attraktiven Jasper, Marquess von Milton, auf seinem Landsitz zu interviewen. Natürlich kennt Polly die Gerüchte über den notorischen Herzensbrecher. Auf gar keinen Fall wird sie seinem berühmt-berüchtigten Charme verfallen. Doch dann geht in Pollys Leben mit einem Mal alles drunter und drüber ...


Aus dem Englischen von Ivana Marinović
Originaltitel: The Plus One
Originalverlag: HarperCollins, London 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23922-0
Erschienen am  13. Januar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Klatschreporterin trifft adeligen Herzensbrecher, da ist das Chaos vorprogrammiert

Von: Susanne Edelmann

23.11.2020

Auf der virtuellen lit.Love vor zwei Wochen war ich ganz begeistert von der sehr sympathischen britischen Autorin Sophia Money-Coutts. Und so wurde ich auch neugierig auf ihre Bücher bzw. auf das erste ihrer Bücher, das bislang auf Deutsch erschienen ist. Den Titel fand ich zwar ziemlich kitschig (im Original heißt der Roman „The Plus One“), aber der Klappentext las sich ganz vielversprechend. Im Roman geht es um Polly, 30 und Single wider Willen. In ihrem Freundeskreis gehen immer mehr Leute eine feste Beziehung ein, ihre beste Freundin verlobt sich sogar, nur bei Polly selbst ist Mr. Right noch nicht in Sicht. Das allerdings scheint sich zu ändern, als sie im Auftrag des Klatschmagazins „Posh“, für das sie als Journalistin schreibt, den berüchtigten Jasper, Marquess von Milton, auf seinem Landsitz in Yorkshire interviewen soll. Der junge gutaussehende Adelige beherrscht immer wieder die Schlagzeilen mit seinen Eskapaden und Frauengeschichten. Polly ist also gewarnt, erliegt aber dennoch Jaspers Charme. Die beiden treffen sich zu ersten Dates und langsam entsteht daraus tatsächlich eine feste Beziehung. Doch niemand in Pollys Freundeskreis scheint dieser Liebe eine Chance zu geben und auch Polly selbst zweifelt: Kann das wirklich wahr werden, dieses moderne Märchen von der Frau aus dem einfachen Volke, die einen Adeligen heiratet und auf ein großes Landhaus zieht? Polly ist zutiefst verunsichert (um das halbwegs nachvollziehen zu können, muss man wissen, dass die Standesdünkel in England wohl wesentlich ausgeprägter sind als bei uns, dort bleibt der Adel bis heute noch gerne unter sich). Immerhin öffnet diese Beziehung Polly die Tore zu so manchem hochherrschaftlichen Anwesen, was sich in vielen Artikeln für das Posh-Magazin verwerten lässt und so manchen amüsierten Blick auf die Schrullen der vermeintlich besseren Gesellschaft erlaubt. Doch dann geschieht etwas, was Pollys Welt komplett ins Wanken bringt: Bei ihrer Mutter wird Brustkrebs diagnostiziert. Da Pollys Vater früh verstorben ist, haben Polly und ihre Mutter eine besonders enge Bindung. Wird Jasper ihr in dieser schwierigen Zeit beistehen? Vor allem die erste Hälfte des Buches konnte mich nicht wirklich begeistern. Vielleicht bin ich auch einfach schon zu alt für die Themen, die Polly beschäftigen. 😉 So fand ich es z.B. unglaublich albern, dass Polly sich nach dem Sex mit Jasper nicht traut, das nebenan liegende Bad aufzusuchen, obwohl sie dringend auf die Toilette muss, aus lauter Angst, Jasper könnte es peinlich finden. Meine Güte, auch ein Adeliger muss doch schließlich mal für kleine Prinzen! Ähnliche Sorgen macht sie sich andauernd und prompt gerät sie immer wieder in absurde Situationen, über die ich irgendwann nur noch den Kopf schütteln konnte. Ansonsten dreht sich im Buch sehr viel um Treffen mit Freunden, bei denen regelmäßig viel getrunken wird, wie die Autorin selbst im Nachwort feststellt: „… ist mir aufgefallen, wie viel Wein in diesem Buch getrunken wird…“ (Zitat). Ja, Wein, Shots und auch Champagner, aber ganz ehrlich? Irgendwann wurde es langweilig, zu lesen, wie verkatert Polly am nächsten Morgen aufwacht. Deutlich mehr Tiefgang hatten die Szenen, in denen es um Pollys Mutter und ihren Kampf gegen den Krebs ging. Da war mir beim Lesen schon manches Mal recht beklommen zumute. Leider wurden auch diese Szenen immer wieder ins Komische gezogen, z.B. als Polly und ihre Mutter sich in einem spanischen Yoga-Retreat erholen. Alles in allem war mir das zu viel Slapstick, allerdings kann ich mir das Buch gut als Verfilmung im Genre „romantische Komödie“ vorstellen. Die Machart erinnerte mich ein wenig an „Schokolade zum Frühstück“ und ähnliche Romane. Und auch wenn ich das letzte Viertel der Geschichte wirklich voller Spannung gelesen habe, so bleibt doch am Ende ein etwas zwiespältiger Eindruck zurück und noch die eine oder andere Frage offen. Fazit: Eine nette Geschichte für zwischendurch, aber für mich definitiv nicht ganz das Richtige. PS: Ich habe diesen Roman als eBook gelesen, aber wer lieber gedruckte Bücher liest, den erwartet hier eine besondere Ausstattung mit pinkfarbenem Schnitt.

Lesen Sie weiter

[REZENSION] Kann ich jetzt bitte mein Herz zurück haben?

Von: book_opolis

23.10.2020

Polly ist 30 Jahre alt und Single und arbeitet für ein Lifestyle-Magazin 'Die Posh!' So ganz zufrieden ist sie nicht mit dem Job, aber wenigstens kann sie als Journalistin arbeiten. Mit ihrem Liebesleben ist sie auch total unzufrieden, denn Mister Right lässt auf sich warten. Naja wäre gut wenn wenigstens irgendein Mister mal zur Verfügung stehen würde. Zum Glück kommt sie durch die Posh! dazu, ein Interview mit dem notorischen Herzensbrecher und Marquess von Milton Jasper zu machen. Oh und attraktiv ist der junge Herr auch noch. Ihr ist klar das die kleinen Flirtversuche nur seine Masche sind. Und plötzlich läuft in ihrem Leben alles drunter un drüber. Der Schreibstil ist super leicht, man fliegt durch die Seiten. Aber ich muss ehrlich sagen das mir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat. Am Anfang passierte gefühlt nichts und zum Ende ging auf einmal alles so schnell. Das Ende war absolut unerwartet, was in dem Fall aber meiner Meinung nach nicht ganz so gut war, da man gar keine Andeutungen in die Richtung bekommen hatte. Das alles kann auch daran liegen, das dieses Genre auch nicht wirklich was für mich ist. Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch. Ich brauch dann doch eher etwas mit mehr Anspruch. Aber für alle die es mögen zwischendurch mal ein Buch zum entspannen und runterkommen, könnte dieses Buch dennoch was sein, denn super schlecht fand ich es auch nicht. Auf jeden Fall gab es die ein oder andere witzige Stelle, die auch mich zum schmunzeln brachte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sophia Money-Coutts ist Tochter eines englischen Barons. Ihre Familie führt die englische Privatbank »Coutts«, wo unter anderem die Queen ihr Geld anlegt. Sophia ist erfahrene Royal- und Promi-Redakteurin: Sie arbeitete für den »Evening Standard« und die »Daily Mail« und lebte zwei Jahre lang in Abu Dhabi. Heute schreibt sie freiberuflich und ist als Expertin für Adelsthemen gefragt – so gab sie der BBC ein Interview, als Harry und Meghan sich verlobten. Dies ist ihr erster Roman.

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books der Autorin